info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EUSANET |

Pilotprojekt in Baden-Württemberg gestartet: Eutelsat Breitbandsatellit KA-SAT erschließt durch neuen technischen Ansatz schnelles Internet für un- und unterversorgte Kommunen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Lösung des Eutelsat-Partners EUSANET kombiniert erstmals in Europa Satelliten- mit VDSL-Technik zur Versorgung von Ortsnetzen - Bis zu 30 Mbit/s je Haushalt


Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) treibt mit seinem für schnelle Internetdienste konzipierten Satelliten KA-SAT und einer neuen technischen Lösung des Partners EUSANET die Breitbandversorgung in Europa weiter voran. So fiel jetzt der offizielle...

Paris, Köln, Niederstetten, 03.09.2013 - Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) treibt mit seinem für schnelle Internetdienste konzipierten Satelliten KA-SAT und einer neuen technischen Lösung des Partners EUSANET die Breitbandversorgung in Europa weiter voran. So fiel jetzt der offizielle Startschuss für ein Modellprojekt zur Breitbandversorgung von Kommunen via Satellit in Niederstetten/Main-Tauber-Kreis (Baden-Württemberg). Dabei wird erstmals in Europa schnelles Satelliteninternet über KA-SAT mit vorhandenen örtlichen kupferbasierten Telefonnetzen und ADSL-/VDSL-Technologie kombiniert. Die Anwohner im ländlichen Raum lasen sich mit der neuen Lösung schnell und flächendeckend mit schnellen Breitbandanschlüssen von bis zu 30 Mbit/s versorgen.

Die Lösung wurde vom Eutelsat-Partner EUSANET GmbH entwickelt und realisiert. Verbraucherminister Alexander Bonde (Baden-Württemberg) gab jetzt den Startschuss für die neue Versorgung in Niederstetten. Das Projekt zeigt nachhaltig, wie Eutelsat Communications mit dem Breitbandsatelliten KA-SAT einen wichtigen Beitrag zur Digitalen Agenda der EU-Kommission zur Breitbandversorgung der EU-Bevölkerung leisten kann.

Die jetzt offiziell in den Betrieb genommene kommunale Ortsnetzversorgungslösung von EUSANET ergänzt die Einzelversorgung über den Breitbanddienst Tooway ideal. Kommunen greifen dabei auf die Breitbandkapazitäten des Satelliten zu, indem bestehende Kabelverzweiger (KVZ) der vorhandenen Fernsprech-Ortsnetze um ein Outdoor-DSLAM mit Verbindung zu KA-SAT erweitert werden. Endkunden benötigen lediglich ein Standard-DSL Modem, um die Breitbanddienste mit Bandbreiten von 16 Mbit/s (ADSL) und bis zu 30 Mbit/s zu (VDSL) nutzen. Der Breitbandanschluss liegt unkompliziert an der Telefondose an. VoIP-Flats stehen optional bereit. Kommunen können die universelle Breitbandversorgung von EUSANET flächendeckend und überall sofort ohne aufwändige Infrastrukturmaßnahmen in kürzester Zeit realisieren. Als Infrastrukturlösung ist die Lösung überdies voll förderfähig und damit für Kommunen im Vergleich zu herkömmlichen, leitungsgebundenen Systemen äußerst kosteneffizient. Im Rahmen des Projekts in Niederstetten wurden gleich sieben Ortsteile an das satellitengestützte Breitband angeschlossen. Als Full Service-Provider stellte EUSANET hierzu eine integrierte Gesamtlösung aus einer Hand bereit.

Verbraucherminister Bonde erklärte beim Start des Satellitenmodellprojektes, das Internet aus dem All für die Politik ein wichtiger Baustein im Technologiemix zur Breitbandversorgung darstellt: "Wir unterstützen auch neue Wege, um den Ländlichen Raum flächendeckend ans Breitband-Internet anzubinden. Für entlegene Ortsteile wie Niederstetten kann Breitband über Satellit eine gute Alternative sein, um dem Ziel einer flächendeckenden Breitbandgrundversorgung immer näher zu kommen". Der Minister zeigte zugleich die Perspektiven der Technologie für die Breitbandversorgung im Land auf. Falls die Kommunalversorgungslösung zur Zufriedenheit der Endkunden laufe, sollen die Erkenntnisse in satellitengestützte Folgeprojekte zum Breitbandausbau in der Fläche einfließen. Die Förderfähigkeit des Breitbandsystems von EUSANET machte sich bereits in Niederstetten bezahlt: So wurde das Modellprojekt mit knapp 50 Prozent der Gesamtinvestitionskosten vom Land gefördert.

KA-SAT ist der erste High Throughput Satellit Europas und befindet sich seit Mai 2011 im Einsatz. Der Satellit nutzt ausschließlich das Ka-Band und bietet dank seiner einzigartigen Multispotbeam-Architektur und einem superschnellen Netz aus zehn über ganz Europa verteilten, per Glasfaser miteinander verbundenen Gateways einen Datendurchsatz von über 90 Gbit/s. Eutelsat bietet bereits seit Mai 2011 europaweit den erfolgreichen Breitbanddienst Tooway für Verbraucher und kleine Unternehmen an. Dieser kommt im Download auf Geschwindigkeiten bis zu 20 Mbit/s und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 6 Mbit/s.

Ergänzend zu den Einzelversorgungslösungen von KA-SAT erhält die europaweite Breitbandversorgung durch die innovative Kommunalversorgungslösung von EUSANET nun einen weiteren, deutlichen Schub: "Dank der Innovation von EUSANET leisten die Breitbanddienste von Eutelsat einmal mehr einen wichtigen Beitrag in der Next Generation Access-Planung der EU. Nur in einem Technologiemix mit den flächendeckend verfügbaren Internetanschlüssen aus dem All ist die Zielvorgabe der Digitalen Agenda zu erreichen, eine Breitbandgrundversorgung aller EU-Bürger bis 2013 aufzubauen, und bis 2020 alle EU-Bürger mit Internetgeschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit/s zu versorgen", erklärte Udo Neukirchen, Director Sales &Marketing KA-SAT (DACH) von Eutelsat. "Wir freuen uns, dass die enorme Leistungsfähigkeit und universelle Verfügbarkeit von KA-SAT im Zusammenspiel mit der Lösung unseres Partners EUSANET zum Durchbruch bei der kommunalen Breitbandversorgung beiträgt."

Eutelsat Communications (www.eutelsat.com)

Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL, ISIN code: FR0010221234) ist die Holdinggesellschaft der Eutelsat S.A. Die Gruppe ist ein führender Satellitenbetreiber mit wirtschaftlich nutzbaren Kapazitäten auf 32 Satelliten, die Europa, den Mittleren Osten, Afrika, signifikante Teile Nord- und Südamerikas und der Region Asien-Pazifik erreichen. Eutelsat übertrug zum 30. Juni 2013 mehr als 4.600 TV-Kanäle an über 200 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika, Die Satelliten der Gruppe stellen darüber hinaus fixe und mobile Telekommunikationsdienste, TV-Zuführdienste, Unternehmensnetze und Breitbanddienste für Internet Service Provider, das Transportwesen, maritime Anwendungen und aufstrebende Märkte bereit. Eutelsat Communications hat ihren Hauptsitz in Paris. Zusammen mit den Tochterunternehmen beschäftigt Eutelsat mehr als 780 Mitarbeiter in Vertrieb, Technik und Betrieb aus 30 Ländern. Für weitere Informationen: www.eutelsat.com; www.eutelsat.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 727 Wörter, 6086 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EUSANET lesen:

EUSANET | 03.12.2013

EUSANET kombiniert in einer satellitengestützten Breitband-Ortsnetzversorgung erstmals in Europa schnelles Internet mit IPTV

Gelenberg / Bischberg, 03.12.2013 - .- Technische Innovation ermöglicht kostenfreie Multimediaversorgung mit digitalen TV-Programmen als Zusatzleistung zum 30 Mbit/s schnellen Internetzugang- Dank IP-Format TV-Empfang auch auf beliebigen mobilen End...
EUSANET | 24.09.2013

EUSANET startet Breitbandausbau jetzt auch in Rheinland-Pfalz und erschließt Highspeed Internet für Gemeinde Gelenberg

Bischberg, 24.09.2013 - Die EUSANET GmbH, langjähriger Pionier für satellitengestützte Breitbanddienste, treibt mit ihrer innovativen Lösung zur Ortsnetzversorgung den Breitbandausbau im ländlichen Raum weiter voran. Ab sofort steht Highspeed In...
EUSANET | 10.06.2013

Europapremiere: EUSANET nutzt KA-Band Kapazitäten zur Versorgung von Kommunen mit schnellem Internet via Satellit

Bischberg, 10.06.2013 - Durchbruch für die kommunale Breitbandversorgung in DSL un- und unterversorgten Regionen: EUSANET, langjähriger Spezialist für satellitengestützte Breitbandzugänge, setzt erstmals in Europa auf das KA-Band zur Versorgung ...