info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
nexMart GmbH & Co.KG |

Die nexMart dataCloud

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Prozesse optimieren


Die Datenpflege ist für viele Handelsunternehmen mit einem erheblichen personellen Aufwand verbunden. Aber auch für die Lieferanten ist die Bereitstellung unterschiedlicher Datenformate ein Prozess mit Optimierungspotenzial. Die neue nexMart dataCloud...

Stuttgart, 24.07.2013 - Die Datenpflege ist für viele Handelsunternehmen mit einem erheblichen personellen Aufwand verbunden. Aber auch für die Lieferanten ist die Bereitstellung unterschiedlicher Datenformate ein Prozess mit Optimierungspotenzial. Die neue nexMart dataCloud kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Vor wenigen Wochen hat der Branchendienstleister nexMart sein neuestes Produkt präsentiert: Über die nexMart dataCloud ist der Zugriff auf die aktuellen Produktdaten aller im nexMart-Portal vertretenen Lieferanten möglich, die die Basis des Branchenportals bilden. Damit können die angeschlossenen Händler der Bereiche Werkzeuge, Beschläge, Eisenwaren, Holz, Gartengeräte und technischer Bedarf direkt aus ihrer Warenwirtschaft auf die über fünf Millionen Artikeldaten der dataCloud zugreifen. Über die reine Produktinformation hinaus kann der Händler auf diesem Weg auch den Preis und die Verfügbarkeit jedes einzelnen Artikels abfragen. Die Daten werden kontinuierlich von nexMart aktualisiert, so dass der Händler immer auf den neuesten Stand der Informationen zurückgreifen kann.

Auch der Import der Daten wird für den Handel deutlich einfacher: Die Produktsuche in der nexMart dataCloud erfolgt direkt aus dem Warenwirtschaftssystem des Händlers heraus und kann damit medienbruchfrei durchgeführt werden. Dabei kann, wie von modernen Suchmaschinen gewohnt, über Schlagworte oder auch Teilbegriffe geforscht werden, selbst Fragmente des EAN-Codes reichen dem System aus, um Vorschläge für das gesuchte Produkt zu machen. Ist das Produkt dann gefunden, kann es direkt in das Warenwirtschaftssystem übernommen werden, ohne dass die Daten noch einmal bearbeitet werden müssen. Allein die interne Zuordnung zu einer Warengruppe oder für die Kalkulation ist noch zu erledigen.

"Die Idee der nexMart dataCloud ist charmant", beschreibt Raphael Herbig, geschäftsführender Gesellschafter der Von der Heydt GmbH, Speyer, das neue nexMart-Angebot im Rahmen einer Diskussionsrunde von Vertretern aus dem Handel und von Herstellern, die Ende April bei nexMart stattfand. Im Handelshaus Von der Heydt sind vier Mitarbeiter mit dem Thema Stammdaten beschäftigt, die neben dem notwendigen zeitlichen Aufwand auch eine hohe Sachkenntnis bei der Zuordnung der Produkte mitbringen müssen. Hans Stumpf, Geschäftsführer der Hefele GmbH & Co. KG, Plattling, unterstrich als zweiter Vertreter des Handels in der Diskussionsrunde ebenfalls den hohen zeitlichen Aufwand und das notwendige Know how bei der Bearbeitung der Daten: "Da braucht man jemanden, der hardcore ist und tief in der Thematik steckt. Aber einen solchen Mitarbeiter wird man in Zukunft nur noch schwer finden."

Auch für die Lieferantenseite liefert die Aufbereitung der Daten eine umfangreiche Personalbindung, wie Jürgen Huf, Head of eBusiness Management der Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH, im Rahmen des Gespräches aufzeigte. Für ihn sind vor allem die unterschiedlichen Formate, die bedient werden müssen, sowie die Klassifizierungen der Produkte ein Problem im Hinblick auf den zu treibenden Aufwand.

