info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Filterkaffeemaschine.org |

Die Wiedergeburt der Filterkaffees

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Viele Kaffeetrinker möchten ihren Kaffee wieder auf traditionelle Art genießen und besinnen sich zum Filterkaffee zurück.

Während neuartige Maschinensysteme wie Espresso-, Kaffepad- oder Kapselmaschinen inzwischen zum Massenprodukt verkommen sind, erfährt die Filterkaffeemaschine seit geraumer Zeit wieder neuen Zulauf. Man spricht gar von einer Renaissance des altbewährten Filterkaffees, denn mittlerweile gilt man als man "in", wenn man seinen Kaffee wieder mit Omas Kaffeemaschine oder in einer Kanne mit Kaffeefilteraufsatz aufbrüht.



Aufwendige Brühverfahren - ein neuer Trend entsteht:



In vielen Großstädten wurden bereits neuartige Kaffeehäuser eröffnet, in denen Filterkaffee mit mittels hochkomplexer Brühtechniken gebrüht und Liebhabern hochwertigen Kaffeegenusses serviert wird. Ganz anders als beim schnellen und hochwertigen Genuss in Form von Kapsel- oder Padmaschinen, richtet sich dieses Angebot an Menschen, die zum Kaffeetrinken genügend Zeit und eine gewisse Faszination mitbringen, da ein wirklich guter Filterkaffee mit einem gewissen Aufwand aufgebrüht werden muss und er dafür viel mehr Geschmack und ein viel bessereres Aroma bietet.



Selbsternannte Kaffee-Goumets treiben den Brühvorgang nun bis zum Exzess, denn es gilt als schick und trendy, den Kaffee in möglichst aufwendiger Weise mit skurill anmutenden Apparaturen - die optisch an ein Chemielabor erinnern - aufzubrühen. Für den wirklichen Kaffeekenner hat der Genuss oberste Priorität, was sich in erster Linie an der Herstellung, bzw. am eigentlichen Brühvorgang festmacht.



Die dabei angewandten Filtermethoden, die zum Teil neu entwickelt oder auch wiederentdeckt wurden, sollen das jeweilige Kaffeearoma unterschiedlicher Sorten und Röstungen viel deutlicher betonen, als das mit normalem Brühkaffee der Fall ist. Der echte Kenner verwendet vor allem ganz frisch gemahlene Kaffeebohnen und übergießt dieses Pulver dann 92 bis 94° C heissem Wasser in langsam-kreisenden Bewegungen. Als Wasserbehälter dient eine spezielle Kanne, die einen nach vorn verjüngenden Schwanenhals besitzt, so dass das heisse Wasser punktgenau auf das Pulver gegossen werden kann. Dieser Vorgang muss innerhab 2 Minuten und 30 Sekunden erfolgen, um den optimalen Genuss zu garantieren. Doch damit nicht genug: Zuvor muss das Filterpapier mit Wasser durchgewaschen werden, damit das Papier das Aroma des Kaffees nicht verfälschen kann.



Wem das alles zu viel Aufwand ist, dem sei gesagt, dass auch die gute alte Filterkaffeemaschine in der Lage ist, guten Kaffee zu liefern, sofern einige Punkte beachtet werden. Deshalb hier ein paar Tipps, damit Filterkaffeemaschinen-Kaffee auch wirklich gut schmeckt:



1. Den Kaffee nicht zu lange warmstellen, denn dadurch verliert er seinen Geschmack.

2. Lieber weniger Kaffee und mehrmals aufbrühen.

3. Am teuersten ist der Kaffee, den man wegschüttet.

3. Frisch gemahlenes Kaffeepulver besitzt das beste Aroma für Filterkaffee.



Dass Kaffeepad- oder Kapselmaschinen die herkömmliche Kaffeemaschine vom Markt verdrängt haben, wird einem zwar in der Werbungimmer wieder suggeriert, es entspricht jedoch nicht der Wahrheit. In deutschen Haushalten nimmt die altbewährte Filterkaffeemaschine nach wie vor den ersten Platz ein. Vor allem, weil diese Methode der Kaffeezubereitung immer noch um einiges günstiger ist, als Kaffeepads oder gar Kaffekapseln. Wenn man mehrere Gäste zu Besuch hat oder man den Kaffee im Büro bereitstellen möchte, hat die Kaffeemaschine mit Warmhalteplatte oder Thermoskanne nach wie vor erhebliche Vorteile.



Wer nun Lust auf Kaffee bekommen, dem seien folgende Surtfipps ans Herz gelegt:



- Kaffeemaschinen und Kaffee findet man unter http://www.filterkaffeemaschine.org

- Filteraufsätze, Filtertüten etc. gibt es unter http://www.kaffeefilter.org



Bildquelle dieser Pressemitteilung: © Pixelspieler - fotolia.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Ganter (Tel.: 01716365213), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 548 Wörter, 4342 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema