info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Syncwork AG |

Formularkrieg statt E-Government: Viele Kommunen sind immer noch offline

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zwei Jahrzehnte E-Government: Eine repräsentative Studie der Hochschule Harz und der Syncwork AG bilanziert den Status Quo kommunaler Verwaltungsentwicklung. Die Ergebnisse zeigen, wie groß die Differenzen zwischen einigen wenigen innovativen Spitzenverwaltungen...

Berlin, 24.09.2013 - Zwei Jahrzehnte E-Government: Eine repräsentative Studie der Hochschule Harz und der Syncwork AG bilanziert den Status Quo kommunaler Verwaltungsentwicklung. Die Ergebnisse zeigen, wie groß die Differenzen zwischen einigen wenigen innovativen Spitzenverwaltungen und einer Mehrheit eher abwartender Behörden sind.

Seit langem engagieren sich öffentliche Verwaltungen, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft für eine zielgerichtete Modernisierung auch des kommunalen Verwaltungshandelns. Zwei Strategien kennzeichneten diese Entwicklung in den vergangenen zwei Jahrzehnten: Wahrend das "Neue Steuerungsmodell" auf eine grundlegende Reform von Selbstverständnis und Management der Verwaltungen zielte, beschrieb "E-Government" das Leitbild einer umfassend technisierten Verwaltungsarbeit.

Was wurde bisher erreicht? Wie ist der aktuelle Stand der Bemühungen und Maßnahmen? Zum ersten Mal ermöglicht es eine repräsentative Studie, diese Fragen beispielhaft an einem konkreten Handlungsfeld der Kommunalverwaltung zu diskutieren: Die Hochschule Harz und die Syncwork AG, unterstützt vom Niedersächsischen Heidekreis als Praxispartner, befragten im Frühjahr 2013 bundesweit untere Bauaufsichtsbehörden. Mehr als einhundert Verwaltungen aus 13 Bundesländern beantworteten den umfangreichen Fragebogen. Die Ergebnisse dieser »Tiefenbohrung« liegen nun vor. Sie zeichnen nicht nur ein realistisches Bild des Status Quo der kommunalen Verwaltungsentwicklung, sondern illustrieren gleichzeitig Erfahrungen, Vorgehensweisen, Erfolge und Hemmnisse dieser Veränderungsprozesse.

Die Ergebnisse der Studie werden am 9. Oktober 2013 in einem Praxis-Workshop an der Hochschule Harz in Halberstadt vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung bietet nicht nur Gelegenheit zu wissenschaftlicher Reflexion, sie ist gleichzeitig als Forum angelegt, in dem all diejenigen miteinander ins Gespräch kommen sollen, die sich vor Ort für kommunale Verwaltungsentwicklung engagieren.

Termin:

Mittwoch, 9. Oktober 2013

13 bis 16 Uhr, anschließend Abendveranstaltung

Ort:

Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz

Festsaal D 101

Domplatz 16 | 38820 Halberstadt

Anmeldung:

Um am Workshop teilzunehmen, bitten wir Sie um Ihre Anmeldung bis zum 27.09.2013, am besten online.

Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 275 Wörter, 2525 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Syncwork AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Syncwork AG lesen:

Syncwork AG | 16.09.2014

Einfach elektronisch verwalten - Sächsisches E-Government-Gesetz (SächsEGovG)

Berlin, 16.09.2014 - Das "Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung im Freistaat Sachsen" (Sächsisches E-Government-Gesetz - SächsEGovG) ist am 8. August 2014 verkündet worden. Mit diesem landesspezifischen Gesetz werden die Impulse des ...
Syncwork AG | 28.07.2014

metaBI: SAP BW-Systeme automatisiert dokumentieren

Berlin, 28.07.2014 - SAP Business Warehouse (kurz: SAP BW) bildet als BI-Lösung bei zahlreichen Unternehmen einen wesentlichen Bestandteil der Informationsverarbeitung. Die Praxis zeigt, dass die Komplexität von BW-Systemen mit steigendem Informati...
Syncwork AG | 27.06.2014

Digitale Agenda bedeutet Quantensprung im E-Government

Berlin, 27.06.2014 - Die "Digitale Agenda für Europa" bildet einen wesentlichen Baustein in der Wachstumsstrategie der EU für "Europa 2020". Mit ihrer Umsetzung wird die Kommunikation zwischen Verwaltung, Unternehmen und Bürgern auf eine neue Grun...