info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Landis+Gyr |

Landis +Gyr: BSI-Zertifizierung für Smart Meter-Gateway gestartet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer rechtskonformen Smart Metering-Lösung / Umfassende Vorbereitungen verkürzen Zertifizierungsprozess


Nürnberg, 15. Juli 2013 – Landis+Gyr hat ein Smart Meter-Gateway zur Zertifizierung gemäß Common Criteria und Schutzprofil (BSI-CC-PP-0073) beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angemeldet. Dies ist der entscheidende Schritt auf dem Weg zu einem rechtskonformen intelligenten Messsystem für Strom und Gas. Die Anforderungen, die der Zertifizierungsprozess an die Infrastruktur des Unternehmens und dessen interne Prozesse stellt, hat der Weltmarktführer für integrierte Energiemanagementlösungen bereits weitgehend umgesetzt. Der Zertifizierungsprozess wird dadurch erheblich verkürzt. Auch die Entwicklung des Gateways – des Kommunikationsmoduls von Smart Metern – ist bereits fortgeschritten.

„Wir haben uns in den vergangenen Monaten intensiv auf die BSI-Zertifizierung vorbereitet“, erklärt Peter Heuell, Geschäftsführer Landis+Gyr Deutschland. „Da wir ohnehin sehr hohe interne Anforderungen an die Prozessqualität und Sicherheit stellen, waren hier keine umfassenden Anpassungen nötig. Stattdessen konnten wir uns ganz auf die Entwicklung des Gateways gemäß der Technischen Richtlinie des BSI konzentrieren.“ Nun wird die Entwicklung der neuen Lösung mit den Anforderungen des Common Criteria-Zertifizierungsprozesses abgestimmt. Die Common Criteria (ISO 15408) sind international anerkannte Kriterien für die Prüfung und Bewertung der Sicherheit von Informationstechnik.

„Es ist entscheidend, jetzt schnell voranzuschreiten, um der Industrie bald zukunftsfähige Lösungen anbieten zu können“, so Heuell. Landis+Gyr arbeitet zusammen mit der SRC Security Research & Consulting GmbH als Evaluierungsstelle an der Erfüllung der Zertifizierungsvorgaben. Der Zertifizierungsprozess beim BSI ist aufwändig: Zunächst müssen die Hersteller ein „Security Target“ entwickeln und zertifizieren lassen. In diesem Dokument wird die Implementierung der im Schutzprofil noch recht allgemein gehaltenen Anforderungen konkreter beschrieben. Ein weiterer Pluspunkt für Landis+Gyr: Das Unternehmen hat bereits umfangreiche Erfahrungen mit industriellen Zertifizierungsprozessen. Landis+Gyr ist ISO 9001 zertifiziert und nutzt CMMI (Capability Maturity Model Integration) als Maßeinheit für seine Qualitätsprozesse. Ergänzend wurden weitere Vorbereitungen für den Zertifizierungsprozess getroffen, wie Mitarbeiterschulungen, die Einführung eines Secure Product Life Cycle Management-Prozesses sowie der Aufbau isolierter IT-Netzwerke.

Mit der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) im Sommer 2011 hat die Bundesregierung die Forderung nach der Zertifizierung intelligenter Messsysteme gemäß eines Schutzprofils verabschiedet. Auf diese Weise sollen Datenschutz und Datensicherheit bei der Datenübertragung vom Smart Metern an Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Kunden gewährleistet werden. Das BSI hat ein solches Schutzprofil entwickelt und nach Common Criteria zertifiziert.






Über Landis+Gyr
Landis+Gyr ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Energiemanagement-Lösungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Energieunternehmen zugeschnitten sind. Dank der einzigartigen Fähigkeit, echte End-to-End-Lösungen für “Advanced Metering” anzubieten, verfügt Landis+Gyr heute über das breiteste Produkt- und Dienstleistungsportfolio der Industrie und ebnet damit den Weg für ein Smart Grid der nächsten Generation. Mit einem Jahresumsatz von über 1,5 Mrd. USD ist Landis+Gyr eine eigenständige Wachstumsplattform der Toshiba Corporation (TKY:6502) und der Innovation Network Corporation of Japan (INCJ), die 40% der Anteile hält. Landis+Gyr ist in mehr als 30 Ländern auf fünf Kontinenten präsent und beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter. Deren Ziel ist es, dazu beizutragen, Energie besser und damit nachhaltiger zu nutzen. Für weitere Informationen: www.landisgyr.de

Bei Rückfragen:
Eva Wagenbach
möller pr
Telefon: +49 (0)221 80 10 87-89
Email: ew@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de







Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Wagenbach (Tel.: +49 (0) 221 80 10 87-89), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 483 Wörter, 4041 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema