info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Avid Technology GmbH |

Weltweite Verbraucherstudie von Avid und Ovum ergibt: Broadcaster und Medienorganisationen schöpfen Einnahmepotenziale nicht aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


37 Prozent der Zuschauer würden für hochwertige, personalisierte Inhalte bezahlen, egal ob aktuell oder archiviert; 65 Prozent halten Bild- und Audioqualität für die Schlüsselfaktoren des Sehvergnügens


Eine neue von Avid® (NASDAQ: AVID) präsentierte Studie zeigt aktuelle Trends und Präferenzen der Fernsehzuschauer in der heutigen Multi-Screen-Umgebung auf. Bei der unabhängigen - von Avid beauftragten und von Ovum durchgeführten - Umfrage wurden weltweit...

München, 25.07.2013 - Eine neue von Avid® (NASDAQ: AVID) präsentierte Studie zeigt aktuelle Trends und Präferenzen der Fernsehzuschauer in der heutigen Multi-Screen-Umgebung auf. Bei der unabhängigen - von Avid beauftragten und von Ovum durchgeführten - Umfrage wurden weltweit mehr als 3.000 Verbraucher befragt. Das Ergebnis: Hochwertige Inhalte sind der stärkste Treiber für das Engagement der Zuschauer; darüber hinaus gibt es zunehmende Möglichkeiten, mit archivierten Inhalten Gewinne zu erzielen.

Qualität und Content stehen hoch im Kurs

Als Schlüsselindikatoren für ihr Sehvergnügen nennen 65 Prozent der befragten Verbraucher die Bild- und Audioqualität; 37 Prozent gaben an, sie würden auch für archivierte Folgen ihrer Lieblingsserien bezahlen. Insgesamt hängt die Zahlungsbereitschaft aber nicht nur von persönlichen Vorlieben ab, sondern auch stark vom situativen Kontext, in dem Inhalte angeboten werden.

"Produzenten und Serviceanbieter können den Wert ihrer Media Assets erhalten und sogar maximieren, wenn sie Content und Kontext dynamisch aufeinander abstimmen", so Adrian Dury, Lead Analyst Media & Broadcast bei Ovum. "Im Zentrum dieser Herausforderung steht eine effektive Metadaten-Strategie."

Viele Broadcaster haben diese unerschlossenen Gewinnquellen bereits erkannt, stehen jedoch vor der Herausforderung, den Wert ihrer Medieninhalte mit den bestehenden Systemen zu maximieren. Nach einer bereits im letzten Jahr veröffentlichten Umfrage von Avid und Ovum unter Führungskräften in Medienunternehmen könnten zur Ausschöpfung der finanziellen Möglichkeiten 33 Prozent der bereits existierenden Inhalte verwertet werden - jedoch ist der Großteil des archivierten Materials zurzeit nicht zugänglich.

Strategische Zukunftssicherung

"Broadcast-Unternehmen und Werbetreibende stehen unter dem extrem hohen Druck, gleichzeitig Gewinne und Reichweiten zu erhöhen", sagt W. Sean Ford, Vice President of Worldwide Marketing und CMO bei Avid. "Unsere letzte gemeinsame Studie mit Ovum hat überzeugend dargelegt, dass die am besten aufgestellten Medienorganisationen diejenigen sein werden, die fähig sind, dank einer effektiven Strategie gleichzeitig die Verwertung von Inhalten voranzutreiben sowie einen kollaborativen End-to-end-Produktionsworkflow zu etablieren, der die Entwicklung von hochwertigen Inhalten beschleunigt."

Darüber hinaus kommt die Studie zu weiteren aufschlussreichen Ergebnissen:

Eine Multi-Plattform-Strategie kann den zeitunabhängigen TV-Konsum vorantreiben:

Indem den Zuschauern die Gelegenheit gegeben wird, neue Serien und Shows on-demand zu erleben oder nach der Ausstrahlung zu sehen, kann der TV-Konsum gesteigert werden.

