info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trinkwasser-Legionellen-Filter.de |

Legionellenfilter: Weltneuheit Bekämpfung von Legionellen ohne Chemie, Hitze und Keramikfilter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Legionellen im Trinkwasser und in Warmwasserkreisläufen nur mit physikalischen Kräften den Garaus machen: Der (teilweise in der Raumfahrt) entwickelte Zyklonreaktor macht es möglich.

Legionellen sind in allen Warmwasserkreisläufen und bedrohen Gesundheit und Leben vieler Menschen. Bisher versucht man, sie mit giftigem Chlordioxyd oder durch hohe Temperaturen in Warmwasserkreisläufen zu bekämpfen. In vielen privaten und öffentlichen Gebäuden wie Mietshäusern, Hotels, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altersheimen versucht man mit wirkungslosen Standardmethoden den Legionellen Herr zu werden.



Weltweit neu hat sich nun eine hydrodynamische Methode bewährt, welche die physikalische Dynamik der Wassermoleküle ausnutzt. Mit Hilfe der inneren Schwingungen der Wassermoleküle hat Prof. Dr. Christian Hechtl bereits vor vielen Jahren die Landeplätze auf dem Mond für NASA und JPL-Laboratory ausgewählt. Es hat sich gezeigt, dass man mit dieser Methode auch sehr effektiv Legionellen und ihre Wirtsorganismen bekämpfen kann.



Herr Alfred Schnell hat schon vor langer Zeit sehr intensiv und erfolgreich in das Thema Legionellen eingearbeitet. Heute verkauft und betreut er dank der Einzigartigkeit und den Kostenvorteilen die HML-Legionellenfilter sehr erfolgreich.



Die Kostenersparnis kann man durch eine einfache physikalische Formel auf der Grundlage der spezifischen Wärmemenge ausrechnen. Der HML-Legionellenfilter gegen die Legionellen amortisiert sich danach in den Rechenbeispielen und nachgeprüft an den Messwerten innerhalb von drei bis sechs Monaten, was in diesem Bereich unerreicht ist.



Die Legionellen werden über die Innenschwingungen der Wassermoleküle, über hohe Fliehkräfte, über rasche Übergänge von Überdruck zu Unterdruck (Taucherkrankheit) und über hohe Scherkräfte nachhaltig bekämpft. Dabei werden die Grenzwerte, die der Gesetzgeber in der neuen "Trinkwasserverordnung Legionellen" vorschreibt, in allen Fällen unterschritten. Nebenbei wird auch der den Legionellen zugrunde liegende Biofilm systematisch und nachhaltig schneller abgebaut, als er sich wieder aufbauen kann.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Kajetan Brandstätter (Tel.: 0800 600 4545), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2561 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema