info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Allied Telesyn |

Allied Telesyn realisiert das industrieweit erste End-To-End IP Triple-Play-Netzwerk mit GEPON Fiber-To-The-Home (FTTH)-Zugangs-Infrastruktur

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die preisgekrönte iMAP (integrated Multiservice Access Platform) und iMG (intelligent Multiservice Gateways) ergeben eine richtungsweisende ONU/OLT-FTTH-Lösung

Hallbergmoos, 30. Januar 2006 – Allied Telesyn, weltweiter Anbieter von sicheren Ethernet/IP-Zugangslösungen und führend bei der Realisierung von IP-Triple-Play-Netzwerken auf der Basis von DSL und Fiber-to-the-Home (FTTH) Infrastrukturen, gibt die erste kommerzielle Implementierung einer GEPON (Gigabit Ethernet Passive Optical Network)-FTTH-Lösung für integrierte IP-Triple-Play-Dienste bekannt.

FTTH – GEPON: Vorteile und Einsatzgebiet
Fiber-to-the-Home (FTTH) als zukunftssicherste Zugangstechnologie bietet die Möglichkeit, jedes denkbare medienintensive und interaktive Dienste-Portfolio (zum Beispiel mehrere HDTV-Kanäle) zu übertragen. Diese Technik verursacht geringere Betriebskosten als Kupferleitungen und ist ein wichtiger Schritt, um Betreibern und Service-Providern zu einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu verhelfen.
Als passive Point-to-Multipoint-FTTH-Technologie gibt GEPON-Service Providern und Kabelbetreibern (MSOs) die Möglichkeit, die ‚letzte Meile’ an Stelle von Kupferkabeln nunmehr mit einer Glasfaser-Infrastruktur zu überbrücken, wobei die Außenanlagen (Outside Plant; OSP) ohne aktive Elektronik auskommen. Was die Bandbreite betrifft, unterstützen die GEPON-Standards burstweise Gigabit-Übertragungsraten an einen Teilnehmer, während die gängigen Einrichtungen vielen Teilnehmern symmetrische Datenraten von 32 MBit/s zur Verfügung stellen.



Standards und Features
Entsprechend den IEEE 802.3ah-Standards für Ethernet-in-the-First Mile (EFM) erlaubt die GEPON-FTTH-Lösung von Allied Telesyn den Service Providern, Privat und Firmenkunden über ein passives FTTH-Netzwerk mit breitbandigen Sprach , Daten und Videodiensten zu versorgen. Entscheidende Technologien der GEPON-Lösung von Allied Telesyn sind die iMAP (integrated Multiservice Access Platform) mit OLT-Linecards zur Installation in Vermittlungsstellen und OSP-Gehäusen sowie iMGs (intelligent Multiservice Gateways) mit ONU-Terminierungen.
Die RUS-akzeptierte iMAP integrated Multiservice Access Platform ist eine gegen Umwelteinflüsse abgehärtete Zugangslösung, die per IP-Carrier-gerechte Dienste der nächsten Generation sowie traditionelle Telekommunikationsdienste zur Verfügung stellt. iMAP ist seit 2001 verfügbar und versorgt mittlerweile mehr als 100.000 IP-Triple-Play-Ports. Es handelt sich hierbei um eine zur Weltspitze zählende Zugangs und Ethernet-Transportlösung für die letzte Meile, ausgestattet mit dicht bestückten Modulen für den konventionellen Telefondienst (POTS), xDSL, T1/E1, Ethernet, aktive Technologien und jetzt auch GEPON FTTH.
Die iMAP von Allied Telesyn wurde kürzlich von Heavy Reading zur Nummer eins unter den OSP-IP-DSLAMs gewählt (IP DSLAMs: Heavy Reading's Competitive Report. August 2005). Aufgrund ihrer Fähigkeit, mehrere verschiedene Netzwerk-Technologien auf ein und derselben Plattform zu kombinieren, wartet sie mit beispielloser Systemflexibilität auf.
Jedes iMAP GEPON-Servicemodul besteht aus zwei GbE-Fiber-Ports und unterstützt bis zu 64 IP-Triple-Play-Teilnehmer je OLT-Linecard. Ein vollständig bestücktes iMAP 9700 System versorgt somit von einem OLT-System aus über 1.000 FTTH-Teilnehmer. Das zur nächsten Generation zählende GEPON-ONU-Terminal iMG646 unterstützt videooptimierte, sichere 6 x 10/100 LAN-Verbindungen für Daten und Videodienste sowie integrierte VoIP-basierte Telefon-Ports zum Anschluss von bis zu vier herkömmlichen Telefonen.

Analysten-Meinung
Jeff Heynen, bei Infonetics Research als Directing Analyst für den Bereich Broadband und IPTV zuständig, bestätigt die branchenführende Flexibilität der ONU/OLT-Kombilösung aus iMAP und iMG für FTTH-Einrichtungen der nächsten Generation und sagt: „Da immer mehr Service Provider breitbandige Sprach , Daten und Videodienste einführen, wird GEPON eine unerlässliche FTTH-Zugangstechnologie zur Wahrung eines anhaltend hohen Qualitätsniveaus sein. Indem Allied Telesyn seine iMAP und iMG-Produktfamilien durch GEPON-Support ergänzt, gibt das Unternehmen den Service Providern die Chance, ihren Kunden auf wirtschaftliche und effiziente Weise beliebige Zugangstechnologien zu offerieren.“
„Allied Telesyn ist weiterhin führend in der Einrichtung vollständig carrier-gerechter IP Triple-Play-Dienste auf Basis der Produktfamilien iMAP und iMG“, kommentiert Maik Lankau, Managing Director Deutschland und Schweiz bei Allied Telesyn. „Beide Plattformen zeichnen sich für den Service Provider durch Managebarkeit, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit aus und stellen eine kosteneffektive Alternative zu konventionellen PON-Lösungen dar. Gestützt auf unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Glasfaser, Optoelektronik und Ethernet sind wir weiterhin Spitzenreiter im Bereich der Ethernet und Zugangs-Technologien, denn als erstes Unternehmen richten wir integrierte IP Triple-Play-Dienste auf GEPON-FTTH Last-Mile-Zugängen ein.“

Über Allied Telesyn
Allied Telesyn ist als Anbieter von aktiven Ethernet-Komponenten seit über 18 Jahren in Deutschland tätig. Das Unternehmen hat sich auf Ethernet-Netzwerke für den Enterprise¬kunden sowie Connectivity-Systeme spezialisiert. Dabei hat Allied Telesyn sein Lösungs¬portfolio kontinuierlich erweitert, so dass das Unternehmen heute das branchenweit breiteste Angebot von End-to-End Netzwerklösungen für Organisationen jeder Größenordnung bietet. Dazu gehören neben Triple Play Diensten (Sprach,- Video- und Datenintegration) auch Access, Aggregations-, Backbone- und Core-Transport-Technologien für kostengünstige Ethernet/IP-basierte Lösungen.
Allied Telesyn gehört zur Allied Telesis Gruppe, einer internationalen Organisation mit einem weltweiten Umsatz von über 600 Millionen US-Dollar und mit über 1 Mio. zufriedener Kunden. Die deutsche Unternehmenszentrale befindet sich in München-Hallbergmoos.
Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.alliedtelesyn.de.

Leserkontakt:
Allied Telesyn International GmbH
Danny Ullrich
Zeppelinstr. 1
85399 Hallbergmoos
Tel: +49-(0)811-99937-24
Fax: +49-(0)811-99937-22
danny_ullrich@alliedtelesyn.com

Pressekontakt:
HBI PR&MarCom GmbH
Corinna Voss
Tel: 089/993887-30
E-Mail: corinna_voss@hbi.de
Weitere Informationen und Bildmaterialerhalten Sie unter:
www.hbi.de




Web: http://www.alliedtelesyn.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antonia Contato, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 708 Wörter, 6323 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Allied Telesyn lesen:

Allied telesyn | 01.06.2006

Tom Georg Manager Network Service Provider Business bei Allied Telesyn

München, 01.06.2006 – Tom Georg (38) bekleidet seit dem 1. Januar 2006 die Position des Manager Network Service Provider Business bei Allied Telesyn, einem weltweiten Anbieter von sicheren Ethernet/IP-Zugangslösungen und führend in der Entwicklun...
Allied telesyn | 31.01.2006

Allied Telesyn erweitert seine renommierte iMAP-Plattform um VDSL2-Funktionen

Hallbergmoos, 31. Januar 2006 – Allied Telesyn, weltweiter Anbieter von sicheren Ethernet/IP-Zugangslösungen und führend bei IP-Triple-Play-Netzwerken und Glasfaserinfrastruktur, gibt die Verfügbarkeit von VDSL2-Service-Modulen in seiner iMAP (in...
Allied telesyn | 17.01.2006

Allied Telesyn stellt neue 10G-Modular-Layer3+QoS-Switching-Plattform vor

Hallbergmoos, 17. Januar 2006 – Allied Telesyn, weltweiter Anbieter von sicheren Ethernet/IP Zugangslösungen und führend bei IP-Triple-Play-Netzwerken und Glasfaserinfrastruktur, stellt erstmals den AT-9924TS im Markt vor. Diese neue Switching-Pla...