info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAP Portals zertifiziert SAS Schnittstelle zum Business Information Warehouse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Transparenter Zugriff auf SAP Business Information Warehouse


Der Data Warehouse- und Business Intelligence-Anbieter SAS stärkt seine Partnerschaft mit SAP: Die SAP Tochter SAP Portals hat die Schnittstelle zum SAS Reporting-Tool Enterprise Guide zertifiziert. Mit der grafischen Benutzeroberfläche der Thin-Client-Lösung können SAP-Anwender von ihrem PC aus die servergestützten Analyse-Funktionalitäten der SAS-Software problemlos nutzen. SAS ist langjähriger Complementary Software Partner von SAP. Die SAS Produkte sind mit der aktuellen Version der mySAP.com Software kompatibel.

SAP Portals hat den Enterprise Guide für das Interface OLE DB für OLAP zum SAP Business Information Warehouse 2.OB zertifiziert. Die Unterstützung offener Standards wie OLE DB gewährleistet den Zugriff auf Daten unterschiedlichster Quellen. Die drag-and-drop Umgebung und die vordefinierten Reporting Templates ermöglichen eine einfache und schnelle Analyse des Datenmaterials.

Der Enterprise Guide verschafft auch nicht-technischen Anwendern einen einfachen und bequemen Zugang zu den Business Intelligence-Werkzeugen von SAS: Die Mitarbeiter können mit diesen Tools aus den kundenbezogenen Daten der ERP-Systeme wertvolles Wissen für Business-Entscheidungen oder CRM-Strategien generieren. Dank der intuitiv zu bedienenden Benutzeroberfläche sind die Experten aus den Fachabteilungen in der Lage, die SAS-Lösungen ohne größeren Schulungsaufwand einzusetzen – zum Beispiel für die Berechnung des Return on Investment einer Marketingkampagne. Mit Reportvorlagen und einer ganzen Reihe fertiger Anwendungsroutinen reduziert sich der Zeitaufwand für komplexe Datenanalysen erheblich.

Mit dem Enterprise Guide können Mitarbeiter auf eine breite Palette von Datentypen zugreifen: Neben den lokalen SAS-Daten gehören dazu unter anderem Excel- und Access-Daten, aber auch verteilte SAS-Daten auf der Version 8 des SAS Servers und anderen relationalen Datenbanksystemen. Per Drag and Drop lassen sich Daten vom PC auf den Mainframe oder auf ein Unix- System kopieren, um sie dort mit dem SAS System zu bearbeiten: Die Thin- Client-Lösung stellt eine Verbindung zum SAS Server her, so dass die Anwender sämtliche Analyseverfahren von SAS für ihre SAP/R3-Daten und andere von SAS unterstützte Dateiformate nutzen können. Die im SAS-System generierten professionellen Reports und Grafiken werden dann von Enterprise Guide auf den PC übertragen. Dort stehen sie dem Anwender in seiner gewohnten Windows-Umgebung bereit und können im Web oder in Portalen publiziert werden.

„Wenn ein Unternehmen ein umfassendes Bild seiner Kunden, Zulieferer und auch der eigenen Organisationsabläufe gewinnen will, muss es die operativen Daten aus dem Business Information Warehouse, SAP R/2 und SAP R/3 heranziehen. Hier liegen wertvolle Informationen, die für strategische Unternehmensentscheidungen genutzt werden können. Allerdings braucht es dafür leistungsstarke Analysewerkzeuge, denn die ERP-Systeme haben nur begrenzte Funktionen für die Datenauswertung“, erklärt Jim Davis, Senior Vice President und Chief Marketing Officer von SAS. „Die SAP-Zertifizierung der Schnittstelle zu unseren Business Intelligence-Lösungen garantiert die Kompatibilität zwischen den Produkten von SAS, dem führenden Anbieter von analytischer Software, und SAP, einem der größten Anbieter von ERP-Systemen.“

circa 2850 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: www.haffapartner.de

SAS ist der weltweit führende Anbieter einer integrierten Data-Warehouse-Lösung für Business Intelligence. Firmensitz des größten privat gehaltenen Softwareherstellers der Welt ist Cary, North Carolina (USA). Sitz von SAS Deutschland ist Heidelberg. Von hier aus werden die Niederlassungen in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln und München betreut.

Neunzig der hundert größten deutschen Unternehmen setzen SAS Software ein, um ihrem Management auf den unterschiedlichen Ebenen die für Entscheidungsprozesse erforderlichen Informationen zu liefern. Mit den SAS e-Intelligence-Lösungen können Unternehmen alle Erfolgsparameter für ein profitables e-Business analysieren. Weltweit arbeiten mehr als 35.000 Unternehmen und Organisationen in 110 Ländern mit einem SAS Data Warehouse.

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
69118 Heidelberg
Telefon +49-(0)6221-415-0
Fax: +49-(0)6221-415-140
www.sas.de
Petra Moggioli
Telefon: +49-(0)6221-415-1215
Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Telefon: +49-(0)6221-415-1214
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
81929 München
Telefon: +49-(0)89-99 31 91-0
Fax: +49-(0)89-99 31 91-99
www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Telefon: +49-(0)89-99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Telefon: +49-(0)89-99 31 91-46
sas@haffapartner.de


Web: http://www.haffapartner.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 517 Wörter, 4400 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...