info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TÜV SÜD AG |

Sichere Skibindung mit fälschungssicherem Zertifikat

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


TÜV SÜD-Pilotprojekt


TÜV SÜD macht seine Zertifikate fälschungssicher. Das erste Zertifikat mit dem neuen Sicherheitskennzeichen hat der Prüf- und Zertifizierungsdienstleister für eine Skibindung des weltweit führenden Herstellers MARKER vergeben. Die Zertifikatsübergabe...

München / Penzberg, 30.07.2013 - TÜV SÜD macht seine Zertifikate fälschungssicher. Das erste Zertifikat mit dem neuen Sicherheitskennzeichen hat der Prüf- und Zertifizierungsdienstleister für eine Skibindung des weltweit führenden Herstellers MARKER vergeben. Die Zertifikatsübergabe fand in der Zentrale der MARKER Deutschland GmbH in Penzberg statt. Nach der Pilotphase wird TÜV SÜD schrittweise weitere Produktzertifikate mit den zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen ausstatten.

"Die Fälschung von Produkten, Prüfzeichen und Zertifikaten ist ein ernsthaftes Problem, das wir mit allen Mitteln bekämpfen", sagt Dr. Jens Butenandt, Geschäftsführer der TÜV SÜD Product Service GmbH. Dabei hat TÜV SÜD nicht nur den Schutz seiner Zertifikate und seiner Marke im Blick, sondern vor allem auch den Schutz von Herstellern und Verbrauchern vor wirtschaftlichen bzw. gesundheitlichen Schäden. Während sich die TÜV SÜD-Aktivitäten bisher vor allem auf die Aufdeckung und Verfolgung von kriminellen Machenschaften konzentriert haben, stehen nun Prävention und Information im Vordergrund.

"Durch die Ausstattung unserer Zertifikate mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen werden Fälschungen in Zukunft fast unmöglich und die Überprüfung des Zertifikatsinhalts und der Zertifikatsgültigkeit wird entscheidend vereinfacht", erklärt Dr. Michael Kappelan, Bereichsleiter ITC der Division Product Service von TÜV SÜD. Zu diesem Zweck werden die Zertifikate mit einem neuen Hologramm ausgestattet, das unter anderem eine registrierte Globale Artikelidentnummer (GTIN) und einen zweidimensionalen Datamatrix Code enthält. Diese Lösung wurde zusammen mit GS1 Germany und OpSec Security entwickelt und umgesetzt. Zusätzlich wird auf die Zertifikate ein QR Code aufgedruckt. "Der QR Code ermöglicht die weltweite Nachverfolgbarkeit und Überprüfung der Zertifikate mit einem Smartphone", so Dr. Kappelan. Durch das einfache Abfotografieren des QR Codes mit dem Smartphone lassen sich die auf dem Zertifikat aufgeführten Daten sowie die Zertifikatsgültigkeit und die für TÜV SÜD Product Service registrierte GTIN des Hologramms überprüfen. Durch die Kombination mehrerer weiterer Sicherheitsmerkmale wird ein sehr hohes Sicherheitsniveau erreicht.

Die neuen Zertifikate werden zunächst in einem Pilotprojekt getestet. Mit dem ersten fälschungssicheren Zertifikat wurde eine Skibindung von MARKER ausgezeichnet. "Wir freuen uns darüber, dass TÜV SÜD dieses Pilotprojekt zusammen mit unserem Unternehmen durchführt", sagt Dr. Andrea Bergamin (links), Geschäftsführer der MARKER Deutschland GmbH. "Damit setzen wir unsere bewährte Zusammenarbeit und unsere gemeinsamen Bemühungen fort, für höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards zu sorgen."

Mit mehr als einer Million verkauften Skibindungen im Jahr 2012 ist Marker der weltweit führende Hersteller in diesem Bereich. Im Jahr 2012 feierte Marker auch sein 60-jähriges Firmenjubiläum mit dem Slogan "60 Years of Safety - MARKER since 1952". Bereits seit den 1960er Jahren setzt der Hersteller auf Zertifikate von TÜV SÜD. "Durch die Zertifikate können wir die Leistungsfähigkeit unserer Produkte nachweisen", so Dr. Bergamin. "Durch die neuen Zertifikate mit QR Code kann die Gültigkeit des Zertifikats mit einem Smartphone einfach und schnell überprüft werden - eine Fälschung würde sofort auffallen."

Weitere Informationen zu den Dienstleistungen der TÜV SÜD Product Service GmbH gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/ps.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 3565 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TÜV SÜD AG lesen:

TÜV SÜD AG | 28.11.2016

TÜV SÜD DSI: rechtliche Regelungen für Auftragsdatenverarbeitung

München, 28.11.2016 - Werden personenbezogene Daten im Auftrag für ein anderes Unternehmen verarbeitet, spricht das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) von der Auftragsdatenverarbeitung. Es verpflichtet den Auftraggeber, einen Vertrag mit dem Dienstleis...
TÜV SÜD AG | 09.11.2016

TÜV SÜD und MediRisk Bayern informieren über Risikomanagement im Gesundheitswesen

München, 09.11.2016 - Risikomanagement- und Fehlermeldesysteme sind für Krankenhäuser seit 2013 (Patientenrechtegesetz) und 2014 (Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschuss G-BA) verbindlich vorgeschrieben. Die Umsetzung dieser Anforderungen ste...
TÜV SÜD AG | 07.11.2016

TÜV SÜD gibt Tipps zum Kauf von Fritteusen

München, 07.11.2016 - In Zeiten von Low-Carb, Low-Fat und anderen Diäten sind Fritteusen umstritten. Dennoch schwören viele auf den Küchenhelfer, da beispielsweise Pommes in Fett ausgebacken einfach besser schmecken. Aber auch Fleischgerichte, Ge...