info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBM Deutschland GmbH |

IBM lizenziert neue ARM-Prozessortechnologie für kundenspezifische Chips

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Erweiterte Möglichkeiten für Unternehmen, die Netzwerk- und Kommunikationsprodukte herstellen


IBM (NYSE: IBM) hat angekündigt, dass das Unternehmen eine breite Palette an ARM Cortex-Prozessoren von ARM Holdings lizenziert hat. IBM plant, die neuen Mikroprozessoren Kunden für spezifische Auftragschips anzubieten. Dazu gehören Unternehmen, die Netzwerk-Router,...

Stuttgart-Ehningen / Armonk, NY, 25.10.2013 - IBM (NYSE: IBM) hat angekündigt, dass das Unternehmen eine breite Palette an ARM Cortex-Prozessoren von ARM Holdings lizenziert hat. IBM plant, die neuen Mikroprozessoren Kunden für spezifische Auftragschips anzubieten. Dazu gehören Unternehmen, die Netzwerk-Router, Switches und Mobilfunk-Basisstationen bauen.

"IBM ist ein großer Anbieter von kundenspezifischer System-on-a-Chip-Technologie für Telekommunikations-Unternehmen. Dabei handelt es sich um Silizium-Technologien, die bedeutenden Anteil an der Mobile-Computing-Revolution haben", sagt Steve Ray, VP, Microelectronics, IBM. "Mit der Aufnahme der 32-Bit-Mikroprozessoren und Peripheriegeräte von ARM in die Power-basierten Angebote steht Kunden jetzt eine sehr breite Palette an modernster Silizium-Technologie und Design-Services zur Verfügung. Damit kann die nächste Generation der Kommunikations-Hardware gebaut werden.

Die ARM Cortex-A15-, Cortex-A12-, Cortex-A7- und Cortex-M4-Prozessoren sowie die ARM Mali-450 Graphic Processing Unit (GPU) sind in der neuen Lizenzvereinbarung enthalten. Die neuen ARM-Prozessoren ergänzen ein bereits großes Ökosystem bezüglich IBM Design-Tools und IP. Damit erweitern sich die Möglichkeiten für Kunden im Bereich der Real-Time-Embedded-Anwendungsverarbeitung.

"Die IBM Expertise und Innovationskraft in der Halbleiter-Fertigung zeigen, dass diese Vereinbarung zu einem sehr wettbewerbsfähigen Portfolio an kundenspezifischen ARM-basierten Lösungen führen kann - für die wichtigsten Netzwerkinfrastruktur-Unternehmen weltweit", sagt Tom Cronk, Executive Vice President und General Manager, Processor Division ARM, "Aufbauend auf dem langjährigen Engagement für die ARM Artisan Physical IP spiegelt das umfangreiche IBM Engagement für ARM Cortex-CPU- und ARM Mali-GPU-Technologie die steigende Nachfrage nach funktionsoptimierten, energieeffizienten Plattformen."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 221 Wörter, 1956 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IBM Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBM Deutschland GmbH lesen:

IBM Deutschland GmbH | 06.12.2016

IBM Watson: Spielwende bei Cyberangriffen

Armonk, N.Y. / Ehningen, 06.12.2016 - Laut einer Studie des IBM Institute for Business Value wird sich die Implementierung kognitiver Sicherheitstechnologien in den nächsten zwei bis drei Jahren verdreifachen und eine entscheidende Rolle im Kampf ge...
IBM Deutschland GmbH | 23.11.2016

IBM mit bester IoT-Plattform - neue Watson IoT Consulting Solution Practice

Armonk / Ehningen, 23.11.2016 - IBM bietet ab sofort eine Reihe neuer Funktionalitäten und Services, die Unternehmen, Startups und Entwicklern helfen, die digitale Transformation mit Hilfe des Internet der Dinge (IoT - Internet of Things) voranzutre...
IBM Deutschland GmbH | 17.11.2016

Neue Ponemon/IBM Studie zeigt: Unternehmen sind nach wie vor ungenügend vorbereitet auf Cyberattacken

Cambridge, MA, USA, 17.11.2016 - Resilient, ein IBM Unternehmen und das Ponemon Institute stellen die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Cyber-​​Resilient-Studie vor, die die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen gegen Cyberattacken messen soll...