info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRX |

Kooperation mit EOS Deutschland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


cormeta ermöglicht nahtlose DDMonitor-Integration in SAP-ERP


Ettlingen, 18. Juli 2013 - Ab sofort kann die B2B-Wirtschaftsdatenbank DDMonitor (Deutscher Debitoren Monitor) auch über den SAP Channel Partner cormeta direkt in die führende Unternehmenssoftware integriert werden. Zusammen mit der EOS Deutschland (B2B) hat cormeta die entsprechende Schnittstelle für Anwender als DDMonitorsprint entwickelt. Für Kreditmanager bedeutet das Add-on eine erhebliche Vereinfachung bei der Risikofeststellung und -einschätzung bei Debitoren, Kunden und Interessenten.

Das neue Interface für Online-Wirtschaftsauskünfte wurde von cormeta und EOS Deutschland (B2B) gemeinsam einwickelt. Aufgrund der hohen SAP-Verbreitung im Bereich der betriebswirtschaftlichen Softwarelösungen (ERP) lautete die oberste Prämisse, eine nahtlose SAP-Integration zu ermöglichen. Die cormeta ag verfügt bei software-gestütztem Risiko- und Kreditmanagement über langjährige Erfahrungen. Als Basis für das Zusatzmodul DDMonitorsprint diente die Technologie des cormeta-Gateway CGsprint, das eine Verknüpfung mit Wirtschaftsdatenbanken erlaubt. "Durch die Integration des DDMonitors unmittelbar in SAP und den automatisierten Datenaustausch wird die Arbeit von Kreditmanagern erheblich beschleunigt. Mit dem nahtlosen Zugang zu diesem Frühwarnsystem können sie Risiken besser abschätzen und schon sehr früh darauf reagieren", so cormeta-Vorstand Holger Behrens. Bonitätsinformationen können mit DDMonitorsprint direkt über das ERP-System abgefragt werden. Für die Integration in SAP sind lediglich zwei Arbeitstage nötig, sie erfordert keine zusätzliche Hard- oder Software.

Immer aktuelle Bonitätsinformationen
"Mit DDMonitorsprint haben SAP-Anwender innerhalb ihres ERP einen direkten Draht zu einer der größten B2B-Wirtschaftsdatenbanken in Deutschland. Wir stellen 365 Tage im Jahr die größtmögliche Aktualität sicher", nennt Stephan Spieckermann, Geschäftsführer der EOSDeutschland (B2B), einige Vorzüge. "Geliefert werden Zahlungserfahrungen, Negativmerkmale und Registerinformationen für jeden überwachten Debitor. So behält der Kreditmanager die Übersicht über alle risikorelevanten Veränderungen im Debitorenportfolio. Besser kann man seine Geschäftsentscheidungen kaum absichern." Durch die SAP-Einbindung können zudem interne und externe Risikoinformationen automatisch miteinander verknüpft werden. Der DDMonitor basiert außerdem auf dem Gegenseitigkeitsprinzip. Dadurch können die Kosten für echtes Vollmonitoring eines Kundenportfolios drastisch gesenkt werden. Durch das Schließen von Überwachungslücken werden darüber hinaus Forderungsausfälle gezielt vermieden. So rechnet sich das Überwachungssystem schon nach kurzer Zeit, der Return of Invest (ROI) ist je nach Forderungsvolumen in vielen Fällen meist schon im ersten Jahr erreicht.

Bidirektionale Verbindung zwischen SAP-User und DDMonitor
Die DDMonitor-Daten werden von cormeta über DDMonitorsprint mit den Kundenstamm- und Kreditdaten des SAP-ERP verknüpft. Zu jedem angelegten und zugeordneten Kunden (Debitor) werden dann automatisch negative Bonitätsinformationen wie Überfälligkeiten, Inkassomerkmale oder Insolvenzdaten angereichert und mit anderen Risikoinformationen verknüpft. Daraus wird das Risiko errechnet und die Kundenbonität in Form eines Score-Werts sowie als Ampel dargestellt. Der Score kann sich ändern, je nachdem, welche bonitätsrelevanten Informationen aktuell vorliegen. Auf Grund der Aktualität des DDMonitors geschieht dies täglich und über DDMonitorsprint voll automatisch. Das System kann überdies den Kreditmanager benachrichtigen, wenn bei einem Kunden eine kritische Veränderung eingetreten ist. Die Information kann er auf seinen PC aber auch auf mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet-PC erhalten. Umgekehrt werden eigene negative Erfahrungen an die Datenbank des DDMonitors übermittelt - natürlich unter Einhaltung des Datenschutzgesetzes. Die Verbindung zwischen Anwender und DDMonitor verläuft also bidirektional. Der Input aller an der Datenbank angeschlossenen Unternehmen hilft, die finanzielle Situation von Debitoren, Kunden und Interessenten genauer einzuschätzen. Handelt es sich nur um eine vorübergehende Illiquidität oder deutet alles auf eine nicht behebbare Finanzschwäche hin? Der DDMonitor liefert die nötige Transparenz und ein komplettes Bild, das dabei hilft, effizientere operative Entscheidungen zu treffen.

Bild1
"Durch die Integration des DDMonitors unmittelbar in SAP wird die Arbeit von Kreditmanagern erheblich beschleunigt. Mit dem nahtlosen Zugang zu diesem Frühwarnsystem können sie Risiken besser abschätzen. Denn welches Unternehmen will schon Geschäftsbeziehungen eingehen, die auf tönernen Füßen stehen?", so cormeta-Vorstand Holger Behrens.

Bilddownload:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/cormeta/Behrens_cormeta_drinnen_0171-neu.jpg

Bild2
Stephan Spieckermann, Geschäftsführer der EOS Deutschland GmbH - Geschäftsbereich B2B: "Mit DDMonitorsprint von cormeta haben SAP-Anwender künftig einen direkten Draht zu einer der größten B2B-Inkassobestände in Deutschland. Wir stellen 365 Tage im Jahr die größtmögliche Aktualität sicher."
Bilddownload:
http://pr-x.de/fileadmin/download/documents/cormeta/EOS_KSI_MAR_Bild_Spieckermann.jpg


SAP Channel Partner cormeta
Die cormeta ag ist seit fast 20 Jahren qualifizierter SAP-Partner sowie Branchenexperte mit Fokus auf dem Mittelstand. Eigens für den technischen (Groß-)Handel, den Kfz-Teile- und Reifenhandel, den Handel mit Industrietechnik, für Nahrungsmittelproduzenten, die pharmazeutische Industrie sowie die Textilwirtschaft entwickelt und implementiert das etablierte Software- und Beratungsunternehmen leistungsstarke SAP Business All-in-One- sowie SAP Business Objects-Lösungen.
Als Strategie- und Technologiespezialisten verfügen die cormeta-Mitarbeiter über umfassendes Prozess- und Produkt-Know-how innerhalb des SAP Portfolios - u.a. zu Business Analytics und Business Intelligence (BI/BW), Product Lifecycle Management (PLM) inkl. Recipe Development (Rezepturentwicklung), Mobile Lösungen basierend auf SAP Standards, In-Memory-Technologien (SAP HANA), Extended Warehouse Management (EWM) - und leisten fachkundigen Service und Support bei der SAP Technologie.
SAP- und ERP-Anwender jeder Größe und Branche profitieren zudem von den ausgereiften cormeta Credit Management Tools. Die topaktuellen Module für Finanzkommunikation und Debitorenmanagement lassen sich als Add-ons komplett in SAP integrieren: So fügen sich CGsprint, KVsprint, RMsprint, DMsprint, ABSsprint, CREFOsprint etc. nahtlos in operative Geschäftsprozesse ein. Sie unterstützen die Debitorenqualifizierung über Wirtschaftsauskunfteien, das Management von Kreditversicherungen und Reklamationen, die Verwaltung verkaufter Forderungen, die Abwicklung von Inkassoverfahren sowie ein verlässliches Risikomanagement.
Am Hauptsitz in Ettlingen sowie in den Niederlassungen Berlin, Düsseldorf und Hamburg beschäftigt die cormeta ag rund 90 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 11/12 (Ende 30.04.2012) konnte das Unternehmen einen Umsatz von 15,5 Millionen Euro erzielen. www.cormeta.de


