info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Köln |

MHMK Köln: Gastvorlesungsreihe rund um Krisen-PR eröffnet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit einem Vortrag eines früheren Studenten über sogenannte 'Shitstorms' in sozialen Medien wurde letzte Woche an der MHMK Köln eine kleine Gastvorlesungsreihe rund um Krisenkommunikation eröffnet.

Noch bis Mitte Januar gibt es mehrere aktuelle öffentliche Vorträge mit z. T. prominenten Referenten zum Thema.

Krisenkommunikation gehört zu den wichtigsten Arbeitsbereichen von Kommunikationsmanagern. Aus diesem Grund veranstaltet der Campus Köln in diesem Wintersemester im Seminar "Krisenkommunikation" bei Professor Dr. Holger Sievert, bundesweiter Koordinator der Studienrichtung PR und Kommunikationsmanagement, eine kleine Gastvorlesungsreihe rund um aktuelle Entwicklungen des Themas.

Den Auftakt bildete ein Vortrag von Thomas Hintzen, MHMK-Bachelorabsolvent aus dem Sommersemester 2013 und inzwischen bereits festangestellt als Communication Manager bei der Venista Ventures GmbH & Co. KG in Köln. In seiner Bachelorarbeit bei Prof. Dr. Ralf Spiller hatte sich Hintzen zu sogenannten "Shitstorms", also einer krisenhaften Situationen in sozialen Medien wie Facebook oder Twitter, geforscht.

Dabei ist er vor allem der Frage nachgegangen, inwieweit diese zu einer echten Unternehmenskrise auch außerhalb des Netzes führen können. Dazu hat er in vielen deutschen Unternehmen Experteninterviews zum Thema durchgeführt. Sein Ergebnis: Die meisten Shitstorms sind zwar unangenehm, führen jedoch nur in Ausnahmefällen zu echten Krisensituationen, denen jedoch präventiv vorgebeugt werden kann.

Hintzens Vortrag bildete den Auftakt einer Veranstaltungsreihe. Nächster Referent ist am kommenden Dienstag, 22. Oktober 2013, der frühere Euro RSCG ABC-Geschäftsführer Wolfgang Kreuter. In seinem Vortrag "Total verstrahlt in toten Wäldern? - Schuld und apokalyptische Dynamik als Narrative moderner medialer Umweltkrisen" wird er Spezifika moderner Vertrauenskrisen im Umweltbereich herausarbeiten.

Um Krisenkommunikation im verbandlichen und kommunalen Umfeld geht es dann am 7. Januar mit Silke Bender, ehemals Pressesprecherin der Stadt Herne und inzwischen Pressereferentin des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) in NRW.

Den Abschluß bildet am 14. Januar ein strategisches "Wrap-up" rund um Krisenkommunikation mit Bettina Busch, Vorstand der Eckhard Busch-Stiftung und langjährige Leiterin Interne Kommunikation der Kaufhof AG.

Alle Vorträge finden im Rahmen der normalen Lehre an der MHMK statt, sind jedoch für alle externe Interessenten nach Voranmeldung geöffnet. (HS)






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Ralf Spiller (Tel.: 0221 31082-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2639 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Köln lesen:

MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Köln | 19.05.2014

MHMK: Mittendrin statt nur dabei: Interaktive Medien-Vorlesung in der Werbeagentur »kreativrudel«

Aktuell wird für diese Studierenden das Fach »Gestaltung und Technik interaktiver Medien« im alltäglichen Arbeitsumfeld einer Bonner Werbeagentur gelehrt. Unterrichtet werden die Studierenden von Creative Director Thomas Arrenbrecht und Geschä...
MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Köln | 24.03.2014

MHMK-Kurzfilm 'Blind sein ist nicht alles' läuft auf internationalen Festivals

Zunächst läuft der Film in Italien, auf dem Skepto Internationale Film Festival, welches Mitte April im sardinischen Cagliari stattfindet. Nicht all zu weit von dort geht es dann im Mai mit dem Aviff Art Film Festival im französischen Cannes weite...
MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Köln | 20.12.2013

MHMK Köln: Sportgeschichte aus erster Hand

Im Kurs Sportgeschichte bei Dozent Martin Beils gab der 72jährige Einblick in seine Erfahrungen. War es bei den Olympischen Spielen 1972 erlaubt, mit den DDR-Athleten frei zu sprechen? Wie haben sich die Berichterstattungs-Bedingungen in den letzten...