info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Munich Wine Company |

Hohe Preise und Renditen: Vor allem Bordeaux und Burgunder sind bei Weinauktionen gesucht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Munich Wine Company nimmt für ihre nächste Präsenzauktion noch Einlieferungen entgegen – Letzter Termin ist der 23. August 2013


München (mh) Im Keller wird Platz für neue Einkäufe benötigt. Es sind kostspielige Anschaffungen oder eine große Urlaubsanreise in Planung. Oder es werden Weine aus einem Nachlass verkauft ... Die Gründe, um flüssige Pretiosen zu Geld zu machen, können unterschiedlicher Art sein, doch der Zeitpunkt ist aktuell auf jeden Fall günstig. Nach wie vor versprechen Weinauktionen den Verkäufern – vor allem für große Bordeaux und Burgunder –Spitzenpreise und -renditen. So auch bei der nächsten Präsenzauktion der Munich Wine Company, für die bis 23. August 2013 noch Einlieferungen entgegengenommen werden.

Wie stabil der Auktionsmarkt auf hohem Preisniveau ist, bestätigte sich auch bei der jüngsten Onlineauktion des einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshauses mit Sitz im Vorort Deisenhofen. Die Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) erzielte einen Umsatz von 105.000 Euro bei 621 verkauften Lots. Pro Jahr wechseln führt die MWC vier große Präsenzauktionen und acht bis zehn Onlineauktionen mit Weinraritäten und Kultweinen aus aller Welt durch. Bereits vom 28. August bis 10. September steht dabei die nächste Internetversteigerung im Auktionskalender.

Auch im Jahr 2013 zeigt sich der Auktionsmarkt von seiner besten Seite. Vor allem die berühmten und hochklassigen Weine aus Bordeaux und Burgund bringen den Verkäufern dabei Renditen, um die sich viele Aktienanleger beneiden. Exemplarisch für die Preissteigerungen der letzten fünf bis sechs Jahre sind einige Beispiele aus dem Archiv der Munich Wine Company (Preis pro 0,75-Liter-Flasche):
Château Lafite-Rothschild 1998 von 190 Euro (2007) auf 450 Euro
Château Latour 1994 von 150 Euro (2007) auf 270 Euro
Château Pétrus 1980 von 270 Euro (2008) auf 820 Euro
Dom. de la Romanée-Conti La Romanée-Conti 1990 von 2600 Euro (2007) auf 9700 Euro
Armand Rousseau Chambertin Clos de Bèze 1995 von 250 Euro (2008) auf 540 Euro

Derzeit herrscht aber auch nach Kultweinen aus anderen Ländern und Regionen (Italien mit Piemont und Toskana an der Spitze, Kalifornien und Spanien) eine verstärkte Nachfrage, verbunden mit steigenden Preisen. Weiter sind Champagner und hochwertige Spirituosen wie Armagnac, Cognac und Whisky älterer Jahrgänge aktuell sehr gesucht. Auch bei der Herbstpräsenzauktion am 21. September 2013 rechnet deshalb Stefan Sedlmeyr, Geschäftsführer der Munich Wine Company, mit einem prall gefüllten Auktionskatalog und Zuschlägen zu hohen Preisen.

Bis 23. August läuft die Einlieferungsfrist für die Herbstpräsenzauktion. Für Verkaufswillige bleibt also noch genügend Zeit, um der MWC eine Weinliste zu schicken und eine unverbindliche Taxierung ihrer Weine zu erhalten. Auf der MWC-Homepage unter www.munichwinecompany.com finden Interessierte alle weiteren Informationen zu Einlieferungen, Versteigerungsaufträgen und -bedingungen, Gebotsabgabe, Auktionsterminen und anderer Art.

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.

PR-Kontakt

Weinmanagement Manfred Hailer
Dr.-Mayer-Straße 9
85298 Scheyern
Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26
presse@munichwinecompany.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Sedlmeyr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 538 Wörter, 4137 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Munich Wine Company

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Munich Wine Company lesen:

Munich Wine Company | 27.02.2014

1314 Lots zum Jubiläum: 40. Präsenzauktion bei der Munich Wine Company

In den Räumen der Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) im Münchener Vorort Deisenhofen geht es pünktlich um 12 Uhr mit der ersten Position los. Ein Highlight wird danach das andere jagen. Und wie immer geht der Versteigerung von Raritä...
Munich Wine Company | 29.01.2014

2,45 Millionen Euro Umsatz: Munich Wine Company erreicht gutes Ergebnis

Die Umsätze der Rekordjahre 2011 und 2012 (2,74 bzw. 2,73 Millionen Euro) waren heuer für die MWC außer Reichweite. Die Summe der Gesamtzuschläge beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus lag im vergangenen Jahr um m...
Munich Wine Company | 22.12.2013

Bordeaux und Burgund weiter hoch im Kurs: 482.000 Euro Umsatz bei Weinauktion der MWC

Im Vorfeld der Weihnachtspräsenzauktion herrschte beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus leise Skepsis, ob die Fülle an wertvollen Raritäten und Kultweinen die Kauflust und -kraft der Bieter nicht überfordern kön...