info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Plaut Deutschland GmbH |

Optimierung von SAP-Systemen mit Plaut PASA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kosteneinsparung, Systemharmonisierung und Erfüllung von Compliancevorschriften


In den letzten Jahren sind die Anforderungen an SAP-Systeme permanent gewachsen. Besonders das Engagement vieler Unternehmen auf dem globalen Markt fordert die IT jeden Tag aufs Neue. Dabei sind SAP-Systeme oftmals historisch gewachsen oder haben sich...

Ismaning (München), 15.10.2013 - In den letzten Jahren sind die Anforderungen an SAP-Systeme permanent gewachsen. Besonders das Engagement vieler Unternehmen auf dem globalen Markt fordert die IT jeden Tag aufs Neue. Dabei sind SAP-Systeme oftmals historisch gewachsen oder haben sich durch Unternehmenszukäufe oder Trennung von Gesellschaften stetig verändert. Mit PASA (Plaut AdvancedSystemAnalytics) lassen sich nun gezielt SAP-Systeme harmonisieren. Die Analyse zeigt klar den Nutzungsgrad von Transaktionen, Berichten, Standardtransaktionen und Eigenentwicklungen und weist so einen Weg für die Optimierung und Harmonisierung der Systeme. Dies hilft vor allem bei Upgrades und Systemzusammenführungen Zeit und damit Kosten zu sparen. Die Analyse von Berechtigungen und kritischen Transaktionspaaren ist wesentlicher Teil für die Erfüllung von Compliancevorschriften. Durch Bereinigung, Optimierung und dauerhafte Absicherung unterstützt Plaut mit PASA Kunden beim Management heterogener Systemlandschaften.

Systeme transparenter machen, Upgrades vereinfachen

Komplexe SAP-Systemlandschaften entwickeln im Lauf der Jahre eine Eigendynamik, die oft nur noch schwer zu kontrollieren und nachzuvollziehen ist. Die Folge: enormer Aufwand bei Systemkonsolidierungen und Harmonisierung, Upgrades und Migrationen, Dokumentationen von Prozessen und Tuning.

PASA bringt nachhaltig Transparenz und Konsistenz in komplexe SAP-Landschaften und führt somit zu erhöhter Wirtschaftlichkeit. Ein weiteres Ziel ist die Harmonisierung zwischen Template und Roll-Out-Systemen: PASA strebt ein gesundes Gleichgewicht zwischen Standard und Individualentwicklung an.

Die modular aufgebaute Tool-Suite analysiert nicht nur die Abweichungen des Systems vom Standard, sondern auch die reale Nutzung der Daten, Prozesse und Funktionen innerhalb der Systeme. Zweck dieser umfassenden Systemanalyse ist die Identifizierung und Entfernung von Altlasten. Durch die Bereinigung nimmt die Datenmenge und damit der erforderliche Aufwand bei Systemveränderungen im Zuge von IT-Projekten deutlich ab. Dies führt zu einer Verbesserung der System-Qualität, -Performance und der Geschäftsprozesse von SAP-Systemen.

Ein anderer Aspekt ist die Harmonisierung von ERP- und Satelliten-Systemen. Hier identifiziert das Tool das Potential zur Rücküberführung von Eigenentwicklungen in den Standard. In der Praxis zeigt die Analyse, dass bisweilen nur ca. 30 Prozent der eigen entwickelten Programme tatsächlich genutzt werden.

Compliance: Berechtigungen und Einhaltung von Regeln

PASA überprüft automatisiert die Einhaltung von Berechtigungsregeln. Oftmals hat sich auch hier im Laufe der Jahre bei Unternehmen ein kaum mehr zu durchschauendes Berechtigungssystem entwickelt. Oftmals liegen Anforderungs- und Freigabeprozesse in einer Hand. PASA zeigt diese "kritischen Berechtigungspaare" auf und schützt so Vorstände und Geschäftsführung vor unangenehmen Überraschungen.

Mit PASA erweitert Plaut seine Lösungskompetenz und verbindet betriebswirtschaftliche Beratung mit lösungsorientierter IT-Implementierung. "PASA ist wie das Service beim Auto. Es deckt frühzeitig Schwachstellen auf und beugt späteren Problemen vor." findet Mag. Johann Grafl, Vorstand von Plaut, einen treffenden Vergleich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3340 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema