info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PacketVideo |

PacketVideo und NTT DoCoMo: Weltweit erstes One-to-many Wireless Video Streaming über mobilen Kommunikationsdienst „FOMA“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


NTT DoCoMo gründet Konsortium, um Feldversuche für Anwendungen zur mobilen Live-Videoübertragung durchzuführen


PacketVideo und NTT DoCoMo haben erfolgreich One-to-many Live-Video-Streams auf Mobiltelefone übermittelt. Diese sind entsprechend dem FOMA-Standard von NTT DoCoMo für Video-Übertragung ausgerüstet. Gleichzeitig mit dem kommerziellen Start des mobilen Kommunikationssystems der dritten Generation namens „FOMA“ (Freedom Of Mobile Multimedia Access) beginnen die Versuche mit live-streaming-Diensten im Oktober 2001. Voraussetzung für die weltweit ersten live-streaming-Dienste über das FOMA-Netzwerk bildet eine neue Plattform, die die beiden Unternehmen auf Basis einer gemeinsamen technologischen Allianz entwickelt haben.

NTT DoCoMo hat außerdem angekündigt, ein „FOMA Live Streaming Delivery Trial“-Konsortium einzurichten. Zusammen mit Geschäftsanwendern sollen Feldversuche mit neuen Applikationen zum Live-Streaming von Videos – basierend auf der PacketVideo-Technologie – durchgeführt werden. Zum Konsortium werden voraussichtlich 31 Unternehmen und Organisationen gehören, unter anderem Sogi Keibi Hosho Co. Ltd., ein Sicherheits- und Wachdienst für Häuser, und JTB Corporation, Japans größtes Reisebüro. Das Konsortium plant Versuche in Anwendungsgebieten wie der Haussicherheit, der Überwachung von Kindertagesstätten oder kommerziellen Verkehrsinformationssystemen durchzuführen. Im Rahmen der Erprobung ist nicht nur der Einsatz von FOMA-kompatiblen Videophones, sondern auch von PDAs vorgesehen. Zusätzlich zur Live-Video-Übertragung wird auch die Übertragung von archiviertem Videomaterial erprobt. PacketVideo arbeitet mit NTT DoCoMo zusammen, um die Verlässlichkeit, die Nutzbarkeit und die Vermarktungsfähigkeit aller gestreamten Inhalte sicherzustellen.

PacketVideo kooperiert seit nahezu drei Jahren umfassend mit NTT DoCoMo bei 3G-324M-Softwaretests. In letzter Zeit haben die beiden Unternehmen gemeinsam drahtlose Streaming-Dienste für videotaugliche, FOMA-kompatible Mobiltelefone entwickelt. 3G-324M ist der vom Third Generation Partner Project (3GPP) anerkannte Standard, der die Interoperabilität zwischen verschiedenen mobilen Geräten sicherstellt. Die angekündigte Plattform erlaubt die gleichzeitige Übertragung eines einzelnen Live-Streams zu einer Vielzahl von Geräten, während derzeitige Videophone-Dienste nach 3G-324M-Standard nur die Möglichkeit einer One-to-One-Kommunikation bieten.

Diese technologische Entwicklung basiert auf PVPlatform, der drahtlosen Multimedia-Lösung von PacketVideo. Die gemeinsam von NTT DoCoMo und PacketVideo entwickelte Technologie ermöglicht es, MPEG-4 Streams, die über das Realtime Transport Protocol (RTP) vom PVServer übertragen werden, in ein auf 3G-324M-basierendes Format zu konvertieren. Dieses ist mit videotauglichen FOMA-Mobiltelefonen kompatibel. Die End-to-End-Multimedia-Übertragungs-Lösung von PacketVideo ist vollständig mit der auf 3G-324M-basierenden Endgerätespezifikation der 3GPP kompatibel, die den MPEG-4-Standard einschließt.

