info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Scienlab electronic systems GmbH |

Batterien mit minimalem Energieeinsatz kostengünstig testen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Energiespeicher wie Batterie-Zellen, -Module und -Packs müssen vor der Markteinführung umfassend charakterisiert und verifiziert werden. Scienlab bietet Kompaktlösungen für den Test der Batterien mit überragender Energieeffizienz, kompaktem Aufbau und hoher Bedienergonomie. Auf der internationalen Fachmesse „Battery+Storage“ vom 30.09. bis 02.10.2013 in Stuttgart werden die neuen Technologien dem Fachpublikum präsentiert.

Die neuen Prüfsysteme für Energiespeicher, die von Scienlab entwickelt wurden, arbeiten absolut energieeffizient. Sie sind mit einem hohen Wirkungsgrad rückspeisefähig. Die Effizienz der Systeme konnte um den Faktor 20 erhöht werden. Roger Uhlenbrock, Geschäftsführer bei Scienlab, erläutert die Ersparnis: „Wenn unsere Kunden das Scienlab-Prüflabor ein Jahr lang ununterbrochen nutzen, liegen die Energiekosten für eine beispielhafte Anwendung mit 100 Kanälen bei etwas mehr als 1.500 Euro. Die Systeme anderer Anbieter dagegen verursachen Energiekosten, die deutlich über 50.000 Euro liegen.“

Scienlab entwickelt jeden Prüfstand über die Energieersparnis hinaus exakt nach Kundenbedürfnissen. So entstehen flexible Lösungen – von individuellen Einzelplatzlösungen bis zu schlüsselfertigen Prüflaboren. Das ist möglich, weil die gesamte Hard- und Software bei Scienlab inhouse entwickelt und optimiert wird. „Das sorgt dafür, dass alle Funktionalitäten ideal aufeinander abgestimmt sind und den Anwendern einen hohen Bedienkomfort garantieren“, so Roger Uhlenbrock.

Neben der komfortablen Kontaktierung der Batterien gehört dazu die effektive Laborsteuerung und –überwachung. Hierfür entwickelte Scienlab die Software EnergyStorageDiscover II. Neben der intuitiven Bedienung können unter anderem Daten direkt ausgewertet und in den weiteren Prüfablauf integriert werden. Schon während der Laufzeit werden Kennzahlen im System selbst berechnet und als Entscheidungskriterium im weiteren Testablauf genutzt. Das ermöglicht eine hohe Automatisierung und damit eine deutliche Zeitersparnis.

Mögliche Anwendungsbereiche der Scienlab Energiespeicher-Testsysteme finden sich in Forschung und Entwicklung sowie in der Qualitätssicherung und Produktion. Weitere Informationen zu den Energiespeicher-Testumgebungen erhält das Fachpublikum auf der Messe Battery+Storage sowie auf www.scienlab.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anne Weinacht, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 234 Wörter, 1937 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Scienlab electronic systems GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Scienlab electronic systems GmbH lesen:

Scienlab electronic systems GmbH | 19.08.2015

Ein Schub für die E-Mobilität

Mit dem Ziel, ein flächendeckendes Schnellladenetz zu schaffen und somit die Elektromobilität in Deutschland konsequent zu verbreiten, wurde das SLAM (Schnellladenetz für Achsen und Metropolen)-Projekt ins Leben gerufen. Im Fokus des vom Bundesmin...
Scienlab electronic systems GmbH | 29.04.2015

Mess- und Steuermodule für anspruchsvolle Messaufgaben

Das Portfolio umfasst Module mit analogen Mess-Eingängen für Spannungen, Temperatursensoren sowie ein digitales I/O-Modul zur Erfassung und Schaltung digitaler Signale. Ein Kommunikationsinterface ermöglicht die Einbindung verschiedener Feldbussys...
Scienlab electronic systems GmbH | 26.09.2014

Chemische Zusammensetzung von Batteriezellen mit Scienlab Testsystemen optimieren

Mit dem System können Zellproben mit einer Spannung von -2 bis 8 V und einem Strom bis ±5 A charakterisiert werden. Rund-, Knopf- oder T-Zellen mit Referenzelektrode können umfangreich geprüft werden. Neben gängigen Testverfahren ermöglicht die...