info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
bhp Bögner Hensel & Partner |

bhp berät mittelständischen Chemie-Spezialisten CTP bei M&A-Deal mit indischem Großkonzern Aditya Birla

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mittelständischer Chemie-Spezialist mit Unterstützung von bhp verkauft

Die auf Gesellschafts- und Immobilienrecht spezialisierte Frankfurter Kanzlei bhp Bögner Hensel und Partner hat die Gründer und Eigentümer der auf Epoxid-Harze spezialisierten CTP Chemicals & Technologies for Polymers-Gesellschaften bei dem Verkauf von Geschäftsanteilen an den indischen Großkonzern Aditya Birla Chemicals beraten.

Dabei wurden 100% der Geschäftsanteile der CTP Chemicals & Technologies for Polymers GmbH (CTP) aus Rüsselsheim und 50% der Geschäftsanteile des Schwesterunternehmens CTP Advanced Materials GmbH (CTP AM) aus Rüsselsheim/Duisburg veräußert.

Nach der Gründung 1993 wuchs CTP zu einem führenden Epoxid-Härter-Hersteller in Europa heran. Das Unternehmen hat eine Produktionskapazität von 20.000 Tonnen pro Jahr. Seit 2005 entwickelt und vertreibt die CTP AM speziell für die wachsende Rotorblatt- sowie Windflügelindustrie Gießharz und Composite-Bindemittelsysteme. CTP produziert diese Produkte für CTP AM. Beide Firmen vermarkten ihre Produkte unter dem Markennamen CeTePox. 2013 wird ein Jahresumsatz von ca. 60 Millionen Euro für beide Firmen erwartet. Die Aditya Birla Gruppe erwirtschaftet mit 136.000 Mitarbeitern in 36 Ländern einen Jahresumsatz von 40 Milliarden US-Dollar und zählt damit zu den Fortune 500-Unternehmen.

Bei bhp war Rechtsanwalt und Partner Dr. Maximilian Rittmeister federführend für die Beratung der Verkäufer verantwortlich. Er wurde von seinen bhp-Kollegen Rechtsanwalt (Associate) Patrick Weis im Gesellschaftsrecht/ M&A sowie Rechtsanwalt und Partner Dr. Andreas Schrey im Kartellrecht unterstützt.

"Die Beratung der Gesellschafter beim Verkauf ihrer Anteile stellte uns gleich vor mehrere Herausforderungen. Zum einen galt es die Vorstellungen und Bedürfnisse der Inhaber eines deutschen mittelständischen Unternehmens gegenüber einem multinationalen Großkonzern durchzusetzen. Hinzu kamen die bei internationalen Transaktionen für deutsche Mittelständler regelmäßig auftretenden Besonderheiten. Dabei haben wir insbesondere von unseren Erfahrungen mit Transaktionen deutscher Familienunternehmen mit Käufern aus Asien und auch dem Nahen Osten profitiert", so Dr. Maximilian Rittmeister, Partner von bhp.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dietmar Müller (Tel.: 069-79405-191), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2633 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema