info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Universität Rostock |

Perspektive für Geisteswissenschaftler: Technische Kommunikation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auch wenn Absolventen eines geisteswissenschaftlichen Studiums wahrscheinlich nicht zuerst an eine Tätigkeit im technischen Umfeld denken, sind sie bei Arbeitgebern im Maschinenbau und der IT-Branche doch gern gesehen. Vor allem im Bereich der Technischen Dokumentation und Kommunikation stehen Germanisten, Journalisten, Soziologen, Kommunikationswissenschaftler, Theologen, Kulturwissenschaftler und Sprachwissenschaftler hoch im Kurs. Denn ein technischer Redakteur muss neben der Freude am Recherchieren, Schreiben und Gestalten vor allem pädagogische, sprachliche und didaktische Qualifikationen mitbringen. Auch Neugierde, Kommunikationsfähigkeit und Gründlichkeit sind wertvolle Schlüsselqualifikationen. Neben einem sicheren Umgang mit Sprache, rhetorischer und kommunikativer Kompetenz zeichnen sich Absolventen geisteswissenschaftlicher Studienrichtungen vor allem durch ihre ganzheitliche Denkart, das Erfassen komplexer Zusammenhänge, eine strukturierte Herangehensweise bei Problemstellungen und eine systematische Wissensaneignung sowie eine fachübergreifende Teamkommunikation aus. Eigenschaften und Fähigkeiten, die im Berufsfeld der Technischen Dokumentation und Kommunikation sehr gefragt sind.

So sind es auch hauptsächlich Anglisten, Medienwissenschaftler, Bibliothekare und Politikwissenschaftler, die sich in der berufsbegleitenden Weiterbildung „Grundlagen der Technischen Dokumentation“ an der Universität Rostock weiterqualifizieren. Der berufsbegleitende Masterstudiengang Technische Kommunikation (M.A.) vermittelt neben Grundlagen wie Informationsgewinnung und Standardisierungsmethoden wissenschaftliche Inhalte mit einem hohen Transferpotenzial für die Praxis in den Bereichen juristische und normative Anforderungen an die technische Dokumentation, professionelle Textproduktion und Terminologie, Darstellung von Informationen, aber auch Kenntnisse im Projekt-, Qualitäts- und Wissensmanagement als Basis für die zukünftige Tätigkeit. Das notwendige technische Grundwissen, Fachterminologien und übergreifende Zusammenhänge werden verständlich und anschaulich vermittelt, so dass sich nach Abschluss des Masterstudiengangs eine Vielfalt an Möglichkeiten bietet, in diesem noch jungen Berufsfeld Fuß zu fassen. Die Absolventen bereiten dann unter anderem als Technische Redakteure Informationen über Produkte und deren Anwendung für unterschiedliche Zielgruppen verständlich auf und vermitteln in produzierenden Unternehmen zwischen Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Marketing.

Bewerbungen für den fünfsemestrigen Fernstudiengang Technische Kommunikation werden bis zum 31.08.2013 entgegengenommen.
Weitere Informationen unter www.weiterbildung.uni-rostock.de/master-studiengaenge/technische-kommunikation/

Kontakt:
Universität Rostock
Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung
Ulmenstraße 69 / Haus 3
18057 Rostock

Ansprechpartnerin:
Mandy Andres
Telefon: (0381) 4981255
Email: techkomm@uni-rostock.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antje Mühlhaus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 306 Wörter, 3011 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Universität Rostock

Bereits seit 1990 ist die Wissenschaftliche Weiterbildung ein fester Bestandteil des akademischen Alltags in Rostock. Das hiesige Angebot aus Zertifikatskursen und akkreditierten Masterprogrammen bietet unter dem Motto \"Lebenslanges Lernen\" Berufstätigen mit Qualifizierungsbedarf die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln - als flexibles Studium parallel zu Beruf und Familie. Markenzeichen der berufsbegleitenden Weiterbildung in Rostock sind Interdisziplinarität, sehr gute Betreuungsrelationen und spezielle Lehr- und Lernformen, die ganz auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten sind. Vom Selbststudium über das klassische Seminar bis hin zu betreuten Online-Phasen wird so das selbstverantwortliche Lernen im eigenen Tempo, unabhängig vom Lebensmittelpunkt gewährleistet.

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite mit allen aktuellen News und Hintergründen:
www.facebook.com/wissenschaftliche.weiterbildung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Universität Rostock lesen:

Universität Rostock | 09.08.2016

Karriere in grünen Berufen

Die Bedeutung eines nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutzes für Gesellschaft und Politik hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Entwicklung und der Einsatz erneuerbarer Energien, neue gesetzliche Auflagen für Industrie und Wirtschaft und ...
Universität Rostock | 28.07.2016

Fit für E-Learning: Mit Fernstudium Medien und Bildung

Wie können Lernprozesse mit Hilfe digitaler Medien optimiert werden? Welche Medien eignen sich für welche Zielgruppe? Diese und mehr Fragen stellen sich nicht nur Lehrer, Dozenten und Trainer. Wer Wissen effizient, modern und differenziert vermit...
Universität Rostock | 27.07.2016

Nachhaltigkeit berufsbegleitend studieren

Es wird nachhaltig abgenommen, nachhaltig gelernt, nachhaltig investiert … Der Begriff hat sich in den vergangenen Jahren fast unbemerkt in unseren täglichen Sprachgebrauch eingeschlichen. Kaum jemand kann jedoch erklären, was tatsächlich dahi...