info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ifarunpr |

IFA - 2013 Smarter, heller, besser?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.7)


Seit Freitag findet in Berlin die Internationale Funkausstellung (IFA) statt. Dort werden auf sagenhaften 145.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, die neuesten technischen Trends vorgestellt.

Bereits am Mittwochabend war es dann so weit: Samsung stellt seine neuste Entwicklung vor, die Smartwatch Galaxy Gear. Eine Armbanduhr, die über Funk mit dem Smartphone kommuniziert. Außer der Uhrzeitansage, lässt sich noch einiges mehr mit der Smartwatch bewerkstelligen. So wird der Empfang von E-Mails und SMS angezeigt und das mit der Uhr telefoniert werden kann, ist fast schon eine Selbstverständlichkeit. 70 Apps stehen dem Anwender zu Beginn zur Verfügung. Unter anderem Runtastic Pro, Evernote und Pocket. Ausgestattet ist die Smartwatch mit einer 1,9-Maegapixel Kamera, die sich am Armband befindet, einen auf 800 MHz getakteten Prozessor und zwei Mikrofonen. Eigenständig agieren kann die Uhr leider nicht, sie muss mit einem Samsung Smartphone verbunden sein. Zum jetzigen Entwicklungsstand ist dies nur mit einem Samsung Galaxy Note 3 oder Galaxy Note 10.1 möglich, ältere Modelle sollen folgen.

Bei Kindle wurde es heller. Der E-Bookreader „Paperwhite 2“ ist die neuste Entwicklung von Kindle. Der neu eingebaute Bildschirm bietet einen besseren Kontrast, mit dem das Lesen noch angenehmer ist. Vokabeln und Fremdwörter können jetzt ganz leicht auf dem Kindle nachgeschlagen werden. Der neue Prozessor macht das Ganze dann noch etwas schneller und flüssiger.
Auch Acer lässt sich nicht lumpen und bringt das Neueste mit: Das auf Windows 8 basierende Multitool „Aspire P3“, Ultrabook und Tablet-PC in einem. Überzeugendes Argument ist hier wohl der Preis: Für 599.- € bekommt man nicht nur das Gerät inkl. SSD Festplatte, sondern auch die Schutzhülle mit integrierter Tastatur, die den Tablet-PC zu einem Ultrabook macht. Hier wurde aus Kostengründen auf den Einbau eines HD-fähigen Bildschirms verzichtet, stattdessen wird der 11,6 Zoll große Bildschirm nur noch mit 1.366 x 768 Bildpunkten aufgelöst. Mit seinen 780 Gramm ist das P3 alles andere als ein Leichtgewicht. Das Gewicht schlägt sich auf die Handhabung des Tablet-PCs nieder. Auch die Akkulaufzeit von mageren 6 Stunden überzeugt nicht wirklich. Bleibt abzuwarten wie sich Acer auf dem Markt mit dem Aspire P3 positioniert.
Auf der IFA gibt es nicht nur die neusten, Handies und PCs, sondern auch das Neuste der Haushalts und Unterhaltungstechnik. Nach 3D kommt nun UHD bzw. 4-k Auflösung, die Innovation der Fernsehindustrie. Die Ultrascharfe Auflösung (3840 x 2160 Bildpunkte) stellt selbst kleinste Details ultrascharf dar, die Sprachsteuerung ersetzt die Fernbedienung und die riesigen Bildschirmdiagonalen erhöhen den Entertainmentfaktor. Einziges Manko hier ist der Preis: Mit knapp 5000 Euro bekommt man einen UHD Fernseher von Sony.

Smart sind nicht nur die Telefone, auch das neuste der Haushaltselektronik ist besser, leiser, effizienter und vor allem intelligenter. So lassen sich die ersten Waschmaschinen via App vom Smartphone aus steuern, zum öffnen der Maschine reicht ein klopfen und die Dosierung von Waschmittel macht die sie ganz von alleine. Dem Hygienetrend folgend werden auch die Kühlschränke mit Sensoren ausgestattet, die nicht nur die Temperatur sondern auch den Sauerstoffgehalt senken, damit sich Keime nur noch schwer vermehren können. Fast alle Geräte lassen sich via Touchscreen steuern, Knöpfe und Mechanismen sind out.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rener Teubner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 481 Wörter, 3277 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ifarunpr


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema