info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. |

Gute Yogalehrer wissen, was gesund hält

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Yoga kann jeder! Dieser motivierende Ausspruch animiert Yoga-Interessierte an Yoga-Kursen teilzunehmen. Doch jede falsch ausgeführte Körperübung kann zu Schäden führen - auch im Yoga-Unterricht.

Eine Yoga-Lehrausbildung, die sich an hohen Qualitätsstandards orientiert wie sie der BDY seit 1967 anbietet, bietet die Basis dafür, dass Sie im Yoga-Kurs gut angeleitet werden. Erfahrene Yogalehrende mit einer profunden Ausbildung werden sich immer dafür verantwortlich fühlen, dass TeilnehmerInnen in Yoga-Kursen positive Entwicklung erfahren und durch den Yoga keinen Schaden erleiden. Zu beurteilen, ob eine Position im Yoga passend für den jeweiligen Menschen ausgeführt wird, benötigt eine intensive Ausbildung in verschiedenen Bereichen wie Anatomie, Asana-Kunde, Didaktik etc.

Langjährige eigene Yoga-Praxis und eine vierjährige Ausbildung der Lehrenden geben die Sicherheit, schnell und sicher einschätzen zu können, ob die TeilnehmerInnen die Übung angemessen ausführen oder sich gefährden. Häufig sind die Auswirkungen von unsachgemäß ausgeführten Yoga-Übungen nicht sofort erkennbar. Besonders empfindlich sind die Bänder und Gelenke sowie die Wirbelsäule. Gute Yogalehrende werden schädigende Haltungen bei den KursteilnehmerInnen erkennen und entsprechende Hinweise geben oder Alternativen zur Haltung aufzeigen. Grundsätzlich kann jeder Yoga üben. Unerlässlich sind dafür jedoch qualifiziert ausgebildete Yogalehrende die teilnehmerorientiert Yoga anbieten können. Dann können auch Menschen mit Einschränkungen und Prädispositionen am Yoga teilnehmen.

Eine passende Yogalehrerin bzw. einen passenden Yogalehrer in Ihrer Umgebung finden Sie unter: http://www.yoga.de/yogalehrerin_finden/.

Der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. verkörpert mit seinen rund 3600 Mitgliedern seit 1967 einen hohen Qualitätsanspruch rund um das Thema Yoga. Dabei wird eine traditions- und stilübergreifende Verbandsphilosophie vertreten. An rund 40 BDY-anerkannten Lehrausbildungsschulen in Deutschland wird eine qualitativ hochwertige Ausbildung zum Yogalehrer/-in BDY/EYUangeboten. Die Zulassungskriterien und Eckdaten zur Ausbildung Yogalehrer BDY/EYU finden sich unter http://www.yoga.de/bdy_yoga_lehrausbildung/.

Der Titel Yogalehrer BDY/EYU bzw. Yogalehrerin BDY/EYU steht somit für einen geprüften Wissens- und Erfahrungsschatz rund um das Thema Yoga, wofür i.d.R. mindestens 7 Jahren eigener Übungs- und Ausbildungszeit die Grundlage bilden.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Hans-Jörg Weber (Tel.: 0551/797744-26), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 2997 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. lesen:

BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. | 07.10.2014

BDY kritisiert Vorgehen der Zentralen Prüfstelle Prävention. Wann ist Yoga Gesundheitsvorsorge?

Göttingen,7.10.2014. Fragen rund um die Qualität des Yogaunterrichts beschäftigen den Berufsverband der Yogalehrenden (BDY), der knapp 4.000 Yogalehrer in Deutschland vertritt, zurzeit sehr intensiv. Anfang 2014 haben zahlreiche Krankenkassen di...
BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. | 18.06.2014

Beachtliches Potential von Yoga endlich für umfassende Krankheitsprävention nutzen

Physische und psychische Dauerbelastungen führen immer öfter zu ernsthaften, teilweise chronischen körperlichen Beschwerden sowie emotionalen und geistigen Erschöpfungssituationen, die auch als Burnout diskutiert werden. Die Folgen von Bewegungs...
BDY - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. | 27.01.2014

Krankenkassen ignorieren präventiven Nutzen von Yoga

Denn für die Anerkennung eines zuschussfähigen Yoga-Angebots durch die Prüfstelle bedarf es trotz mehrjähriger Yoga-Lehrausbildung einer beruflichen Zusatzqualifikation. Zahlreiche Yoga-Angebote bleiben somit ohne Anerkennung. Seit Beginn des J...