info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
denkfabrik groupcom GmbH |

TPM macht das Produktionsmanagement intelligenter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fortlaufend differenzierte Analysen in den Produktionsprozessen ermöglichen präzisere Optimierungsmaßnahmen


Die Fertigungsunternehmen setzen zur Optimierung der Produktivität, Wirtschaftlichkeit und anderer Leistungsfaktoren wie Flexibilität oder Kundenzufriedenheit nach den Erkenntnissen der FELTEN Group zunehmend auf Methoden zur intelligenten Steuerung der Prozesse. Hierbei spielen Lösungen für das Total Productive Management wie „PILOT TPM“ eine immer wichtigere Rolle, da sie im Produktionsprozess fortlaufend differenzierte Analysen vornehmen, aus denen mögliche Verbesserungspotenziale abgeleitet werden können.

„Je granularer die ermittelten Daten sind, desto zielgenauer können die Optimierungsmaßnahmen gestaltet werden“, erläutert Konrad Steinmetz, Senior Consultant bei der FELTEN Group. „Die Potenziale zur Steigerung der Produktivität und Kosteneffizienz liegen häufig im Detail, deshalb bedarf es intelligenter Analysemethoden und praxisgerechter Kennzahlen, um sie transparent zu machen.“

Eine übergeordnete und etablierte Kennzahl für Produktivität und Anlagenperformance in der Produktion ist die OEE (Overall Equipment Effectiveness). Ausschlaggebend hierfür sind Maschinenverfügbarkeit, Ausführungseffizienz und die Qualität. Mit Hilfe einer durchgängigen Prozessdatenerfassung können diese drei Größen optimiert werden mit dem Ziel, durch den Optimierungsprozess im Rahmen des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) die existierende Produktionsreserve immer auf ein Minimum zu reduzieren. Weitere Kennzahlen berechnen sich aus den Stillstandzeiten.

Das System stellt standardmäßig einen Pool an vordefinierten maschinen-, linien-, auftrags-, schicht- und zeitbezogenen Kennzahlen zur Verfügung. Sie können mittels multipler Filter nach Auftragsnummern, Schichten, Zeiten etc. zusammengestellt und tabellarisch in Webmasken oder in Reporten dargestellt werden. Die Erstellung der Kennzahlen erfolgt durch das „PILOT Development Studio“. Alle Parameter wie beispielsweise die Kurzstopper-Intervallzeit sind global in den Stammdaten parametrierbar und können somit durch den Anwender auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden.

Mit Hilfe des „PILOT Report Designers“ werden beispielsweise die Auftrags-, Produktions- und Schichtreporte erstellt. Alle analysierten Daten werden in Form von Grafiken, Tabellen oder Charts dargestellt. Die Inhalte und das Design der Reports können vom Benutzer selbst definiert werden. Standardmäßig erstellt „PILOT TPM“ verschiedene Auswertungen wie etwa OAE-, KVP- und Stillstandreporte. Darüber hinaus werden die ermittelten Analyseinformationen transparent über ein Dashboard in Form verschiedener Kurven und Balkendiagramme visualisiert, um zielgerichtet Optimierungsmaßnahmen zu initiieren.

Zwar kann auch ein TPM-System nicht selbst einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) durchführen. PILOT TPM liefert jedoch die dafür erforderlichen Kennzahlen als transparente und bewertbare Informationen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Verbesserungsmaßnahmen direkt im System zu definieren und deren Durchführung bis hin zur Ergebnisbewertung zu überwachen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 02233 6117-75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 360 Wörter, 3123 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: denkfabrik groupcom GmbH

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von denkfabrik groupcom GmbH lesen:

denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden ...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressi...