info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf |

Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kann eine neue Diagnosetechnik aus dem Bereich der Quantenphysik den betroffenen Patienten möglicherweise weiterhelfen?


Als Colitis Ulcerosa werden Entzündungen im Dickdarm bezeichnet.

Unter Morbus Crohn werden Entzündungen im Dünndarm und oft auch im gesamten Verdauungssystem verstanden.

Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn sind mehr als nur eine „einfache Darmverstimmung“ oder ein „Reizdarm“. Die Diagnose ist oft ein Schock für den Patienten.
Beide Erkrankungsformen erfordern eine schulmedizinische Behandlung. Aufgrund der gestörten Verdauung, des Wasser- und Blutverlustes können lebensbedrohliche Situationen für die betroffenen Patienten eintreten.
Sowohl Colitis Ulcerosa als auch Morbus Crohn gelten als nicht heilbar, sind aber behandelbar.

Die Beschwerden äußern sich in:

• starken Bauch- und Rückenschmerzen
• Durchfällen (bis zu 40 Mal in 24 Stunden)
• schmerzhaften Koliken, Krämpfen und Blähungen
• Blut und Schleim im Stuhl
• Gelenk- und Muskelschmerzen
• Übelkeit und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
• Hautallergien
• Müdigkeit
• Leistungsabfall

und belasten das Privat- und Berufsleben erheblich.

Bislang ist noch nicht ausreichend geklärt, worin die Ursachen von Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn liegen. Es wird vermutet, dass hier mehrere Faktoren diese Erkrankung auslösen können. Diese bestehen in

• Vererbung
• Infekten
• Umwelteinflüssen
• Stress
• Immunstörungen
• Autoimmunreaktionen
• Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Störungen im Immunsystem - dem Immunsystem im Darm -werden in der Naturheilkunde besonders beachtet.
Möglicherweise ist die Barriere in der Darmschleimhaut geschädigt, die ein Eindringen von darmschädigenden Bakterien, Viren, Parasiten, Pilzen und weiteren, teilweise noch unbekannten Toxinen (Giften) verhindern soll. Somit ist das Immunsystem des Darms permanent überlastet.
Dadurch kann es zu Entzündungen kommen, die das Gewebe schädigen, und so die Entwicklung von Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn begünstigen.
An der chronisch entzündeten Darmschleimhaut entsteht eine erhöhte Permeabilität, das bedeutet, dass die Durchlässigkeit der Darmwand zu groß ist.
Diese pathophysiologischen Veränderungen können oft eine Kettenreaktion im Gesamtorganismus auslösen und auch das Leaky-Gut-Syndrom verursachen.

In der Komplementärmedizin kann eine Therapie des Leaky-Gut-Syndroms bei Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn ein möglicher, alternativer Weg für den betroffenen Patienten sein.

Durch die von der erhöhten Permeabilität der Darmschleimhaut ausgelösten Kettenreaktion können folgende Störungen lokal (direkt im Darm) und systemisch (im gesamten Körper des Menschen) auftreten:

Lokal:
• Schmerzhafte Entzündungen
• Durchfälle mit Blut und Schleim
• Immunitätsverlust (Darmschleimhaut)

Systemisch:
• Schleichender Nährstoffmangel : Eiweißverlust, Mineral- und Vitaminverlust
• Lebensmittelunverträglichkeiten
• Allergien
• Hautjucken, Ekzeme
• Gelenk- und Muskelschmerzen
• Anämie, Eisenmangel
• Infektanfälligkeit
• Müdigkeit und Leistungsabfall
• Tumorerkrankungen

Das Ziel einer naturheilkundlichen Behandlung ist ein Versuch, die Beschwerden bei Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn zu behandeln.
Eine Diagnose mit einer physikalischen Testmethode kann helfen, diese Störungen und deren Auslöser aufzuspüren, um eine gezielte individuelle Therapie für den betroffenen Patienten auszuarbeiten.
Eine Analyse mit dem Oberon-Diagnose- und Therapiesystem kann möglicherweise auf höchst anschauliche Weise Klarheit über gestörte Funktionsabläufe im „System Mensch“ darstellen.
Vollautomatisch wird der energetische Zustand von Organen, Geweben und Zellen bis ins Zellinnere hinein untersucht und bewertet.
Das Oberon-System scannt den gesundheitlichen „Ist – Zustand“ des Patienten und vergleicht die gemessenen Werte mit den Normalwerten eines gesunden Gewebes.
Die Ergebnisse werden für den Patienten sichtbar auf einem Monitor dargestellt.

Oft ist eine umfangreiche Stuhluntersuchung erforderlich, die den Zustand der Darmschleimhaut analysiert. Dabei wird das Immunsystem der Dünndarm- und das der Dickdarmschleimhaut untersucht und bewertet.
Der HLB-Bradford-Bluttest kann möglicherweise Auskunft über die jeweilige Gesamtstoffwechsellage geben.

Die Naturheilkunde eröffnet so die Chance einer alternativen Behandlungs- und Therapiemöglichkeit für an Colitis Ulcerosa oder an Morbus Crohn erkrankte Patienten.

Diagnose- und Therapieverfahren gehören in den Bereich der Komplementärmedizin und werden schulmedizinisch, wissenschaftlich nicht anerkannt.

Weitere Informationen:
Dagmar Ostendorf
Heilpraktikerin
Tel.: 040/ 22 606 447
hp@naturheilpraxis-ostendorf.de
http://www.naturheilpraxis-ostendorf.de

Dieser Text wird veröffentlicht von Barbara Schöne - Suchmaschinenoptimierung, Webdesign und TYPO3
http://www.barbaraschoene.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dagmar Ostendorf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 491 Wörter, 4877 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf

Naturheilpraxis für alternative Heilverfahren in Hamburg

Naturheilkunde bedeutet, den Organismus in die Lage zu versetzen, die Selbstheilungskräfte mit verschiedenen alternativen Heilverfahren wieder in die Regulation zu bringen.

Erkrankungen des Verdauungstraktes wie beispielsweise Magenbeschwerden und Darmstörungen, Migräne, chronische Infekte, Allergien, Hauterkrankungen, rheumatische Gelenkbeschwerden, Fibromyalgie, Herz- und Kreislaufstörungen sowie Wechseljahrsbeschwerden lassen sich besonders gut behandeln.

Auch allgemeine Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit und Burnout zählen zu den Indikationen meiner Diagnose- und Therapiesystematik.

Ich verbinde in meiner Praxis in Hamburg alternative Heilverfahren mit einer computergesteuerten Diagnose- und Therapiesystematik (auch NLS Analysen genannt). Mein Motto lautet:

"Sichtbar machen, was die Schulmedizin nicht sieht."

Eine Analyse mit dem Oberon-Resonanz-Diagnose-und Therapiesystem kann auf höchst anschauliche Weise Klarheit über gestörte Funktionsabläufe im „System Mensch“ darstellen.
Vollautomatisch wird der energetische Zustand von Organen, Geweben und Zellen bis ins Zellinnere hinein untersucht und bewertet.
Die Ergebnisse werden für den Patienten sichtbar auf einem Monitor dargestellt. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei, der Patient spürt eventuell eine leicht wohlige Wärme.

So ist es möglich, funktionale Störungen im „System Mensch“ zu analysieren. Dieses System zur Tiefendiagnostik- und Therapie in der Naturheilkunde wird im Bereich der Früherkennung und der Prävention eingesetzt. Erkrankungen und unklare Befindlichkeitsstörungen werden damit besser erkannt und einer individuellen alternativen Therapie zugeführt.

Diese Diagnose- und Therapieangebote sind schulmedizinisch/wissenschaftlich nicht anerkannt.

Seit über 25 Jahren arbeite ich als Heilpraktikerin.




Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf lesen:

Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf | 17.08.2016

Wrist-Ankle-Akupunktur

Die Wrist-Ankle-Akupunktur  -  kurz WAA genannt  -  ist ein relativ neuer Zweig der Akupunktur und beschäftigt sich mit der Handgelenk-Knöchel-Akupunktur. Die Wrist-Ankle-Akupunktur unterscheidet sich in einigen wichtigen Punkten von der klassi...
Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf | 03.11.2015

Schmerzen an Faszien

 Leiden Sie unter chronischen Schmerzen an: ·        Muskeln, Bändern, Sehnen und Gelenken ·        Kopfschmerzen / Migräne ·        Halswirbelsäulen-Syndrom / Spannungskopfschmerzen ·        Schulterschmerzen · ...
Naturheilpraxis Dagmar Ostendorf | 24.07.2014

Allergien – Autoimmunreaktionen - Infektionsabwehrschwäche

Als Immunität bezeichnet man die Fähigkeit eines Organismus, körperfremde Stoffe erfolgreich abzuwehren. Dabei sind vor allem Krankheitserreger gemeint. Immer häufiger sind Erkrankungen auf Störungen im Immunsystem zurückzuführen. Überreakt...