info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
3M Deutschland GmbH |

Optimierung der 3M Peltor LiteCom Gehörschutz-Serie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Zwei neue Modelle für die Kommunikation im Lärm


Mit zwei neuen Produkten optimiert der Gehörschutzspezialist 3M seine 3M Peltor LiteCom Gehörschutz-Familie. Die beiden Modelle 3M Peltor LiteCom und 3M Peltor LiteCom Plus sind im Einstiegs- und im mittleren Preissegment angesiedelt und ersetzen die...

Neuss, 28.08.2013 - Mit zwei neuen Produkten optimiert der Gehörschutzspezialist 3M seine 3M Peltor LiteCom Gehörschutz-Familie. Die beiden Modelle 3M Peltor LiteCom und 3M Peltor LiteCom Plus sind im Einstiegs- und im mittleren Preissegment angesiedelt und ersetzen die aktuellen Modelle LiteCom Basic und LiteCom III.

Wie die bisherigen Produkte der LiteCom-Serie ermöglichen auch die beiden neuen Modelle eine drahtlose Kommunikation mit anderen LiteCom Headsets und tragbaren Funkgeräten. Das Einstiegsmodell 3M Peltor LiteCom überzeugt durch eine robustere Konstruktion und eine neue, abgeschirmte Elektronik. Dank eines lärmunterdrückenden Sprechmikrofons kann auch in lauter Umgebung über die Freisprechfunktion kommuniziert werden. Das integrierte Funkgerät mit 8 Haupt- und 38 Unterkanälen sendet auf der PMR Frequenz 446 MHz und hat eine Reichweite von bis zu 3.000 Metern. Eine vereinfachte sprachgesteuerte Menüführung und eine robustere PTT-Taste erleichtern zudem das Handling des Gehörschutzfunkgerätes.

Leistungsstarkes Modell mit Außenmikrofonen

Der 3M Peltor LiteCom Plus Gehörschützer ist das neue Modell im mittleren Preissegment. Er verfügt über einen wiederaufladbaren Lithium-Ionen Akku mit passendem USB-Ladegerät sowie zwei Außenmikrofone, die Umgebungsgeräusche wie beispielsweise Warnsignale übertragen können. Gesendet wird auf 8 Kanälen in PMR-Frequenz (446 MHz) mit 121 Unterkanälen oder mit 69 Kanälen in LPD-Frequenz (433 MHz). Ein externer Audioeingang ermöglicht zudem den Anschluss eines externen Telefons oder eines tragbaren Funkgeräts.

LiteCom-Serie mit insgesamt vier Modellen

Zusammen mit den Modellen WS LiteCom und dem LiteCom Pro II machen die beiden neuen Produkte die 3M Peltor LiteCom-Gehörschutzserie komplett. Während der WS LiteCom Gehörschutz zusätzlich noch über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügt, ist das High-End-Gerät LiteCom Pro II explosionsgeschützt und kann auf Distanzen bis zu 3 Kilometern auch als Telefon genutzt werden. Alle vier Modelle sind mit Kopfbügel, Nackenband oder als Helmbefestigung erhältlich. Sie bieten hohen Dämmschutz und haben dank weicher Dämmkissen einen bequemen Sitz. Sie verfügen zudem über eine automatische Abschaltfunktion und eine Batteriestatusanzeige.

HEK Preise 2013:

3M Peltor LiteCom Gehörschutz: 413,79 Euro

3M Peltor LiteCom Plus Gehörschutz: 698,28 Euro

Weitere Informationen unter www.3marbeitsschutz.de

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?

www.3M.de/Erfindungen


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 314 Wörter, 2595 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: 3M Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 3M Deutschland GmbH lesen:

3M Deutschland GmbH | 04.11.2016

EU-Auszeichnung für Logistik-Software

Neuss, 04.11.2016 - Die Europäische Kommission hat das IT-Unternehmen MARLO mit dem Innovationspreis „Information & Communication Technologies for Society“ ausgezeichnet. Im Fokus der Auszeichnung steht eine Software, die es Unternehmen ermögli...
3M Deutschland GmbH | 19.10.2016

Neue Website zum Thema Leichtbau

Neuss, 19.10.2016 - In vielen Industriebereichen ist Leichtbau ein wichtiges Innovationsthema – vor allem in der Transportindustrie. Deshalb hat der Multitechnologiekonzern 3M jetzt auf einer neuen Internetseite viel Wissenswertes zu diesem Thema g...
3M Deutschland GmbH | 18.08.2016

Alle Informationen mit nur einem Handgriff

Neuss, 18.08.2016 - Das Arbeiten mit Objekten auf Touch-Displays kann schwierig sein. Die Fehlerquote ist hoch, störende Gegenstände werden häufig irrtümlicherweise als Objekt wahrgenommen und führen zu Fehlanwendungen. Eine neuartige Hardware i...