info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Evenementenhal Venray |

TIV Venray will mit Grenznähe punkten:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)


Metall und Antriebstechnik international im Fokus


Venray/Niederlande, Oktober 2013. Vom 19. bis 21. November 2013 zieht es die technisch-industrielle Branche aus den Niederlanden in die Messehallen von Venray in der Nähe von Venlo. Dann nämlich wird die Technik- und Zulieferermesse TIV dort zur Plattform für innovative Produkte und internationale Geschäftskontakte. Die unmittelbare Grenznähe soll ausdrücklich auch deutsche Teilnehmer mobilisieren: „Eines unserer zentralen Anliegen ist es, mit der TIV einen Raum für den Austausch zwischen regionalen Betrieben und ganz klar auch für grenzüberschreitende Projekte zwischen deutschen und niederländischen Unternehmen zu schaffen“, erläutert Theo Schennink, Geschäftsführer der Messe Venray, das Konzept.

Nach 2011 und 2012 findet die Messe in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. 132 Aussteller haben sich bisher angemeldet. Die meisten von ihnen sind auf die Be- und Verarbeitung von Metallen oder auf Antriebstechnik spezialisiert. Zudem werden auch Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Oberflächenbehandlung sowie Gummi- und Kunststoffverarbeitung vertreten sein. „Wir können wieder zahlreiche Unternehmen begrüßen, die auch schon in den letzten beiden Jahren dabei waren. Außerdem haben sich aktuell auch bereits zahlreiche neue Aussteller ihren Platz gesichert“, so Schennink. Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 200 Anmeldungen und 7.000 Fachbesucher.

Qualität schlägt Quantität

Viele Unternehmen schätzen die vergleichsweise kleine Größe der TIV. „In Venray kommt es uns nicht auf die Quantität, sondern die Qualität der Besucher an“, betont zum Beispiel Bob Adams aus der Marketingabteilung von ThyssenKrupp Nederland. Das Unternehmen ist 2013 zum dritten Mal mit einem Stand vertreten. „Wir können uns hier richtig Zeit für jeden Einzelnen nehmen. Und das zahlt sich aus.“ Rund 180 fruchtbare Gespräche führte ThyssenKrupp Nederland allein im vergangenen Jahr auf der TIV Venray. Auch auf deutsche Besucher sind viele der Aussteller dabei bestens vorbereitet. „Wir sprechen fließend Deutsch und legen großen Wert darauf, unser Geschäft im benachbarten Ausland, vor allem im Ruhrgebiet, weiter auszubauen“, betont etwa Ralf Thijssen, Produktmanager des Antriebsspezialisten ELMEC aus der Nähe von Venlo.

Aussteller oder Besucher aus Deutschland, die niederländische Unternehmer, Produzenten und Zulieferer aus dem technisch-industriellen Sektor und deren Angebote kennenlernen möchten, können sich unter http://www.messe-venray.de/beurzen/view/152/tiv-technik-und-zulieferermesse über die TIV Venray informieren. Bis zum 5. November kann hier auch die Anmeldung erfolgen. Die Messe ist an allen drei Veranstaltungstagen von 13 bis 21 Uhr geöffnet.

Kontaktdaten Messe Venray:
De Voorde 30
5807 EZ Venray (Abfahrt Oostrum)
Niederlande

Telefon: +49(0)2151 – 98698 - 21 (Ausstellerservice Deutschland)
Fax: +49 (0)2151 – 98698 - 13
E-Mail: info@messe-venray.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maike Schober, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 294 Wörter, 2255 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Evenementenhal Venray


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Evenementenhal Venray lesen:

Evenementenhal Venray | 09.10.2013

Baumesse Venray lädt ins Nachbarland:

Das Unternehmen, das seit 25 Jahren Werkzeuge, Maschinen und Sicherheitsbekleidung für Baubetriebe und professionelle Heimwerker liefert, möchte auf der Messe einen Querschnitt seiner Produktpalette präsentieren. „An unserem Stand werden unter an...