info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ROSE & PARTNER LLP |

Rose & Partner LLP: Dr. Elisabeth Unger wieder Bereichsleiterin Familienrecht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fokus auf wirtschaftsrechtliche und internationale Beratung im Familienrecht

Das Dezernat Familienrecht bei ROSE & PARTNER LLP wird ab sofort wieder von der Rechtsanwältin für Familienrecht Dr. Elisabeth Unger geleitet. Nach Elternzeit und Forschungstätigkeit steht Rechtsanwältin Dr. Unger damit wieder in allen Fragen rund um die Themen Ehevertrag, Scheidung etc. als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Wie bisher wird sich das Dezernat Familienrecht dabei sowohl durch besondere Wirtschaftskompetenz - z.B. bei Scheidungen von Unternehmern und Gesellschaftern mit Betriebsvermögen (Firma, Unternehmen, GmbH-Geschäftsanteil etc.) - als auch durch qualifizierte Beratung bei internationalen Sachverhalten auszeichnen. Selbstverständlich werden auch alle herkömmlichen Sachverhalte und Fragestellungen rund um die Begriffe Ehevertrag, Scheidung - streitig und einvernehmlich - , Unterhalt, Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich, Sorgerecht etc. mit der gewohnten Kompetenz betreut. Besonderes Merkmal bleibt die fachbereichsübergreifende Bearbeitung der familienrechtlichen Mandate durch Frau Dr. Unger gemeinsam mit den spezialisierten Rechtsanwälten, Fachanwälten und Steuerberatern der Kanzlei gerade im Gesellschaftsrecht, Erbrecht und Steuerrecht.



Dienstleistungen im Bereich Familienrecht

Inhaltlich werden Mandanten weiter sowohl bei der Vorsorge bzw. dem Vermögensschutz (Eheverträge, Vermögensübertragungen) als auch im Konflikt (Scheidung, Sorgerecht, Zugewinn- und Versorgungsausgleich) vertreten und beraten. Hierzu gehören folgende Tätigkeiten:

- Entwurf, Prüfung und Durchsetzung von Eheverträgen für Privatpersonen und Unternehmern

- Durchführung von Scheidungen, Gestaltung von Scheidungsfolgenvereinbarungen (Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich, nachehelicher Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht etc.).

- Steueroptimierung mit familienrechtlichen Mitteln, insbesondere durch Gestaltungen des ehelichen Güterstands

- Haftungsvermeidung und Vermögensschutz mit familienrechtlichen Instrumenten

- Vermögensübertragungen in der Ehe - sowohl auf Ehegatten als auch auf Kinder

- Beratung im internationalen Familienrecht, insbesondere im Bereich Unterhalt und Sorgerecht

Gerade im Familienrecht fließen dabei neben den rechtlichen Wertungen auch die wirtschaftlichen Ziele, steuerlichen Folgen und natürlich die familiären und emotionalen Gegebenheiten des Einzelfalls mit in die Beratung hinein.



Rechtsanwältin Dr. Elisabeth Unger im Portrait

Mit Rechtsanwältin Dr. Unger steht eine renommierte Expertin dem Bereich Familienrecht vor. Neben ihrer Tätigkeit als Anwältin ist sie aufgrund ihrer vielen Veröffentlichungen und Vorträge auf dem Gebiet des Familienrechts bekannt. Nicht zuletzt aufgrund ihrer hervorragenden Rechtskenntnisse (mit Prädikat in beiden Staatsexamen) und wegen ihrer umfangreichen wissenschaftlichen Tätigkeit u.a. als Gutachterin und Referentin für das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht in Heidelberg ist sie nicht nur bei Mandanten als Rechtsanwältin, sondern auch als Dozentin an Universitäten und anderen Institutionen eine gefragte Spezialistin insbesondere auch für das internationale Familienrecht. Die Bearbeitung von Mandaten mit internationalem Bezug ist dabei sowohl aufgrund der rechtlichen als auch der sprachlichen Kenntnisse von Frau Dr. Unger (Deutsch, Englisch, Spanisch, Farsi) auf hohem Niveau möglich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Bernfried Rose (Tel.: 040 - 41437590), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 404 Wörter, 3547 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ROSE & PARTNER LLP lesen:

ROSE & PARTNER LLP | 05.02.2013

Erbrecht - neue Regeln durch EU-Verordnung

Hamburg, 5. Februar 2013 - Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit wurde vor einigen Monaten die EU-Erbrechtsverordnung (ErbRVO) auf den Weg gebracht. Betroffen sind viele Millionen Erblasser und Erben im In- und Ausland. Schon heute ha...