- 39 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie neue Serien vor allem durch TV-Trailer entdecken, gefolgt von Zapping durch die Kanäle (mehr als 20 Prozent) und Empfehlungen von Freunden (17 Prozent).

- 14 Prozent der Verbraucher testen neue Serien online oder auf Tablets oder Smartphones.

- 30 Prozent der Verbraucher, die neue Serien über Online-Services testen, kehren zum linearen Fernsehen zurück, wenn sie ein Fan der Serie geworden sind und sie regelmäßig sehen.

Second-Screen-Angebote schaffen bei Massenmedienevents mehr Möglichkeiten:

Für Live-Broadcaster ist es unerlässlich geworden, Content zur Zweitverwertung zu liefern, so dass das Potenzial für zusätzliche Zuschauerquoten über verschiedene Medien ausgeschöpft werden kann.

- Der Stolz auf lokale oder nationale Teams, sowie die Begeisterung für das Event waren die wichtigsten Gründe für Zuschauer, Massenveranstaltungen wie die Olympischen Spiele zu verfolgen.

- Während sie die Olympischen Spiele am Fernseher sahen, nutzten 63 Prozent der Zuschauer simultan PCs, Tablets oder Smartphones, um Zugang zu weiterführenden Informationen zu erhalten.

Umfragemethode und Hintergrund

Ovum wurde von Avid damit beauftragt, eine Verbraucherumfrage durchzuführen, die Verhaltensmuster von Verbraucheraktivitäten sowie damit verknüpfte Auswirkungen auf Verwertungsmodelle für Premium-Video-Content aufzeigt. Die Marktforscher entwickelten eine webbasierte Umfrage und befragten 3.011 Verbraucher in den USA, Großbritannien, Deutschland und Brasilien. Eine Zusammenfassung der Studie kann hier (auf Englisch) abgerufen werden.

Über Ovum

Ovum, ausgezeichnet mit dem IIAR Global Analyst of the Year 2012, bietet seinen Kunden unabhängige und neutrale Analysen, die ihnen ermöglichen, im wirtschaftlichen sowie technologischen Bereich bessere Entscheidungen zu treffen. Die Ergebnisse stützen sich dabei auf jährlich mehr als 400.000 Interviews mit Entscheidern aus Wirtschaft, Technologie, Telekommunikation und Finanzierung. Das verschafft Ovum und seinen Kunden einmalige Einblicke in die Bedürfnisse der Wirtschaft als auch die benötigten Technologien. Ovum ist eine Tochter der Schweizer Informa-Gruppe.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 615 Wörter, 5174 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Avid Technology GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Avid Technology GmbH lesen:

Avid Technology GmbH | 02.10.2013

Black Box Music knackt die 10: Berliner Veranstaltungsservice erweitert Equipment um weitere VENUE-Konsolen von Avid

München/Berlin, 02.10.2013 - Der Entertainment-Dienstleister Black Box Music hat seinen Verleihpark um zwei VENUE Profile-Mischsysteme von Avid erweitert. Damit verfügt das Berliner Unternehmen nun über insgesamt elf VENUE-Systeme - und ist somit ...
Avid Technology GmbH | 16.08.2013

Dr. Christopher Brennan wird neuer Managing Director von Avid für die Regionen Mittel- und Osteuropa sowie Naher Osten

München, 16.08.2013 - Avid® baut seine starke Position in Mittel- und Osteuropa sowie dem Nahen Osten konsequent aus und stellt sich dazu auch personell neu auf. Zum 1. August hat Dr. Christopher Brennan die Position des Managing Director Central a...
Avid Technology GmbH | 12.08.2013

Mac Mini jetzt kompatibel mit Pro Tools|HDX 11

München, 12.08.2013 - Ab sofort ist Avid® Pro Tools|HDX und HD Native mit dem neuen Mac Mini sowie der Magma Express Box 3 (EB3T) nutzbar. Mit Pro Tools|HDX lassen sich komplexe Produktionen in höchster Audioqualität einfach aufnehmen, bearbeiten...