info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
STATUS GmbH |

Versicherungsmakler werden!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Laut einer aktuellen Umfrage wollen 50.000 Vertreter die Ausschließlichkeitsorganisation verlassen. Ein Großteil davon würde gerne als Makler arbeiten.

"Wie zufrieden sind gebundene Vertreter?"



Diese Frage stellte AdvilA, ein Netzwerk unabhängiger Berater für Finanzdienstleister, rund 40.000 Vertretern aus den Ausschließlichkeitsorganisationen. Das Ergebnis: 60 Prozent der Befragten sind insgesamt so zufrieden mit ihrer Gesellschaft, dass ein Wechsel nicht infrage komme. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass 40 Prozent der gebundenen Vertreter wechselbereit sind, sofern sich das Angebot interessant darstellt. So die aktuelle Studie, die auch von der STATUS GmbH, einem Spezialisten für Bestandsumdeckung, in Auftrag gegeben wurde. 50.000 Vertreter wollen raus.



Nur diese beiden Zahlen sagen noch nicht viel aus. Ein Vergleich mit der Mitarbeiterzufriedenheit in Unternehmen aus anderen Branchen würde die Aussagekraft erhöhen. Interessant sind indes die weiteren Ergebnisse der internetbasierten Umfrage. Die komplette Studie erhalten Sie bei AdvilA http://www.advila.net . So würde bei einem Wechsel jeder zweite Befragte als Makler arbeiten. Vorteile hier seien zum Beispiel die Rechte am Bestand, größere Produktauswahl, Unabhängigkeit und höheres Ansehen beim Kunden.



Fast jeder vierte gebundene Vertreter würde wieder in die Ausschließlichkeitsorganisation zu einem anderen Versicherer wechseln. Hier überwiegt offenbar das Bedürfnis nach Sicherheit. Das restliche Viertel der wechselbereiten Vertreter würde als Mehrfachagent oder Honorarberater weiterarbeiten.



Durchgerechnet sind also von den registrierten 167.502 gebundenen Versicherungsvertretern (Quelle: DIHK, Stand 28. Juni 2013) insgesamt rund 50.000 potenziell bereit, die Ausschließlichkeitsorganisation zu verlassen.



In der Regel möchte der vormals gebundene Vertreter als Makler aber nicht bei null anfangen, sondern den von ihm betreuten Kundenbestand - und damit die Provisionseinnahmen ganz oder teilweise mitnehmen. Klar, dass der bisherige Arbeitgeber etwas dagegen hat. Genau diesen Weg begleitet die STATUS GmbH. http://www.statusgmbh.de



Sie hilft Maklern und Mehrfachagenten, den Umstieg erfolgreich zu meistern. Mit knapp zwei Dutzend strategischen Partnern für den Sachversicherungsbereich bietet sie Vermittlern Hilfestellung bei Produktfindung und Prämie.



Wenn der Agenturvertrag gekündigt worden ist, analysiert das BackOffice der STATUS zusammen mit den Produktpartnern die Bestände und beurteilt diese nach dem Beitrags- und Leistungsniveau in den einzelnen Sparten. Gemeinsam mit den Versicherern werden die Umdeckungskonzepte erarbeitet - die Bestände bleiben dabei beim Vermittler. Dieser kann sich durch die getätigte Marktanalyse zwischen den angebotenen Deckungskonzepten frei entscheiden.



Um eventuelle finanzielle Engpässe nach dem Wegfall der Bestandsprovision zu überbrücken, erarbeiten die Regensburger für den Makler ein Vorfinanzierungsmodell.

Im Bereich Gewerbe erstellt das Kompetenz-Center der STATUS für die Gewerbeausschreibung des Maklers zudem ein Vergleichsblatt inklusive einem Leistungs- und Preisvergleich. "Gerade im Firmen-/Sachbereich ist der Makler meist überfordert. Mit unseren Gewerbespezialisten bieten wir dem Makler die qualitative Unterstützung die er benötigt.", ergänzt Herr Michael Bade Geschäftsführer der STATUS GmbH.



In der Zusammenarbeit mit AdvilA wurde ein neues Wachstumskonzept entwickelt, das so genannte Modell "i-Switch" für Vertriebe. Gut aufgestellte Vertriebsunternehmen haben längst erkannt, dass der Ausschließlichkeitsvermittler neben seiner jahrelangen Erfahrung und Ausbildung noch einen großen Kundenstamm hat. Mit dem Erwerb einer Lizenz bei STATUS nutzt der Vertrieb allumfassend die Vorzüge und erlangt so die Möglichkeit, ausscheidende Ausschließlichkeitsagenturen anzubinden.



"Durch die Marktveränderungen im Kranken- und Leben-Bereich kommen immer mehr Vertriebsorganisationen in Bedrängnis. Mit unserem Modell i-Switch bieten wir einen Ansatz, qualifizierte Vermittler mit dem Sachbeständen an die Organisationen zu führen", so Bade.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Bade (Tel.: +49 941 / 698 788 20-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 541 Wörter, 4551 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: STATUS GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von STATUS GmbH lesen:

STATUS GmbH | 16.12.2015

Der Maklerbund STATUS GmbH kooperiert mit App-Anbieter mobilversichert.de

Der Regensburger Maklerverbund STATUS Beratungsgesellschaft mbH erweitert seine Dienstleistung im Bereich der Digitalisierung für seine mehr als 300 angebundenen Makler. Hierzu wurde eine Kooperation mit dem in München ansässigem FinTech Unterneh...