info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Qualimedic.com AG |

Qualimedic gibt Tipps gegen Erkältungskrankheiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


(Köln - 30. Januar 2006): Gerade im Winter sind durch Kälte, trockene Heizungsluft, dem erkälteten Nachbarn unsere körpereigenen Abwehrkräfte stark gefordert, erklärt Qualimedic-Expertin Dr. med. Jessica Männel (www.qualimedic.de). Und bei einer unzureichenden Vorbeugung kann sich leicht ein grippaler Infekt oder eine "Erkältung" einschleichen. Am häufigsten werden die Erkältungen durch Viren verursacht, die durch Tröpfcheninfektion von anderen Menschen übertragen werden. So spielt neben der gesunden Ernährungsweise und der genügenden Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere dem lebenswichtigen Spurenelement Zink, auch die richtige Kleidung und Mundhygiene eine bedeutende Rolle bei der Vorbeugung von Erkältungen. Hier die besten Qualimedic-Tipps von Doktor Jessica Männel, um sich vor Erkältungen zu schützen und gesund durch den Winter zu kommen:

1. Achten Sie darauf, dass sich die Viren bei Ihnen nicht wohlfühlen! Die Erkältungsviren brauchen im Nasen-, Rachenraum eine Temperatur von 30 °C, um sich vermehren zu können. Versuchen Sie daher möglichst häufig heiße Getränke (aber ohne Alkohol!) zu sich zu nehmen. Achten Sie darauf, bei kaltem Wetter einen Schal zu tragen. Übrigens ist es grundsätzlich für Ihr Mikroklima besser, mehrere dünne Kleidungsschichten zu tragen als eine dicke. Auch ein wärmendes Unterhemd ist ratsam. Um eine bessere Durchblutung im Nasen-, Rachenraum zu erreichen, die eine lokale, aber auch reflektorische Temperaturanhebung in den Nebenhöhlen und Bronchialsystem bewirkt, bürsten Sie nach dem Zähneputzen vorsichtig das Zahnfleisch, den Gaumen und die Zunge. Tägliche Nasenduschen mit Salzwasser regen zudem die Mikrozirkulation an und reinigen die Schleimhäute. Weitere Informationen: www.qualimedic.de

2. Tun Sie Ihrem Immunsystem Gutes! Sie können selbst Ihr Immunsystem unterstützen. Je besser Ihr Immunsystem funktioniert, desto leichter kann es Erkältungsviren effizient abwehren. Nach dem warmen Duschen sollten Sie Ihren Körper kurz kalt abduschen (von herzfern zum Herzen hin) und nach dem Abtrocknen den Körper mit einer Bürste abreiben (ebenfalls von herzfern zum Herzen hin). Besuchen Sie regelmäßig die Sauna. Es ist nachgewiesen, dass die Häufigkeit von grippalen Infekten durch regelmäßigen Saunabesuch gesenkt werden kann. Vermeiden Sie Stress. Gönnen Sie sich zwischendurch regelmäßig kleine Pausen, in denen Sie sich entspannen, zum Beispiel auch mit Entspannungsverfahren wie Autogenem Training oder Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson.

3. Nehmen Sie täglich Vitamin C und Zink-Histidin ein! Die regelmäßige Einnahme von Zink-Histidin und Vitamin C unterstützt nachgewiesenermaßen Ihr Immunsystem und beugt Erkältungen vor. Sie sollten für die Dauer der Wintermonate zwischen 0,5 bis 1 Gramm Vitamin C morgens und 15 mg Zink-Histidin abends einnehmen. Zink ist für mehr als 200 Stoffwechselprozesse im Körper unverzichtbar. Ein Zinkmangel kann sich beispielsweise in häufigen Infekten, einer Neigung zu Allergien, Wundheilungsstörungen, frühzeitigem Haarausfall und Hautausschlägen äußern.Gerade Menschen mit chronischen Erkrankungen, Ältere oder diejenigen die sich nicht gesund ernähren, haben oft einen Zinkmangel, der mit einem Zinkpräparat ausgeglichen werden sollte. Zur optimalen Verwertung von Zink, insbesondere aus pflanzlicher ballaststoffreicher Nahrung, benötigt unser Körper einen „Resorptionshelfer“. Neue ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Zink in Kombination mit der Aminosäure Histidin besonders gut aufgenommen und verwertet werden kann. Zudem unterstützt Histidin selbst ganz natürlich die Aktivität der Abwehrzellen. Am besten wird Zink resorbiert, wenn Sie es immer abends vor dem Schlafengehen einnehmen.

4. Nehmen Sie bei Bedarf Echinacin ein! Echinaceae purpurae herbae (Purpursonnenhutkraut) ist ein pflanzliches Arzneimittel, dass nachweislich das Immunsystem stimuliert. Es wurde ursprünglich bei den in Nordamerika lebenden Indianerstämmen angewendet. Auch zur Vorbeugung einer Erkältung ist es sinnvoll, eine Echinacinlutschtablette oder Tropfen wie beispielsweise Contramutan N einzunehmen, wenn Sie gerade sehr gefroren oder stark geschwitzt haben oder wenn Sie z.B. gerade Kontakt mit erkälteten Personen hatten. Bei den ersten Erkältungssymptomen ist es auch ratsam, sofort und regelmäßig Echinacin einzunehmen, bis die Symptome sich gebessert haben.

Qualimedic.com AG
Brückenstraße 1-3
50667 Köln
www.qualimedic.de
Sven-David Müller-Nothmann
Pressesprecher
0221-2705212
0177-2353525
presse@qualimedic.de


Web: http://www.qualimedic.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven-David Müller-Nothmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 583 Wörter, 4660 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Qualimedic.com AG lesen:

Qualimedic.com AG | 23.04.2007

Ernährungsmedizinische Bewertung von Vitaminen: Fitmacher oder erhöhen Sie die Sterblichkeit?

Nahrungsergänzungsmittel boomen - ob in der Drogerie, Apotheke oder beim Arzt - überall werden diese wichtigen Nahrungsbestandteile als Ergänzungsprodukte angeboten. Bei ungesunder Ernährungsweise sollen sie das Immunsystem unterstützen, vor Inf...
Qualimedic.com AG | 10.04.2007

Buchneuerscheinung: Praxisbuch Vitalstoffe

Den Autoren Professor Hademar Bankhofer und Apotheker Uwe Gröber ist es gelungen, medizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse publikumsverständlich darzustellen. Sie gewähren in ihrem 224 seitigen Ratgeber einen Einblick in die eindrucksvolle Welt ...
Qualimedic.com AG | 21.03.2007

Gratis Rat vom Arzt: Fünf neue Online-Sprechstunden bei http://www.qualimedic.de

Ab sofort stehen den Nutzern die neuen virtuellen Sprechstunden Herz-Kreislaufbeschwerden, Venenerkrankungen, Schlaf-/ Einschlafstörungen und Stress, Erkältung und Grippaler Infekt sowie Schmerz, Muskelschmerz und Fibromyalgie auf Gesundheitsberatu...