info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Management Cody Stone c/o Kulturlabor Hannover |

Magier Cody Stone definiert die 'Autoblindfahrt' bei zwei Stunts vollkommen neu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der hannoversche Magier Cody Stone hat einen bekannten Zaubertrick neu interpretiert: erst als rasante Blindfahrt in einem Jaguar, dann gemächlich mit einem TukTuk blind durch eine Zuschauermenge.

Der durch die Super RTL-Serie Magic Attack bekannt gewordene Cody Stone hat einen bekannten Zauberer-Klassiker neu definiert. Am letzten Freitag fuhr der hannoversche Magier zunächst mit einem Jaguar F-Type auf einem abgesperrten Messeparkplatz mit undurchsichtiger Metallbrille und mit einem schwarzen Sack über dem Kopf über einen Rundparcours. Dabei beschleunigte er das 490- PS-starke Fahrzeug binnen weniger Sekunden auf fast 200 Stundenkilometer. Mit an Bord war die Studentin Laura Gogoll, die hierfür über eine Facebook-Aktion zufällig ausgewählt worden war. Am Fahrzeug waren vier Onboard-Kameras angebracht, zwei davon waren auf die Insassen gerichtet. Auf der Strecke musste eine Person aus dem Team des Magiers umfahren werden. Auch zwei eng geparkte Luxusautos wurden mit hoher Geschwindigkeit ohne Beschädigungen durchfahren, anders als beim Probetraining mit Pappkartons. Am späten Nachmittag fuhr Stone mit einem thailändischen Tuk Tuk seine zweite Blindfahrt an diesem Tag. Mal im Schritttempo, mal mit Mofa-Geschwindigkeit durch die Besuchermenge eines Festes der Neuen Presse Hannover. Der Veranstalter sprach später von rund 20.000 Besuchern. Die vielen mitlaufenden Personen und vor allem die Kinder erforderten die gesamte Konzentration des Magiers und seinem zehnköpfigen Helfer-Team. Zudem machte dem Magier die Hitze noch am Abend sichtlich zu schaffen. Auch hier war eine Mitfahrerin aus dem Publikum zufällig ausgewählt wurden, die mit Emotionen und Fingerdruck dem Magier zu helfen schien, wenn es brenzlig wurde, so dass er das Gefährt aber immer noch rechtzeitig zum Stehen brachte, so auch vor einem auf dem Weg angeketteten Hasenmaskottchen, das sich ein Facebook-User als zusätzliches Hindernis gewünscht hatte. Die problemlose Durchfahrt zwischen den beiden Luxuskarossen beendete diese kuriose Autoblindfahrt - zur Erleichterung aller Beteiligten ohne jeglichen Zwischenfall. In jeder Hinsicht waren die Fahrten wirklich einzigartig, denn Stone wird diese Stunts kein zweites Mal vor und mit Publikum mehr machen. Die Stunts machten Laune auf neue Zaubertricks des Künstlers, der bis Ende des Jahres an seiner neuen Bühnen-Show arbeiten wird.



Über Cody Stone

Cody Stone, geb. 1987, studiert die Zauberkunst seit seinem 7. Lebensjahr. Bekannt wurde er durch seine Zaubertricks in der Super RTL-Sendung "Magic Attack" für "The Walt Disney Company Germany". Von 2006 bis 2010 wurden allein von dieser Serie über 100 TV-Folgen produziert, weitere folgten im Disney Channel. 2008 ließ Stone vor Livezuschauern die Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer verschwinden. Nach mehreren Auftritten in Deutschland, u. a. im GOP Varieté Hannover, setzte er seine Magier-Karriere in New York und Las Vegas fort, wo er in 2011 ein längeres Engagement für eine Zaubershow hatte. Zurzeit arbeitet er an einer neuen großen Bühnenshow, die Ende des Jahres Premiere feiert.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tobias Beyer (Tel.: (0511) 85007101), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3268 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Management Cody Stone c/o Kulturlabor Hannover lesen:

Management Cody Stone c/o Kulturlabor Hannover | 16.07.2013

Kuriose und interaktive Blindfahrten des Magiers im Jaguar sowie im Tuk Tuk

Der hannoversche Magier Cody Stone, bekannt hierzulande durch Super RTL-Serien wie Magic Attack und Let´s do Magic, wird während der Veranstaltung "Rendezvous im Stadtpark", die am Donnerstag, den 18. Juli 2013 in Hannover im Stadtpark am Congress ...