info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Informatikjahr 2006: Droht die digitale Spaltung der Gesellschaft?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kein Wirtschaftswachstum ohne breite IT-Kenntnisse


Bonn/Berlin – Mit dem „Informatikjahr 2006“ wird der digitalen Spaltung der Gesellschaft der Kampf angesagt. Bei einem Festakt in Berlin betonte Forschungsministerin Annette Schavan (CDU), dass die Informatik aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken sei. Produkte wie Handys, MP3-Player, DVD-Rekorder, ABS-Systeme im Auto oder das Internet belegen diese Aussage. Das Informatikjahr solle die große Bedeutung der Informatik veranschaulichen und künftige Entwicklungen aufzeigen, schreibt die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. Über das Jahr verteilt werde in zahlreichen Veranstaltungen für die Informatik geworben, so zum Beispiel beim „RoboCup 2006“, der Weltmeisterschaft der Fußballroboter.

Besonders wichtig erscheint die Heranführung der Kinder und Jugendlichen an die Informatik. Spezielle Informatik-Tage sollen gerade Mädchen für die Disziplin interessieren. Denn der Bedarf an gut ausgebildeten Informatikern wird „exponentiell steigen“, sagte Professor Henning Kagermann von der Software-Firma SAP http://www.sap.de in seiner Festrede. Kagermann hält die Informatik für einen „Innovationstreiber“, der für den wirtschaftlichen Erfolg eines Landes von entscheidender Bedeutung sei. Bereits ein Fünftel aller Patente würden innerhalb der Informatik angemeldet – mit steigender Tendenz.

Im Gespräch mit der Welt beklagt Professor Matthias Jarke, Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI) http://www.gi-ev.de und Leiter des Fraunhofer-Instituts für angewandte Informationstechnik (FIT ) http://www.fit.fraunhofer.de in Sankt Augustin bei Bonn, dass zu wenig Menschen Ahnung von Informatik hätten. Dem Land drohe die „digitale Spaltung der Gesellschaft“. Dabei finde zurzeit eine Art Revolution statt: Um das Jahr 2000 sei die Zahl der Rechner auf der Welt ungefähr so groß wie die Zahl der Menschen gewesen. Heute gibt es nach Schätzungen dreimal mehr Rechner als Menschen.

Zu ähnlichen Ergebnissen und Forderungen kam Mitte November 2005 der deutsche Fakultätentag Informatik http://www.ft-informatik.de an der Technischen Universität Braunschweig. Große Sorge bereitete den Experten die auch von Jarke angesprochene so genannte digitale Spaltung der Gesellschaft: So gut wie alle modernen Arbeitsplätze setzen fundierte Kenntnisse im Bereich der Informationsverarbeitung voraus, die jedoch vielen Jugendlichen in Schule und Ausbildung nicht vermittelt werden. Durch fehlende Computerkenntnisse entsteht ein immer größerer Kreis von Personen, die eine begrenzte berufliche Perspektive besitzen. Die Informatik ist eine Querschnittsdisziplin, die heute fast alle Bereiche des Alltags durchdringt. Wer über die nötigen Kenntnisse verfügt, hat jedoch in der Regel sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmark. Udo Nadolski, Geschäftsführer des Düsseldorfer Beratungshauses Harvey Nash http://www.harveynash.de, hält die Kombination von Ingenieurwissen und IT-Kompetenz für sinnvoll: „Eine Kombination aus Kenntnissen beispielsweise in Maschinenbau, Informatik und Betriebswirtschaftslehre ist ideal und eine sehr gute Voraussetzung für späteren beruflichen Erfolg.“ Harvey Nash ist seit knapp fünfzehn Jahren in Deutschland als Beratungsunternehmen für Personal-, IT- und Engineering-Services tätig. In der Datenbank des Unternehmens finden sich über 70.000 IT- und Engineering-Experten. Doch bei zahlreichen Studierenden, da sind sich Bildungsexperten einig, hapert es schon bei elementaren Kenntnissen in einer Disziplin. Nicht zuletzt das „Informatikjahr 2006“ soll hier Abhilfe schaffen.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ansgar Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 3586 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...