info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Interface Factors GmbH |

Weiße Weste oder Weiße Fahne im Kampf gegen Korruption?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
7 Bewertungen (Durchschnitt: 4.4)


Mittelständler können den Kampf gegen Korruption gewinnen – aber nur wenn sie ihn entschlossen führen. Strategische und operative Unterstützung erhalten sie dabei von den Spezialisten der Münchener SecCon Group.

Mittelständische Unternehmen sind besonders anfällig für Korruption, Bestechung und Vorteilsnahme. Obwohl Sanktionen von Aufsichtsbehörden, Strafzahlungen, Ausschlüsse von Bieterverfahren und empfindliche Wettbewerbsnachteile die Existenz gefährden können, werden Schutzvorkehrungen häufig vernachlässigt. Viele Mittelständler unterschätzen die Risiken, besonders wenn sie von langjährigen Mitarbeitern, Partnern oder Zulieferern ausgehen. KPMG („Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2012“) zufolge sorgt eine ausgeprägte Vertrauenskultur vor allem in familiengeführten Unternehmen dafür, dass Präventions- und Kontrollmechanismen, das Vieraugenprinzip und klare Funktionstrennungen auf der Strecke bleiben. Dabei benötigt der Mittelstand nicht einmal kostenintensive Compliance-Fachabteilungen. Um in Haftungs- und Rechtsfragen auf der sicheren Seite zu sein, genügen zumeist schon wenige, aber effektive Maßnahmen, die die SecCon Group in enger Abstimmung mit Unternehmen umsetzt.

Kriminalistische Management-Compliance sicherstellen
Als inhabergeführter Spezialist für Unternehmenssicherheit unterstützt die SecCon Group Mittelständler bis hin zu DAX-Konzernen dabei, Compliance-Defizite zu beseitigen und möglichen Sanktionen oder Haftungsansprüchen wirkungsvoll vorzubeugen. Zu den Leistungen zählen u.a. lösungsorientierte, individuell angepasste Antikorruptionsprogramme. Sie umfassen strategische Beratung und deren Umsetzung, operative Maßnahmen zur Gefahrenabwehr sowie Verhaltensschulungen, um Mitarbeiter aufzuklären und für Rechtsverletzungen zu sensibilisieren.

Unternehmen können mit den Experten der SecCon Group zügig eine Analyse bestehender, straf- oder zivilrechtlicher Risiken durchführen und ein rechtskonformes Compliance-Management zur systematischen Früherkennung von Fehlverhalten in ihrer Organisation verankern.
Darüber hinaus stehen professionelle Ermittler bereit, um Straftaten offen oder verdeckt aufzuklären oder um Sicherheitschecks von Mitarbeitern und Partnern durchzuführen. Die Umsetzung erfolgt mit erfahrenen Spezialisten, die ihre Kompetenzen bei Sicherheitsbehörden erworben und in staatlichen Einrichtungen bewiesen haben.
Bei Bedarf können die Antikorruptionsprogramme jederzeit in umfassende Sicherheitskonzepte für das gesamte Unternehmen sowie seine Produktionsstätten, Infrastruktur und Mitarbeiter eingebunden werden.

Über SecCon Group
Die inhabergeführte SecCon Group ist auf die Erstellung und Umsetzung individueller Sicherheitskonzepte für gefährdete Personen und Unternehmen spezialisiert. Gegenwärtig erbringt das Münchener Unternehmen seine Leistungen insbesondere für international aufgestellte Mittelständler sowie führende DAX-Unternehmen. Die Tätigkeit ist überwiegend auf den Schutz für sensible Unternehmensbereiche (Corporate Security), herausgehobene Manager und ihre Familien (Family Security Office) ausgerichtet.

Kontakt
SecCon Group GmbH
Grafinger Straße 2
81671 München
Telefon +49 89 312 000 30
Fax +49 89 312 000 43
Mail info@seccon-group.de

Interface Factors GmbH
Landshuter Allee 12
80637 München
Telefon +49 89 55 26 88 66
Mail seccon@interface-factors.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Ralph Klöwer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 3226 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Interface Factors GmbH

INTERFACE FACTORS ist ein Beratungs- und Implementierungs-Unternehmen mit Sitz in München.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Interface Factors GmbH lesen:

Interface Factors GmbH | 06.02.2014

Noha Salama und Christoph Engelhardt verstärken das Sales-Team bei Virtualstock

Nach erfolgreichem Start in die DACH-Region (2013) will Virtualstock dieses Jahr deutlich wachsen und setzt dabei auf die Sales-Kompetenz von Noha Salama (Senior Key Account Manager) und Christoph Engel-hardt (Vertriebsrepräsentant DACH). Ziel ist e...
INTERFACE FACTORS GmbH | 27.01.2014

Buchvorstellung: „Angst als Chance“

Gesundheit beginnt im Kopf – das wussten schon die alten Römer- und es wird heute von den Neurowissenschaften bestätigt. Auch die modernste Medizin kann die natürlichen Selbstheilungskräfte von Körper und Psyche nicht ersetzen. In ihrem Buch „...
Interface Factors GmbH | 29.10.2013

„Null Toleranz“ für Wirtschaftskriminalität im eigenen Unternehmen

Risikomanagement ist gut, Risikovermeidung besser Die Implementierung eines Risikomanagementsystems ist ein erster, wichtiger Schritt. Sicherheit entsteht aber erst, wenn die Erkenntnisse direkt umgesetzt, Schwachstellen vor Ort beseitigt und Rechts...