info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sahlberg GmbH & Co. KG |

SAHLBERG unterstützt Studenten beim TUM Mehrwasser Wettbewerb

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Feldkirchen/München, 21. August 2013. Die Technische Universität München hat dieses Jahr zum dritten Mal den Mehrwasser Wettbewerb veranstaltet, der alle zwei Jahre vom Lehrstuhl für Thermodynamik international ausgeschrieben wird. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, kleine Anlagen zur Meerwasserentsalzung mit regenerativer Energieversorgung zu entwickeln, die für eine dezentrale Trinkwasserversorgung in ländlichen Gebieten ohne staatliche Energie- und Wasserversorgung gedacht sind.

Der Technische Händler SAHLBERG unterstützte ein Team von drei Maschinenbaustudenten der TU München bei der Umsetzung, indem er ihnen 10 mm starkes Acrylglas zur Verfügung stellte, um die Anlage bauen zu können: Daniel Wiegand, Claus Schneider und Thomas Simon entwickelten eine Maschine auf dem Funktionsprinzip der „Mechanical Vapour Compression“. In ihrer Anlage wird Salzwasser in einer Kammer verdampft und der entstehende Wasserdampf von einem Verdichter in eine zweite Kammer gepumpt. Durch die hervorgerufene Druck- und Temperaturerhöhung fließt beim Kondensieren des Dampfs in der zweiten Kammer die Energie, die zum Verdampfen des Wassers nötig war, über ein Wärmetauscherprinzip zurück in die erste Kammer. Um die Maschine in Gang zu bringen, muss das Meerwasser allerdings nicht erst erhitzt werden, denn es verdampft bereits bei Umgebungstemperatur, da der Innendruck der Anlage durch eine Vakuumpumpe auf etwa 23 mbar gehalten wird. Um eine möglichst korrosionsbeständige Maschine zu erstellen, fiel die Wahl bei der Materialentscheidung auf gegossenes, 10 mm starkes Acrylglas. Dass das Konzept des Teams gut durchdacht und umgesetzt war, zeigen der zweite Platz beim Gesamtwettbewerb sowie der Marktrelevanzpreis.

„Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eine wichtige Aufgabe. Wir haben den drei Studenten das benötigte Material für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt, da wir sehr gerne innovative und zukunftsfähige Ideen unterstützen“, erklärt Dr. Mathias Sahlberg, Geschäftsführender Gesellschafter bei SAHLBERG GmbH & Co. KG.

Über SAHLBERG
SAHLBERG wurde 1907 in München gegründet und ist heute deutschlandweit einer der bedeutendsten Anbieter von Gummi- und Kunststofferzeugnissen für die Erstausrüstung und Instandhaltung, von Arbeitsschutz- und Sicherheitsprodukten sowie von Betriebseinrichtung. Als Lösungspartner bietet SAHLBERG seinen Kunden die kundenspezifische Anpassung von Standardprodukten ebenso wie die Entwicklung und Fertigung von Zeichnungsteilen für den Serienbedarf. Das Unternehmen hat längjährige Erfahrung im E-Procurement und betreibt eine Vielzahl unterschiedlicher Versorgungssysteme für Industriekunden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Hornig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 347 Wörter, 2745 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sahlberg GmbH & Co. KG lesen:

Sahlberg GmbH & Co. KG | 25.08.2014

SAHLBERG auf der TechnoPharm 2014

Präsentiert werden Weiterentwicklungen der bewährten PTFE-Pharmaschläuche Corroline Plus und Bioflex Ultra. Weiterhin werden am Stand Silikonschläuche mit und ohne Einlage im RE-LINK-System mit wiederverwendbaren Armaturen sowie Manifold Schlauch...
Sahlberg GmbH & Co. KG | 21.07.2014

Formstabiler Kunststoff

Feldkirchen/München 21.07.2014. Der PET-P-Werkstoff Ertalyte® des Herstellers Quadrant ist über den Technischen Händler und Multispezialisten SAHLBERG GmbH & Co. KG erhältlich. Ertalyte hat teilweise bessere Eigenschaften als das weitverbreitete...
Sahlberg GmbH & Co. KG | 27.05.2014

Kunststoffteile so individuell wie unsere Kunden

Das Custom Cast-Verfahren ist ein Fertigungsverfahren, bei dem der Kunststoff gegossen und nicht gespritzt oder gepresst wird. So lassen sich hochindividuelle Teile aus Polyamid mit einem Gewicht von bis zu 1,5 Tonnen kostengünstig anfertigen. Dabei...