info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Kostenfreies Bildarchiv für die elektronische Gesundheitskarte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


d.velop AG und iskv GmbH praktizieren angewandte Kostenreduktion im Gesundheitswesen. Krankenkassen erhalten Bildarchiv zur Speicherung der Lichtbilder für die elektronische Gesundheitskarte lizenzkostenfrei.


Gescher, 24. Januar 2006. Zunächst 10.000 Krankenversicherte lernen endlich das kennen, was Experten als entscheidenden Schritt für die Weiterentwicklung des deutschen Gesundheitswesen ansehen - die elektronische Gesundheitskarte. Nach der flächendeckenden Einführung werden circa 80 Millionen Versicherte den Nachfolger der Krankenversichertenkarte nutzen. Krankenkassen müssen sich schon heute den daraus resultierenden enormen administrativen und technologischen Herausforderungen stellen. Allein die Speicherung und Verwaltung eines aktuellen Lichtbildes für praktisch jeden Gesundheitskarteninhaber ist eine gewaltige Aufgabe.

Mit einem elektronischen d.3-Bildarchiv lässt sich diese Aufgabe einfach, schnell und jetzt auch kostengünstig bewältigen, denn die d.velop und die iskv praktizieren angewandte Kostenreduktion im Gesundheitswesen. Für die Speicherung der Lichtbilder für die elektronische Gesundheitskarte stellen die beiden Firmen Krankenkassen ein Bildarchiv auf Basis des integralen Archiv-, Dokumenten- und Workflow-Management-System d.3 lizenzkostenfrei zur Verfügung.

Mit einer Entscheidung für das d.3 Bildarchiv verringern Krankenkassen nicht nur den Aufwand für die Bilderverwaltung auf ein Minimum, sie sind auch für die weiteren Entwicklungen der Gesundheitskarte – vom elektronischen Rezept bis hin zur elektronischen Patientenakte – gut gerüstet. Durch entsprechende Erweiterungen lässt sich das d.3-System einfach und schnell anpassen.

Über d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von integralen Lösungen für digitale Archivierung, Dokumenten- und Workflow-Management. Mit der strategischen Informationsplattform d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP/R3, Navision, bäurer b2, infor:com, Varial, Lotus Notes, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.3 ist in zahlreichen Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Kühne+Nagel, IVECO Magirus AG, Schmitz Cargobull AG, Universitätsklinikum Tübingen und Hülsta.

Kontaktadresse:
d.velop AG
Herr Frank Schnittker
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Tel.: 02542 / 9307-0
Fax: 02542 / 9307-20
eMail: info@d-velop.de
Internet: http://www.d-velop.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Frau Leonie Walter
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: L.Walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de



Web: http://www.pressearbeit.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2723 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...