Die Vorteile, die die nexMart dataCloud bietet, wurden von den Diskussionsteilnehmern vor allem in den Bereichen der Diversartikel als auch bei zeitlich begrenzten Aktionen verortet. "In einzelnen Produktgruppen haben wir einen Anteil von etwa 80 Prozent Diversartikeln", berichtet Raphael Herbig in der Diskussionsrunde. Besonders nachteilig ist für ihn dabei, dass sich diese Artikel nicht in die Auswertung einbeziehen lassen, Umschlagshäufigkeit etc. bleiben bei diesen Produkten im Dunkeln. Die nexMart dataCloud bietet hier eine echte Problemlösung: Produkte lassen sich ohne Aufwand in das Warenwirtschaftssystem übernehmen und über die Bestellnummer des Lieferanten identifizieren - auch für die Auswertungen. Dies reduziert den Aufwand nicht nur auf Seiten des Handels, sondern auch auf Seiten des Lieferanten, der keine Statistiken mehr liefern muss.

Dass die nexMart dataCloud auch für Aktionen einen echten Mehrwert bietet, sieht auch Thomas Gerlicki, Bereichsleiter Vertrieb D-A-CH der C. & E. Fein GmbH, der als ein weiterer Vertreter der Herstellerseite an der Diskussionsrunde teilnahm: "Sowohl für Aktionen als auch für den Bereich Zubehör bietet der Zugriff auf die nexMart dataCloud dem Handel deutliche Vorteile."

Gerade zeitlich begrenzte Produktkombinationen im Rahmen von Vertriebsaktionen bilden, insbesondere bei den Elektrowerkzeugen, eine zusätzliche zeitliche Belastung bei der Stammdatenpflege, die durch den Zugriff auf die immer aktuellen nexMart-Daten reduziert werden kann.

Als erstes Systemhaus der Branche hat die Nissen & Velten Software GmbH, Stockach, die nexMart dataCloud als Baustein in ihr Warenwirtschaftssystem implementiert. Damit können die Anwender des Systems ab jetzt den optimierenden Service bereits nutzen. "Als Anbieter eines ERP-Systems ist es immer ein großer Aufwand, die Daten für den Nutzer verfügbar zu machen und die spezifische Logik aufzubauen", erläuterte in der Diskussionsrunde Jörg Nissen, Geschäftsführer von Nissen & Velten, der dafür das neue Angebot von nexMart als Erleichterung ansieht. "Eigentlich ist die Datenproblematik bislang nie befriedigend gelöst und nie fertig, jetzt haben wir eine Alternative", so Nissen.

Um eine möglichst große Breitenwirkung zu erzielen, ist nexMart aktuell in Gesprächen mit anderen Systemhäusern. Dadurch soll auch anderen Handelshäusern der Branche die Möglichkeit zum Zugriff auf die aktuellen Daten der bei nexMart vertretenen Lieferanten eröffnet werden.

Die prozessoptimierenden Vorteile der nexMart dataCloud überzeugten die Teilnehmer der Diskussionsrunde Ende April genauso wie die Jury der Initiative Mittelstand. Bereits kurz nach der Produktfertigstellung wurde das neue Serviceangebot mit der Zertifizierung als "BEST OF 2013" der Initiative ausgezeichnet. Seit 2004 verleiht die Initiative Mittelstand jährlich auf der weltweit größten Computermesse CeBIT den Innovationspreis-IT für die innovativsten und mittelstandsgeeignetsten IT-Lösungen und -Produkte.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 814 Wörter, 6191 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von nexMart GmbH & Co.KG lesen:

nexMart GmbH & Co.KG | 29.07.2014

Pilotprojekt perfekt gestartet

Stuttgart, 29.07.2014 - Der Entschluss zum Wechsel der Warenwirtschaft fiel beim technischen Händler Rommelmann im letzten Jahr. Auf der Wunschliste stand schon sehr früh die Integration der nexmart dataCloud, um die vorhandenen Stammdaten mühelos...
nexMart GmbH & Co.KG | 10.06.2014

nexmart weiter auf Wachstumskurs

Stuttgart, 10.06.2014 - Im Rahmen der Gesellschafterversammlung der nexMart GmbH & Co. KG im Mai konnte die Geschäftsführung des Stuttgarter eBusiness-Dienstleisters einen ausgesprochen positiven Verlauf des letzten Geschäftsjahres präsentieren. ...
nexMart GmbH & Co.KG | 05.05.2014

Unter den Besten

Stuttgart, 05.05.2014 - Die neue salesApp 2.0 des Stuttgarter eBusiness Dienstleisters nexmart ist seit dem 1. Mai 2014 verfügbar. Schon jetzt kann sie die erste Auszeichnung für sich verbuchen. Die Jury des INDUSTRIEPREIS 2014 hat sie in die Beste...