info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. |

Informationssicherheit im Smart Grid

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Deutsche Normungsorganisationen DIN und DKE stellen neue Sicherheitsnorm ISO/IEC TR 27019 in Berlin vor


Die deutschen Normungsorganisationen DIN und DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE haben am 11. September 2013 in Berlin die neue internationale Norm ISO/IEC TR 27019 Vertretern aus Wirtschaft, Forschung...

Berlin, 16.09.2013 - Die deutschen Normungsorganisationen DIN und DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE haben am 11. September 2013 in Berlin die neue internationale Norm ISO/IEC TR 27019 Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung vorgestellt. Die Norm ermöglicht es den Energieversorgern, vorhandene Prozesskontrollsysteme (Process Control Systems, PCS) und SCADA-Systeme (Supervisory Control and Data Acquisition) in das meist bestehende, auf ISO/IEC 27000 basierte Informationssicherheitsmanagement im Unternehmen einzubinden. Denn das intelligente Energieversorgungssystem als systemrelevante kritische Infrastruktur stellt besonders hohe Anforderungen an Schutzmaßnahmen gegen Manipulationen und Angriffe ? auch mit Blick auf die Zuverlässigkeit informationstechnischer Prozesse. Zunächst haben die Experten eine deutsche Spezifikation und schließlich darauf basierend einen internationalen Standard erstellt.

Deutschland hat damit gezeigt, dass es auch im Hinblick auf IT-Sicherheitsnormung einen Vorsprung durch Qualität und Schnelligkeit hat und Maßstäbe in der internationalen Normungspolitik setzen kann. Das Projekt TR 27019 steht modellhaft für Angebote zur Sicherstellung des technischen Schutzes für die 'Digitale Gesellschaft' durch Standards und Normen. Dr. Ulrike Bohnsack, Mitglied der Geschäftsleitung des DIN, und Dr. Bernhard Thies, Sprecher der DKE-Geschäftsführung, würdigten in ihren Grußworten die gemeinsame Zusammenarbeit von DKE und DIN zur ISO/IEC TR 27019 als ein sehr positives Beispiel, wie im Interesse der deutschen Wirtschaft die notwendige Normungsarbeit gemeinsam geleistet werden kann. Die zunehmende Technikkonvergenz der verschiedensten Technikbereiche verspricht für die Zukunft eine steigende Zahl solcher gremienübergreifender Zusammenarbeiten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 222 Wörter, 1873 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DIN Deutsches Institut für Normung e. V. lesen:

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 21.08.2014

Crashtests für Karts

Berlin, 21.08.2014 - Freizeitkarts sind leicht und schnell. Sie erreichen Geschwindigkeiten bis zu 110 km/h. Bereits 13-jährige Fahrer dürfen nach einer Schulung bis zu 90 km/h schnelle Karts lenken. Bei diesem Tempo muss das Thema Sicherheit im Vo...
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 11.07.2014

DIN an Entwicklung von Masterstudiengang beteiligt

Berlin, 11.07.2014 - Durch den demografischen Wandel kommt Anwendungen im Bereich Ambient Assisted Living (Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben im Alter und bei körperlicher Beeinträchtigung) zukünftig eine wachsende Bedeutung zu. Norm...
DIN Deutsches Institut für Normung e. V. | 26.06.2014

ZUGFeRD-Rechnungsformate schnell mal testen

Berlin, 26.06.2014 - Es ist soweit: die neue Rechnung ist da. Nach erfolgreich abgeschlossener Reviewphase steht das Release 1.0 des neuen elektronischen Rechnungsformats zur Anwendung bereit. Auf Grundlage einer breiten Abstimmung durch die zuständ...