info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Panda Security Germany |

Immer mehr Schädlinge auf Android-Smartphones

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Angriffe von Malware und Viren auf PCs verfolgen uns bereits seit Jahrzehnten. Die Entstehung des Internets hat den Einsatz von Antiviren-Software als Schutz vor Cy-ber-Angriffen dringend erforderlich gemacht. Diese Gefahren werden stetig durch Multi-Geräte-Technologien...

Duisburg, 19.09.2013 - Angriffe von Malware und Viren auf PCs verfolgen uns bereits seit Jahrzehnten. Die Entstehung des Internets hat den Einsatz von Antiviren-Software als Schutz vor Cy-ber-Angriffen dringend erforderlich gemacht. Diese Gefahren werden stetig durch Multi-Geräte-Technologien und der Vielzahl an Betriebssystemen vervielfacht. Eines der am stärksten betroffenen Betriebssysteme ist Android von Google. Durch die schnelle Verbreitung haben sich Smartphones und Tablets zu immer attraktiverem Zielen für Internetkriminelle entwickelt.

Laut AV-Test gab es im Juni 2013 bereits mehr als 900.000 verschiedene Arten von Malware für Android. Die Anzahl der Schädlinge ist somit exponentiell gestiegen, denn im Januar 2013 waren es erst ca. 250.000 Android-Schädlinge.

Viele Smartphonebesitzer sind sich der Gefahren, denen sie ausgesetzt sind, nicht bewusst. Die häufigsten Gefahren, die auf Android-Geräten entdeckt werden, sind Trojaner. Sie werden beispielsweise mittels scheinbar harmloser Apps verbreitet, die aber von Internetkriminellen durch Werbung kontrolliert werden. Eine andere Art von Malware installiert sich auf dem Gerät und stiehlt persönliche Daten: Bilder, Kontakte, Passwörter für soziale Netzwerke, Bankkonten, etc. Wertvolle Informationen sind durch diese Angriffe gefährdet. Andere Verbreitungskanäle sind z.B. Sicherheitslü-cken oder Spam-Mails.

Wie kann man sich vor diesen Angriffen schützen?

1. Keine Anwendungen von unbekannten Quellen oder inoffiziellen Markets, die kostenfreie Anwendungen anbieten, installieren.

2. Die Zugriffsrechte jeder installierten App kontrollieren. Keine unnötigen Be-rechtigungen erteilen.

3. Eine gute Antiviren-Software installieren. Funktionen wie der Datenschutz-Auditor, der anzeigt, welche der installierten Anwendungen auf den Speicher, Bluetooth, etc. zugreifen können oder das Anwendungsanalyseprogramm hel-fende dabei virenfrei zu bleiben.

Panda Security stellt jetzt allen Android-Usern, die sich schützen wollen und trotzdem in der Lage sein wollen, Ihr Smartphone risikofrei zu nutzen, die neue Panda Mobile Security 3 Monate lang kostenfrei (Aktivierungscode PANDAMS2013) zur Verfügung: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pandasecurity.pandaav&hl=en


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2317 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Panda Security Germany lesen:

Panda Security Germany | 31.08.2016

Neue Retail-Lösungen von Panda Security bieten höchstmöglichen Datenschutz

Duisburg, 31.08.2016 - Ab sofort sind die Lösungen der 2017er Produktreihe von Panda Security erhältlich. Die neuen, cloud-basierten AV-Produkte ‚Panda Antivirus Pro‘, ‚Panda Internet Security‘, ‚Panda Global Protection‘, ‚Panda Mobil...
Panda Security Germany | 09.10.2014

"Panda for ISP": Managed Security Services für ISPs und MSPs

Duisburg, 09.10.2014 - Die Anforderungen an Internet Service Provider sind heutzutage höher als je zuvor. Dienstleister, die sich einen Wettbewerbsvorteil im Markt sichern wollen, müssen sich deutlich von anderen Providern abheben. Zusätzliche Meh...
Panda Security Germany | 18.09.2014

Fernando Andrés ist neuer Global General Manager für Panda Advanced Protection Service

Duisburg, 18.09.2014 - Das Cloud Security Unternehmen Panda Security hat Fernando Andrés zum neuen Global General Manager für den revolutionären Managed Service 'Panda Advanced Protection Service' ernannt. Die Aufgabe von Andrés wird es sein, das...