info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Radware GmbH |

Radware setzt neuen Standard für „Application Smart Networking“ mit neuem Traffic-Classifier und innovativen Flow Management Mechanismen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Fein abgestufte Anwendungsintelligenz passt Netzwerkaktivität an Geschäftsprozesse dynamisch an


Eschborn, 23. Januar 2006 – Radware (NASDAQ: RDWR), führender Anbieter intelligenter, integrierter Lösungen für schnelle, zuverlässige und sichere Bereitstellung von IP-Applikationen (Applications over IP, AoIPTM), sorgt für effizientes Layer 4-7-Switching: Entscheidend für den betrieblichen Erfolg sind intelligente Netzwerke, die sich an dynamische Geschäftsprozesse und Anforderungen von Applikationen automatisch anpassen können. Um Netzwerken die erforderliche Anwendungsintelligenz zu verleihen, verwendet Radware eine einzigartige Switch-Technologie für Layer 4-7: APSolute OS Classifier und APSolute OS Flow Manager verbinden die Intelligenz über Applikationen, Content und Anwender mit dem Netzwerk, wodurch sich der IP-Traffic selbst in großen und heterogenen Netzen besser steuern und verwalten lässt. Unternehmen profitieren von vereinfachter Netzwerkanpassung, erhöhter Performance und permanenter Verfügbarkeit der geschäftskritischen Anwendungen.

Die APSolute Application Delivery-Architektur von Radware für „application-smart“-Networking beruht auf den Anwendungsanforderungen von mehr als 70 gängigen Netzwerk- und web-basierten Unternehmenslösungen, einschließlich ERP/CRM-Datenbank-, Peer-to-Peer-, Internet- und serverbasierten Anwendungen. Classifier und Flow Manager sind zentrale Softwarebausteine der APSolute-Architektur, die das Netzwerktuning von der Zentrale bis in alle Geschäftsniederlassungen gewährleisten: Der Classifier kontrolliert den Application-Traffic basierend auf jeder beliebigen Kombination von Layer 4-7-Parametern, einschließlich Anwendungslast, Content- und Nutzerinformationen. System-Manager können dazu Traffic-Klassen einmal selbst definieren und dann global auf alle APSolute-Systeme anwenden. Radware stellt dafür anpassbare, vordefinierte Richtlinien für mehr als 70 Enterprise-Applikationen bereit.

Der APSolute OS Flow Manager koordiniert den Fluss der verschiedenen Traffic-Klassen innerhalb des Netzwerkes bedarfsgerecht. Der Traffic lässt sich entsprechend den vorab definierten Richtlinien zu jedem Gerätetyp umleiten, verteilen und kopieren, einschließlich transparenter Geräte (wie Router und Firewall), Proxies (Anti-Virus, Anti-Spam und URL Filter), Sniffers (IDS) oder Application Server. Neben den anwendungsspezifischen Klassifizierungskriterien können auch die Anwender Traffic-Entscheidungen treffen und die Abfolge des Traffics zwischen den einzelnen Geräten selbst festlegen.

„In unserer vernetzen Welt bestimmen intelligente, verteilte Anwendungen die wirtschaftliche Produktivität, das Wachstum und häufig auch den Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens “, erklärt Torsten Scheuermann, Regional Director Central Europe & UK von Radware. „Intelligente Anwendungen sind ein Schlüsselfaktor, um den größten Nutzen aus den Netzwerkinfrastruktur-Investitionen zu ziehen. Genau an diesem kritischen Punkt setzen unsere Produkte an, addieren zusätzliche Intelligenzaspekte und sorgen somit für umfassende Verfügbarkeit, optimierte Performance und erhöhte Sicherheit von geschäftskritischen Anwendungen.“

Auf der diesjährigen CeBIT stellt Radware seine neue APSolute-Produktfamilie gleich auf zwei Messeständen in der Halle 7 aus: Zu sehen bei den Radware Distributoren ComputerLinks (Stand 7/A30) und Entrada (Stand 7/A38).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jacklin Montag, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2374 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Radware GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Radware GmbH lesen:

Radware GmbH | 22.11.2016

DoS-Attacke: Ein Notebook genügt

BlackNurse ist in der Lage, über ICMP-Pakete Sicherheitslücken in Sicherheitssystemen auszunutzen - speziell in Firewalls. Die meisten ICMP-basierten Angriffe erfolgen über sogenannte Ping Floods, die darauf angelegt sind, die Internet-Anbindung...
Radware GmbH | 02.11.2016

Radware mit neuer Operator Toolbox - Application Delivery und Security gemeinsam managen

Mit der Operator Toolbox können Administratoren bis zu 90 % der Zeit sparen, die sie sonst für manuelle Prozesse aufwenden müssten. Dies führt zu einer deutlich höheren Agilität und reduziert die Betriebskosten. Application Delivery und Securi...
Radware GmbH | 28.10.2016

Hybride Lösungen gegen DDoS-Attacken auf DNS-Infrastruktur

Hier sind laut Radware ebenfalls automatisierte Lösungen gefragt, die den Verkehr analysieren und Anomalien erkennen können. Oft sind hybride Lösungen, die intelligente On-Premise-Systeme mit einem leistungsfähigen Scrubbing Service in der Cloud ...