EOS Deutschland GmbH
Unter der Dachmarke EOS Deutschland GmbH werden die Dienstleistungen aller EOS Gesellschaften in Deutschland vertrieben. Für das B2B-Segment ist innerhalb der EOS Deutschland GmbH der Geschäftsbereich B2B zuständig (EOS Deutschland (B2B)). Die EOS Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der EOS Gruppe, die aus mehr als 45 operativen Gesellschaften besteht und in über 25 Ländern präsent ist. Darüber hinaus gibt es Kooperationspartner in weiteren 90 Ländern. Damit ist die EOS Gruppe in rund 120 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Die EOS Gruppe ist eine hundertprozentige Tochter der Otto Group.
EOS Deutschland (B2B) bearbeitet jährlich etwa 150.000 überfällige Forderungen mit einem Volumen von mehr als 180 Mio. Euro. Damit ist EOS Deutschland (B2B) einer der führenden Dienstleister im B2B-Segment in Deutschland. 250 Mitarbeiter betreuen an vier Standorten über 600 Kunden, darunter zahlreiche DAX- und MDAX-Unternehmen.
EOS Deutschland (B2B) und die operativen EOS KSI Gesellschaften stehen für professionelle, maßgeschneiderte und ganzheitliche Lösungen, die den gesamten Lebenszyklus einer Forderung abdecken. Hierzu zählen die Geschäftsbereiche Kreditmanagement (Risikofrüherkennung und -überwachung), Debitorenmanagement (Rechnungsstellung, Zahlungsüberwachung, Mahnverfahren), Forderungsmanagement im In- und Ausland (vorgerichtlich, gerichtlich, nachgerichtlich) sowie Technologie/Consulting (eigene SAP-Technologien, Prozessconsulting). Ziel ist es, das Management debitorischer Risiken so effizient wie möglich zu gestalten.
EOS Deutschland (B2B) entstand aus der 1994 gegründeten Kasolvenzia Inkassogesellschaft mbH in Bad Rappenau, die 1999 in die EOS Gruppe eingegliedert wurde. Seit 2006 firmiert das Unternehmen als EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH und stellt zusammen mit der EOS KSI Forderungsmanagement GmbH & Co. KG die operativen Einheiten der EOS Deutschland (B2B) dar. Seit demselben Jahr tritt die EOS KSI vertrieblich unter dem Namen EOS Deutschland GmbH | Geschäftsbereich B2B auf. Die EOS KSI Gesellschaften sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO/IEC 27001 (Informationssicherheitsmanagement).
Die EOS-Dienstleistungen umfassen Kundenbuchhaltung, Mahnwesen /-telefonie, Reklamationsabwicklung, Forderungsrealisierung /-sicherung, Forderungsbewertung /-kauf, Forderungscontrolling, Portfoliogutachten, Neukundenprüfung, Bestandskundenmonitoring, SAP Technologien, Beratung, Training, Seminare, Workshop, Aus-/ Weiterbildung, Rechtsberatung (RDG).

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten


cormeta ag
Am Hardtwald 11
76275 Ettlingen
fon 07243/6059-1-0
fax 07243/6059-4-0
info@cormeta.de
www.cormeta.de

Pressekontakt:

Ralf Weinmann
PR- & Marketingleitung
fon 07243/6059-1-264
fax 07243/590-4-264
ralf.weinmann@cormeta.de
www.cormeta.de

PRX
Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

Pressekontakt:

EOS Deutschland B2B
Simon Prehn
Ltg. Marketing/Produktmanagement
Gottlieb-Daimler-Ring 7-9
74906 Bad Rappenau
fon 07066/9143-9670
fax 07066/9143-229670
simon.prehn@eos-ksi.de
www.eos-deutschland-b2b.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Steffen J.L. Kraus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1106 Wörter, 10011 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRX lesen:

PRX | 26.07.2013

oxaion auf der IT&Business 2013 in Stuttgart vom 24. bis 26.09. 2013 in Halle 3, Stand B11

Ein "Rundum-sorglos-Paket" in Sachen Service wünschen sich viele Kunden, nur bieten das bei weitem noch nicht alle Fertigungs-Unternehmen. Der Fokus liegt noch immer überwiegend auf der Produktion und der Qualitätssicherung der Endprodukte. Insbes...
PRX | 25.07.2013

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012/13

"Wie im vorletzten Geschäftsjahr konnten wir auch 2012/13 wieder einen großen Sprung machen", zeigt sich cometa-Vorstand Holger Behrens zufrieden. Dies schlägt sich auch in der Mitarbeiterzahl nieder, die aufgestockt werden konnte. An den Standort...
PRX | 25.07.2013

Digitale Werkzeugdaten für die "globale" Simulation

Die TDM-Entwickler haben abermals den Implementierungsaufwand der Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltung sowie den einfachen, intuitiven Umgang (Usability) ins Visier genommen: kürzere Einführungszeiten und leichter verständlich, und global einset...