info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD |

CeBIT: RAD praesentiert daumengrosse Geraete fuer die Kopplung von LANs ueber Standleitungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Neuartiges Konzept fuer den Anschluss lokaler Netze ueber SDH


Muenchen und Tel Aviv, den 24. Januar 2006: Eine voellig neuartige, besonders kompakte und einfach zu handhabende Loesung fuer den Anschluss von Ethernet-Zugangsgeraeten ueber konventionelle Mietleitungen wird RAD Data Communications (RAD) auf der kommenden CeBIT (Stand B70 in Halle 12) vorstellen. Mit den nur daumengrossen Fast Ethernet Remote Bridges der MiRIC-Reihe (Minituriazed Remote Intelligent Converters) koennen Betreiber konventioneller Metronetze, seien es nun Carrier oder Unternehmen mit eigener Infrastruktur, LANs ueber E1- oder E3-Leitungen ueberbruecken. Die Steckgeraete sind die ersten verfuegbaren Produkte einer zum Patent angemeldeten, mit "Smart SFP" betitelten Serie von Ethernet in the First Mile-Loesungen. Das Konzept setzt auf die Nutzung kleiner Formfaktoren (small form factors) und bringt zahlreiche Vorteile etwa bei der Stromversorgung sowie durch das einfache Management und die besonders kompakten Abmessungen.

Die miniaturisierten Fast Ethernet-over-PDH und -SDH Connectivity-Geraete der MiRIC-Reihe nutzen als Gehaeuse so genannte Standard-SFPs (Small Form-factor Pluggable) und koennen in jegliche MSA-kompatible (Multi-Source Agreement) Sockets gesteckt werden. Dazu Jacky Acoca, Business Development Manager bei RAD: "Die meisten der heute erhaeltlichen SFP-Steckverbindungen mit Glasfaserschnittstellen fungieren lediglich als Ethernet-Medienkonverter, verbinden also die Ethernet-Kupferleitungen der lokalen Netze mit den Glasfaser-basierten Ethernet-Anschluessen. Die MiRIC-Produkte konvertieren dagegen Kupfer-Ethernet auf konventionelle Glasfaserleitungen, fungieren also als Medien- und Protokollkonverter in Einem."

Die Geraete ermoeglichen den Anschluss von lokalen Netzen an SONET, PDH- oder SDH-Leitungen und unterstuetzen dabei LAN-Kopplung, OAM, VLAN-Tagging, Flusskontrolle sowie verschiedene Protokolle (GFP, HDLC, CHDLC). Statt Ethernet-Switche, IP-Router und andere Ethernet-Geraete mit zusaetzlichen, teuren externen Produkten oder speziellen internen Module an die Standleitungen anzuschliessen, werden die kostenguenstigen und kompakten MiRIC-Produkte einfach direkt in die Ethernet-Geraete gesteckt. Damit entfallen externe Einheiten und Verkabelung. Da die SFPs ueber die Ethernet-Geraete mit Energie versorgt werden, eruebrigen sich sogar die Stromkabel. Herzstueck der MiRIC-Produkte ist ein hochgradig integrierter ASIC. Dank dieser Hardwarekomponente arbeiten sie voll autonom, eine spezielle Software im Host-Geraet ist nicht noetig. Sie sind mit jeglichen standardkonformen Geraeten kompatibel und ergaenzen zudem andere RAD-Produkte fuer Remote-Anwendungen, wie etwa die intelligenten Konverter der RIC-Reihe, die ETX Ethernet-Medienkonverter, die zentralen Egate Ethernet-Gateways und das TDMoIP-Gateway IPmux-14.

Mitte 2006 fuer Gigabit Ethernet verfuegbar
Die MiRIC-Produkte bieten bereits gerahmte und ungerahmte E1/T1- und E3/T3- TDM-Schnittstellen und unterstuetzen schon heute Ethernet-over-HDLC-Mapping. Ab dem zweiten Quartal 2006 wird GFP (Generic Framing Procedure) ueber E1 und E3 nach G.8040/Y.1340 hinzukommen. Neben der bereits heute erhaeltlichen Fast Ethernet-Schnittstelle ist ab Mitte 2006 auch Gigabit Ethernet verfuegbar.

Mehr zu den Produkten von RAD erfahren CeBIT-Besucher auf dem Stand B70 in Halle 12 oder unter www.rad-data.de.

Ein Produktfoto steht zum Download bereit:
http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html

Ueber das Unternehmen
RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen fuer Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten.

Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis uebersteigt neun Millionen Einheiten. Die Kunden werden von 23 Niederlassungen und mehr als 200 Distributoren in 105 Laendern betreut. Hauptsitz des nicht boersennotierten, 1981 gegruendeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen.

RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen.

Mehr Informationen unter www.rad-data.de

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 Muenchen
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 433 Wörter, 4056 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD lesen:

RAD | 12.10.2006

Pseudowire-Gateway von RAD uebertraegt HDLC-Dienste wie Sprache, Fax und Daten ueber paketvermittelte Netze

Das Pseudowire Gateway nutzt die patentierte TDM over IP (TDMoIP) Technologie von RAD fuer die transparente Uebertragung von Sprache und Daten. Damit koennen Carrier und Serviceprovider die Vorteile der neuen IP/Ethernet/MPLS-Netze fuer TDM-basierte ...
RAD | 10.10.2006

RAD praesentiert neue Version des integrierten Zugangsgeraets LA-110 fuer mittelgrosse Unternehmen

„Mittelgrosse Unternehmen erhalten oft nicht die passenden DSL-Services. Die Bandbreite der im Privatkundenmarkt vorherrschenden asymmetrischen ADSL-Dienste reicht fuer den Upstream-Verkehr nicht aus. Deshalb muessen die Firmen auf ueberdimensionier...
RAD | 05.10.2006

Neue Loesung von RAD macht bei SHDSL die lokale Stromversorgung von Repeatern ueberfluessig

Strom ueber die Datenleitung „Auch wenn SHDSL-Modems laengere Strecken als andere DSL-Technologien unterstuetzen, reicht ihre maximale Reichweite fuer einige Anwendungen nicht aus“, so Meira Erez, Product Line Manager bei RAD. „In solchen Faell...