„PacketVideo freut sich, seine Wireless Multimedia Technologie in FOMA einzubringen, einen mobilen Kommunikationsservice der nächsten Generation“, so James Brailean, President, Chief Executive Officer und Mitbegründer von PacketVideo. „Die Kombination aus unserer Wireless-Streaming-Technologie und den multimedialen Zwei-Wege-FOMA-Mobilfunkgeräten erweitert den möglichen Anwendungsbereich von reiner Video-Telefonie hin zu vielfältigen spannenden Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungsanwendungen – sowohl live als auch vorkodiert.“

Die PacketVideo-Lösung
PVPlatform von PacketVideo ist eine 3GPP-kompatible End-to-End-Lösung für Wireless Multimedia, die in störungsanfälligen Mobilfunknetzen Video- und Audiodaten codiert, überträgt und decodiert. PVPlatform besteht aus PVAuthor zum Codieren von Inhalten, PVServer zur Kontrolle und Übertragung von Rich Media und PVPlayer zur Decodierung und Darstellung der Inhalte auf einem mobilen Endgerät. Die einzelnen Komponenten versetzen Betreiber von Funknetzen, Endgerätehersteller und Entwickler von Anwendungen und Inhalten in die Lage, Rich Media über heutige Mobilfunknetze und die der nächsten Generation zu übertragen. Eine der wichtigsten Eigenschaften von PVPlatform ist die FrameTrack-Technologie zur dynamischen Kontrolle der Übertragungsrate. FrameTrack liefert unterbrechungsfreie Video- und Audioübertragung bei bestmöglicher Qualität in drahtlosen, störungsanfälligen Netzwerken bei schwankenden Bitraten. PVServer nutzt FrameTrack, um die Bildwiederholrate automatisch für jeden einzelnen Teilnehmer einzustellen – auf der Basis von Echtzeitinformationen über die Videoqualität, die von PVPlayer ermittelt werden.

circa 4.100 Zeichen ohne Leerzeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

PacketVideo ist führender Anbieter von Software für die Übertragung von Rich Media über heutige Mobilfunknetze. Die auf Standards basierenden Produkte ermöglichen die Übertragung von Video, high-quality Audio, Animationen und Grafiken sowohl in eine als auch zwei Richtungen über Funknetze zu mobilen Endgeräten wie Telefonen und PDAs. Die Wireless-Technologie von PacketVideo verbessert Kommunikation, Sicherheit, Information und Unterhaltungswert – und setzt damit völlig neue Qualitäts- und Produktivitätsstandards für mobile Anwendungen.

Zu den Investoren von PacketVideo gehören AOL Time Warner (NYSE: AOL), Comverse Technology (Nasdaq: CMVT), Credit Suisse First Boston, GE Equity (NYSE: GE), Intel Capital (Nasdaq: INTC), Motorola (NYSE: MOT), Philips (NYSE: PHG), Qualcomm (Nasdaq: QCOM), Siemens’ Mustang Ventures, Sony Corporation of America (NYSE: SNE), Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW), Texas Instruments (NYSE: TXN) und andere. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.pv.com

Weitere Informationen:

PacketVideo Ltd.
Cathi Ulsenheimer
Marketing Manager
Capital House, 25 Chapel Street
London NW1 5DH
Fon +44 (0) 20 7616 2063
Fax +44 (0) 20 7616 2061
cathi@pv.com
http://www.pv.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations
Florian Schleicher
Account Manager
Burgauerstraße 117
81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
packetvideo@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de


Web: http://www.haffapartner.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Schleicher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 638 Wörter, 5720 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PacketVideo lesen:

PacketVideo | 31.03.2003

Milia: PacketVideo unterstützt Musiwave beim Start des ersten europäischen Dienstes für mobile Musikvideos

PacketVideo, führend bei Mobilemedia-Software für Netzbetreiber, liefert die Technologie für den Download-Service für Musikvideos von Musiwave, dem führenden europäischen Anbieter von mobilen Musikanwendungen. Der Dienst von Musiwave geht zu ei...
PacketVideo | 05.03.2003

Mobilemedia-Technologie von PacketVideo ermöglicht Multimedia-Anwendungen im Sony Ericsson P800 Smartphone

Weiterer Erfolg für PacketVideo im Endgerätebereich: Für das Sony Ericsson P800 Smartphone hat der kalifornische Mobilemedia-Spezialist die integrierten Multimedia-Funktionalitäten zur Verfügung gestellt. In den Serienmodellen des P800, das auf ...
PacketVideo | 27.02.2003

PacketVideo: Highlights des 3GSM World Congress in Cannes im Überblick

PacketVideo, führender Anbieter von Multimedialösungen im Mobilfunk, zieht ein positives Resümee des diesjährigen 3GSM World Congress in Cannes vom 18. bis 21. Februar 2003. Zusammen mit führenden Unternehmen der Mobilfunkbranche wie Sony Ericss...