info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
éditions foulland |

Crowdfunding: 'Dantes Reise durch die Hölle'. Jeder kann in das innovative Brettspiel investieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Das Brettspiel Crowdfunding Projekt 'Dantes Reise durch die Hölle' befindet sich seit 31.7.2013 in der Finanzierungsphase. Investoren haben nun die Möglichkeit, sich aktiv am Projekt zu beteiligen.

Innsbruck, 1.8.2013 - Zu spielen ist ein Urtrieb des Menschen. Schon lange bevor der Mensch lesen und schreiben kann, widmet er sich dem Spiel. Bei den meisten lässt die Freude am Spiel auch mit fortschreitendem Alter nicht nach. Gerade Brettspiele stehen dabei auch im Zeitalter des Internet hoch im Kurs, denn sie fördern nicht nur soziale Kontakte, sie sind auch ideal, um sich zu entspannen, zu unterhalten und bestenfalls verfügen sie auch noch über einen lehrhaften Charakter.



Ein neues Brettspiel, das alle diese Ansprüche erfüllt, ist "Dantes Reise durch die Hölle". Bereits seit mehr als sieben Jahrhunderten ist Dantes "Göttliche Komödie" Quelle und Inspiration unzähliger Künstler und Autoren. Gleich ob in der bildenden Kunst, in der Literatur, in Comics oder Videospielen.



Idee und Gestaltung von "Dantes Reise durch die Hölle" stammen von Gerhard Moser, der in Innsbruck als Webentwickler und Autor tätig ist. Das Brettspiel, das für 3-6 Spieler ausgerichtet ist, beruht auf dem ersten Teil der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri, dem Inferno.



Basierend auf Dantes Aufbau der Hölle, finden sich auch in "Dantes Reise durch die Hölle" neun Höllenkreise und die Vorhölle. Jeder der Kreise steht für eine Sünde, für die Vergebung erlangt werden muss. Vergebung kann durch die Beantwortung von Fragen erfolgen oder durch das Lösen von Aufgaben. Fragen und Aufgaben sind auf dem "Multiple Choice" Prinzip aufgebaut und erfordern kein literarisches Fachwissen. Vielmehr können sie durch Kooperation mit Mitspielern oder Kombination gelöst werden. Dies macht "Dantes Reise durch die Hölle" zu einem sehr kommunikativen Brettspiel. Selbst, wenn Spieler nicht an der Reihe sind, können sie Mitsünder auf falsche Fährten lotsen oder unterstützen.



Besonderen Wert bei der Entwicklung von "Dantes Reise durch die Hölle" legte Gerhard Moser darauf, mit dem Brettspiel eines der größten Werke der Weltliteratur einem breiten Publikum spielerisch näher zu bringen: Dantes Abstieg, seine Leiden und sein Lernen sollen nacherlebbar gemacht werden. Wert wurde auch auf die grafische Gestaltung gelegt: Grundlage des neuen Brettspiels sind die Illustrationen Gustave Dorés aus dem 19. Jahrhundert.



Bei der Entwicklung des Spiels legte Gerhard Moser des Weiteren ein großes Augenmerk darauf, dass das Spiel nicht nur lehrhaften Charakter hat, sondern dass auch das Vergnügen nicht zu kurz kommt. Ein ausgeglichener Spielablauf, der auch gegen Ende des Spiels jedem Spieler noch Gewinnchancen einräumt sowie einfache Regeln sorgen dafür, dass "Dantes Reise durch die Hölle" ein unterhaltsames und lehrreiches Spiel für jugendliche und erwachsene Spieler ist.

Was neben der Idee und deren Umsetzung "Dantes Reise durch die Hölle" überdies hinaus zu einem ganz besonderen Brettspiel macht, ist die Tatsache, dass es durch Crowdfunding finanziert wird.



"Da das Spiel in Grafik und Ausstattung sehr aufwändig geworden ist, hoffe ich die hohen Anlaufkosten der Produktion dank Crowdfunding zu finanzieren; eine fantastische Möglichkeit, innovative Projekte abseits des Mainstreams möglich zu machen", so Gerhard Moser.



Crowdfunding - das Finanzieren eines Projekts durch viele Internetnutzer - gibt es nicht erst seit gestern. Seinen Ursprung hat es in den USA. In Deutschland ist seit etwa 2012 eine wahre Gründerzeit angebrochen. Die Beträge der einzelnen Geldgeber können dabei sehr niedrig sein. Die Gegenleistungen für die Finanzierung sind entweder immaterieller Natur oder werden als Sachleistungen gewährt.

Crowdfunding ist eine spannende Möglichkeit, neue Ideen zu entdecken und zu verfolgen. Mit der eigenen Unterstützung kann man zur Realisierung des Projekts einen wichtigen Beitrag leisten.



Seit 31.7.2013 ist die Finanzierungsphase von "Dantes Reise durch die Hölle" angelaufen. Um das Projekt zu unterstützen, können "Dankeschöns" gekauft werden. Dabei handelt es sich um verschiedene Leistungen, die käuflich zu erwerben sind. Die "Dankeschöns" reichen von einer signierten Dankes-Postkarte für 10 Euro, über den Erwerb des Spiels selbst bis hin zu einer namentlichen Nennung oder Platzierung des Firmenlogos auf der Spielanleitung. Auch mit einem frei gewählten Betrag kann man das Projekt unterstützen.



Interessierte, die sich an dem Crowdfunding-Projekt beteiligen möchten, haben die Gelegenheit unter http://www.startnext.de/dantes-reise



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gerhard Moser (Tel.: (+43 512) 29 34 38), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 673 Wörter, 5197 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: éditions foulland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von éditions foulland lesen:

éditions foulland | 14.09.2016

"Dantes Reise auf den Läuterungsberg": Die Göttliche Komödie als Brettspiel

Innsbruck, 14.9.2016 - Bereits seit knapp sieben Jahrhunderten ist Dantes "Göttliche Komödie" Quelle und Inspiration unzähliger Künstler und Autoren. Gleich ob in der bildenden Kunst, in der Literatur, in Comics oder Videospielen. In der Spielere...
éditions foulland | 13.05.2015

"ATME! Streitschrift für Literatur": Grenzüberschreitende Begegnungen in Wort und Bild

Innsbruck, 13.5.2015 – Unter dem Motto "ein freier Raum für unfreie Menschen" zeigen fünf Autoren sowie ein Maler und eine Fotografin aus Österreich, Deutschland, Frankreich, England und Schweden ihre Arbeiten. Das Buch ATME! 2015 versammelt Pro...