info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
McAfee GmbH |

Cyber-Angriffe raffinierter als der legendäre Postzugraub vor 50 Jahren; Schäden für die Wirtschaft gehen in die Milliarden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der große Postzugraub vom 8. August 1963 in Großbritannien ist legendär. In den frühen Morgenstunden vor 50 Jahren überfielen Gangster einen Postzug von Glasgow nach London. Dabei gingen sie äußerst raffiniert vor und erbeuteten 2,6 Millionen Pfund, nach...

München, 08.08.2013 - Der große Postzugraub vom 8. August 1963 in Großbritannien ist legendär. In den frühen Morgenstunden vor 50 Jahren überfielen Gangster einen Postzug von Glasgow nach London. Dabei gingen sie äußerst raffiniert vor und erbeuteten 2,6 Millionen Pfund, nach heutigem Wert etwa 50 Millionen Euro. In Sachen Raffinesse sind Cyber-Kriminelle heute den britischen Posträubern aber um Längen voraus, denn ihre gezielten Angriffe erreichen einen neuen Grad an Intelligenz. So hat McAfee beispielsweise Anfang dieses Jahres einen enormen Anstieg ausgeklügelter Advanced Persistent Threats (APT) festgestellt und MBR-Malware sowie neue Varianten von Trojanern sind um 30 Prozent gestiegen. Diese zielen auf Informationen, geistiges Eigentum, Geschäftsgeheimnisse sowie Passwörter von Privatpersonen als auch öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen ab.

Auch das Beuteschema der Kriminellen hat sich geändert: Informationen haben für Cyber-Kriminelle heute denselben Wert wie bares Geld, denn mittlerweile haben sie begriffen, dass sensible Informationen die Währung der Hackerwirtschaft sind. Und dass der Diebstahl von Informationen auch enormen finanziellen Schaden anrichten kann zeigt der aktuelle McAfee-Report "The Economic Impact of Cyber Crime and Cyber Espionage", im dem erstmals die ökonomischen Folgen der Cyber-Kriminalität quantifiziert werden. Jahrelang wurde nur gemutmaßt, wie hoch die finanziellen Auswirkungen der Internetkriminalität auf die US- und Weltwirtschaft sind. McAfee hat deshalb das Center for Strategic and International Studies (CSIS) mit der Entwicklung eines Wirtschaftsmodells und einer Methodik beauftragt, die genau diese Verluste weltweit so akkurat wie möglich aufzeigen sollen. Der Report weist einen jährlichen Schaden von 100 Milliarden US-Dollar für die US-Wirtschaft infolge von Internetkriminalität aus.

Eine Kopie des vollständigen Berichts finden Sie hier: http://www.mcafee.com/us/resources/reports/rp-economic-impact-cybercrime.pdf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 254 Wörter, 2039 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von McAfee GmbH lesen:

McAfee GmbH | 10.10.2013

E-Books - das vergessene Hintertürchen für Computerviren?

Unterschleißheim, 10.10.2013 - E-Books sind ein wichtiges Thema auf der 65. Frankfurter Buchmesse - Amazon, Thalia und Weltbild haben neue Versionen ihrer E-Reader vorgestellt. Auch die Werke von Alice Munro, die heute frisch verkündete Literatur-N...
McAfee GmbH | 07.10.2013

Pleite nach Oktoberfest?

München, 07.10.2013 - Dichtes Gedränge im Bierzelt, überfüllte U-Bahnen und nicht mehr ganz lückenlos nachvollziehbare Abende - für zahlreiche Besucher des Münchner Oktoberfestes kam nach der Feier des Jahres das böse Erwachen: ihr Smartphone...
McAfee GmbH | 04.10.2013

McAfee bietet beispielloses Situationsbewusstsein mit erweiterter SIEM-Lösung

Las Vegas / München, 04.10.2013 - McAfee kündigte heute die branchenweit erste Lösung für ein endgeräteorientiertes Sicherheits- und Ereignis-Management (SIEM) an, die zusätzliche Systemstatusinformationen in Echtzeit bietet und dadurch das Sit...