info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LogicWay b.v. |

Stundengenau statt Stundenzettel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Immer mehr Logistikunternehmen in Deutschland setzen Telematiksysteme ein. Dennoch werden die zum Beispiel von einem Bordrechner gewonnenen Daten bislang kaum zur Lohn- und Spesenabrechnung genutzt. Die Firmengruppe Hartmann hat das jetzt geändert: Das Logistikunternehmen aus dem rheinland-pfälzischen Koblenz ermittelt mithilfe des Programms RoadWatch des niederländischen Anbieters LogicWay stundengenau die Arbeitszeit ihrer Fahrer. Die bisherige aufwändige und fehleranfällige Dokumentation mittels Stundenzetteln entfällt.

"Unser Ziel war es, eine absolute Transparenz der Fahrten herzustellen – sowohl nach Kilometern als auch nach Dauer. Mit RoadWatch ist uns das gelungen", sagt Anita Hartmann, Geschäftsführerin der Heinrich Hartmann GmbH. Das Familienunternehmen, das in diesem Jahr sein 180-jähriges Bestehen feiert, übernimmt als Holding auch den gesamten administrativen Bereich wie die Lohnabrechnung, Finanzierung und das Controlling für die Tochterunternehmen. Dazu zählen die im Trockengutsektor tätige RHT Spedition Hartmann GmbH sowie die auf die Versorgung von Tankstellen, Industriekunden und Mineralölhändler mit Kraftstoffen spezialisierte HTT Hartmann Logistik GmbH.

Die Firmengruppe Hartmann setzt RoadWatch bei der Personalabrechnung ein. Eine Schnittstelle zum eingesetzten Telematiksystem ermöglicht den Austausch von Daten. Nach Bearbeitung und Kontrolle können diese dann für die Abrechnung mit den Fahrern genutzt werden. "Eine manuelle Prüfung bleibt zwar unerlässlich, aber der Buchungsvorgang wird automatisiert und transparent. Das stellt einen großen Fortschritt dar", erklärt Anita Hartmann. Die Geschäftsführerin war im Jahr 2008 auf RoadWatch aufmerksam geworden. Nach einem Auswahlverfahren mit zwei weiteren Bewerbern konnte sich die Anwendung von LogicWay insbesondere wegen seinem individualisierten Abrechnungsprogramm durchsetzen.

RoadWatch basiert auf einer Standardsoftware mit modularem Aufbau. Je nach Kundenwunsch können zum Beispiel Berichte von Fahrern und/oder Fahrzeugen, eine Analyse der Transportleistung oder eine Berechnung von Stunden und Spesen vorgenommen werden. Für die Firmengruppe Hartmann steht fest: Eine automatisierte Lohn- und Spesenabrechnung wird in Zukunft so selbstverständlich sein wie der Einsatz von Telematiksystemen schon heute. Das Traditionsunternehmen ist überzeugt, dass der Stundenzettel endgültig der Vergangenheit angehört.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Sigmund, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 299 Wörter, 2454 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LogicWay b.v.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema