info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ökologische Heizsysteme Hofmann & Gold |

Hoffnung für Hausstaub-Allergiker im Winter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Unter trockener Heizungsluft leiden alle Menschen. Doch Allergiker werden während der Heizperiode besonders belastet.

Nicht nur diejenigen unter ihnen, die an Hautstauballergie leiden, auch die Pollenallergiker werden im Herbst von den typischen Herbstallergien geplagt. Auslöser sind oft Gräserpollen und Pilzsporen, die sich im Herbstlaub verbergen. Ab Januar machen dann schon die Frühblüher Hasel und Erle die Nase zu und den Kopf müde. Wie beschwerlich der Weg durch diese Zeit sein kann, zeigt der Heuschnupfenkalender. Auf die Pappel, die Weide, die Esche folgen die Hainbuche, die Birke und die Buche - all diese Pollen fliegen während der klassischen Heizperiode. Monatelang dringen bei jedem Öffnen der Fenster Pollen ein, die bei konventionell beheizten Räumen wie Staub durch die Luft wirbeln und Nase, Augen und Hals reizen.



Endlich durchatmen: Infrarotheizungen sorgen für gute Raumluft für Allergiker



Die noch relativ neue Heiztechnik der Infrarotheizungen bringt durch die Nutzung von Infrarotstrahlung endlich Abhilfe für Allergiker während der Heizperiode und lindert Allergiesymptome spürbar. Anders als bei klassischen Heizungen wird mit Infrarotheizungen keine Luft verwirbelt. Die mit Infrarottechnik erzeugte Wärme strahlt vergleichbar mit den Sonnenstrahlen oder den aus dem therapeutischen Einsatz bekannten Strahlern angenehm und direkt. Der Trick der Infrarotheizungen - es gibt keine sichtbare Strahlung, aber die Wärme ist so wohlig wie Sonnenwärme. Auch das ständige Überheizen der Räume entfällt dank der Strahlungswärme, die sich viel besser im Raum verteilt, da sie alle Festkörper wie Wände, Böden und Decken erwärmt.





Konventionelle Heizungen wirbeln den Hausstaub erst richtig auf



Im Hausstaub stecken die Allergie auslösenden Milben. Wie ernsthaft die gesundheitlichen Belastungen bei Allergien durch Hausstaub für viele Menschen sind erkennt man, wenn man weiß, dass in einem Gramm Hausstaub viele hundert Milben leben können. Diese kleinen Spinnentiere, wie die Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae, sind mit den 13 Arten der Familie Pyroglyhidae für viele Menschen unerträglich Mitbewohner.



Und es gilt nicht nur die Kopfkissen mit ihren bis zu 10.000 Milben unter Kontrolle zu halten. Der Staub im Raum, den wir oftmals nur im Gegenlicht richtig sehen, der Staub in Vorhängen und Bodenbelägen, ermöglicht bei konventioneller Konvektionswärme die Allergie auslösenden Milbenattacken auf unsere Gesundheit. Es ist vor allem der Milbenkot, der die allergene Wirkung des Hausstaubs in Form von allergischem Asthma oder juckenden Ausschläge erzeugt. Dem Heuschnupfen ähnliche Reaktionen sind keine Seltenheit. Es gilt also über die bisher bekannten Allergiemittel hinaus auch die richtige Methode des Heizens zum Kampf gegen diese Qualen einzusetzen. Zur Vorbeugung, zum Schutz und zum Abklingen der allergischen Beschwerden.



Mit Infrarotheizungen steht endlich eine ausgereifte Technik zur Verfügung, die die trockene, staubige Raumluft während der Wintermonate zu vermeiden hilft.





Modernste Technik bei Infrarotheizungen spart Energie



Infrarotheizungen bringen jedoch nicht nur eine enorme Erleichterung für die Atemwege während der Heizsaison, sie schonen auch den Geldbeutel. Da sie mit Strom betrieben werden, ermöglichen Infrarotheizungen die ideale Nutzung von Ökoenergie. Aber Strom ist doch so teuer geworden, werden Sie jetzt vermutlich einwenden. Das stimmt. Ihre Heizkosten können mit Infrarotheizungen jedoch um bis zu 50% sinken, wie eine wissenschaftliche Studie der Universität Kaiserslautern nachgewiesen hat, da die Technik ungeheuer energieffizient ist.



Die Infrarottechnik ist im Vergleich zu herkömmlicher Heiztechnik viel effektiver, da sie nicht nur die Raumluft erwärmt. Diese steigt üblicherweise an die Decke der Räume und am Boden bleibt es kalt. Nicht so mit Infrarot-Strahlungswärme, die auch den Boden oder die Wände sinnvoll erwärmt und so Wäremeverluste der konventionellen Heizungen vermeidt.



Kosten noch weiter runter mit Ökostrom



Wer über einen guten Ökostromvertrag oder durch eine eigene Photovoltaikanlage Strom bezieht, findet mit Infrarotheizungen die ideale Fortsetzung seines Energiekonzeptes bei maximalem Komfort. Die Raumtemperatur wird durch eine intelligente Funksteuerung für jeden Raum individuell steuerbar - mit allen wichtigen Vorteilen innovativer Regeltechnik.



Fazit: Die Infrarotheiztechnik hat sich als gesunde, moderne Alternative zu konventionellen Heizsystemen erwiesen, die vor allem Menschen mit Atemwegsproblemen und Allergien einen enormen Zuwachs an Lebensqualität ermöglicht. Zudem handelt es sich bei der Infrarotheiztechnik um ein kostengünstiges Heizverfahren, das sowohl in der Anschaffung als im Unterhalt den Anforderungen an moderne Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit genügt.



Wenn Sie mehr über das Heizen mit Infrarottechnik wissen wollen, fordern Sie Unterlagen oder eine persönliche Beratung an:



Ökologische Heizsysteme

Hofmann & Gold

Sunnyheat Infrarotheizungen

Made in Bayern!



Robert Hofmann

Mittlerer Lechfeldweg 2


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Robert Hofmann (Tel.: 0821/21 90 008), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 725 Wörter, 5747 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema