info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MHMK Hamburg |

'Macro Cubes': Die neuformierte Fußballmannschaft der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gemischte Gefühle im Lager der 'Macro Cubes': Die neuformierte Fußballmannschaft der ging am Donnerstag mit einem Sieg und zwei Niederlagen aus dem Testturnier.

"Kein Grund zur Sorge", stellt Nils Iwersen, der die Crew betreute, eine Woche vor dem Auftakt in die Uni-Liga-Saison klar. Das Team habe bei seinem ersten öffentlichen Auftritt gute Ansätze gezeigt, er sehe noch viel Potenzial nach oben.



Fünf Mannschaften versammelten sich am Donnerstag auf dem Sportgelände am Turmweg, um sich in 20 Minuten pro Spiel auf die in einer Woche beginnende Uni-Liga vorzubereiten. Auf dem nassen Kunstrasenplatz wurde getüftelt und gefeilt, Spielzüge wurden einstudiert und Spielvarianten getestet. Zum Auftakt kickten die "Cubes" gegen "Gorilla Unit", ein Team der TU Harburg. Die Würfelkicker, die in ihren weißen Jerseys zumindest optisch dem weißen Ballett aus Madrid ähnelten, waren von Beginn an hellwach. Jonas Giesenhagen erzielte schon nach zwei Minuten per Flachschuss das 1:0. Die MHMK-Akteure spielten auch im Anschluss überfallartig nach vorne, ließen das Bällchen im Mittelfeld ordentlich laufen und standen hinten sattelfest. So war es nur die logische Folge, dass der technisch versierte Kevin Dittmann in der siebten Minute auf 2:0 erhöhte. Der 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht der Gorillas fiel eine Minute vor Spielende und trug somit lediglich zur Ergebniskosmetik bei.

Mit dem zweiten Match, und da waren sich alle "Cube-Kicker" einig, konnte man keineswegs zufrieden sein. Es scheint so, als hätte man sich von dem starken 2:1-Auftaktsieg blenden lassen. Der Gegner, Team "1337", der vor allem durch quirlige und pfeilschnelle Außenspieler auffiel, schraubte den Spielstand innerhalb von nur fünf Minuten (2./4./7.) auf 3:0 in die Höhe. Man sei zu überheblich in die Partie gegangen, habe zu wenig Kampfgeist und Leidenschaft gezeigt, "außerdem waren wir bei Kontern zu anfällig", resümierte Coach Iwersen. Das Paradoxe an der deutlichen Schlappe: Die Weißen erspielten sich auch nach dem Rückstand zahlreiche Torchancen, zeigten vor dem gegnerischen Kasten aber immer wieder Nerven. "So kommt es, dass wir ein Spiel mit gefühlt 40:4 Torschüssen verlieren."

Im dritten und letzten Spiel (Partie Nummer vier fiel wegen der widrigen Wetterbedingungen förmlich ins Wasser) fanden die "Macros" zu alter Stärke zurück und beriefen sich auf die in der ersten Begegnung gezeigten Tugenden: Kampf, Ehrgeiz, Moral. Markus Rick bugsierte das Leder nach fünf Minuten zur frühen 1:0-Führung in die Maschen. In einem schnellen und flotten Spiel drehte der Kontrahent in den blauen Trikots, der in der aus acht Mannschaften bestehenden Uni-Liga definitiv zu den Titelfavoriten zählen wird, den Spieß schnell um (10./14.). Die MHMK-Fußballer ließen sich von dem Rückschlag aber nicht beirren, spielten unter strömendem Regen beherzt nach vorne: Jonas Giesenhagen gelang in der 16. Minute der 2:2-Ausgleich. Die Weißen wollten jetzt mehr und drängten auf den Siegtreffer - stattdessen fielen in der Schlussphase aber die Tore zum 2:3 und 2:4. "Wir haben im letzten Spiel eine Klasseleistung gezeigt, darauf können wir bauen", meinte Iwersen. Einmal werden sich die "Cubes" in den nächsten Tagen noch zum Training treffen, bevor es am nächsten Donnerstag um wichtige Liga-Punkte geht. Gegen wen die MHMK zum Saisonauftakt spielen wird, erfahren Sie zeitnah auf dieser Seite.



Auf dem Foto (hinten v.l.): Markus Rick, Philipp Pelka, Kevin Dittmann, Tom Kirsten, (vorne v.l.) Jonas Giesenhagen, Tobias Kröger, Tim Prahle, Finn Clausen, Patrick Berger und Adrian Bernhardt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Claudia Lehmann (Tel.: +49 040 300 30 89 37), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 529 Wörter, 3818 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MHMK Hamburg lesen:

MHMK Hamburg | 23.10.2014

Workshop in der Markthalle Hamburg: Macromedia Studierende lernen von Profis

Einen ganzen Tag lang verbrachten die angehenden Musikmanager der Hochschule Macromedia Hamburg in dem renommierten Veranstaltungshaus. In der Markthalle werden die Studierenden des 5. Semesters Musikmanagement im Laufe des Semesters ein Konzert org...
MHMK Hamburg | 23.10.2014

Mediakraft Networks und Hochschule Macromedia: Ausbildungsformate für Internet-Fernsehen

Ziel ist es, Ausbildungs- und Studienprogramme zu entwickeln, die Videomachern fokussiertes Know-how für die Produktion von Internet-Videos vermitteln. Im Gespräch sind eine Spezialisierungsoption im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Film und Fernse...
MHMK Hamburg | 23.10.2014

Hamburg: Macromedia-Studierende produzieren Onlinemagazine zum Wassersportjahr

Das Tablet- und Onlinemagazin wurde von Journalistik-Studierenden aus dem zweiten Semester der Hochschule Macromedia in Hamburg unter der Leitung des Dozenten Thomas Kosinski produziert. Zeitgleich wird bei hamburg.de ein multimediales Weblog veröf...