info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Mobiles Internet: Keine Chance für echte Flatrates

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kostendeckung nur durch Zusatzdienste


Ulf Ewaldsson, Technik-Chef (CTO) der Ericsson-Gruppe, dem weltweit führenden Ausrüster für Mobilfunknetze, erklärte im Interview mit Kai Petzke vom Onlinemagazin www.teltarif.de die Flatrate im Mobilfunk für tot: "Netzbetreiber müssen weiterhin die im...

Göttingen, 01.11.2013 - Ulf Ewaldsson, Technik-Chef (CTO) der Ericsson-Gruppe, dem weltweit führenden Ausrüster für Mobilfunknetze, erklärte im Interview mit Kai Petzke vom Onlinemagazin www.teltarif.de die Flatrate im Mobilfunk für tot: "Netzbetreiber müssen weiterhin die im Mobilfunk üblichen Datendrosseln verwenden und/oder Premium-Pakete, wie beispielsweise für HD-Video oder höhere Spitzendatenraten, einführen, um kostendeckend zu arbeiten." Ohne diese Maßnahmen würden sie in die Verlustzone geraten: "Kein Unternehmen kann dauerhaft bestehen, wenn die Einnahmen nicht die Kosten decken", erläutert Ewaldsson.

Somit könnten Kunden, trotz sinkender Preise, auch in Zukunft nicht auf eine "echte" Flatrate hoffen, die wie im Festnetzbereich derzeit noch üblich, ein ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung stellt. Durch die stetig zunehmende Beliebtheit von Smartphones verschiebe sich zudem auch das Verhältnis von Daten- und Spachdiensten immer mehr. Inzwischen würden 90 Prozent der Kommunikation auf den Datenverkehr und nur 10 Prozent auf Sprachdienste entfallen. Um hier dauerhaft wirtschaftlich arbeiten zu können, müssten die Anbieter ihre Preismodelle umstellen. Welche Maßnahmen - wie etwa Datendrosseln, verschiedene Datenpakete oder Spitzendatenraten - am besten geeignet seien, die Datenumsätze der Netzbetreiber mit den Datenkosten in Einklang zu bringen, sei vom jeweiligen Land abhängig, meint Ewaldsson gegenüber Kai Petzke.

"Für die Kunden der deutschen Mobilfunkbetreiber ist es schon jetzt normal, dass Mobilfunk-Produkte als "Flatrate" beworben werden. Aber schaut man sich die Leistungen jedoch im Kleingedruckten genau an, so ist die mobile Datenübertragung nur bis zu einer gewissen Menge ungedrosselt möglich", resümiert Kai Petzke abschließend.

Weitere Details zu dem Interview lesen Sie unter: www.teltarif.de/s/s53138.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 239 Wörter, 1914 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.12.2016

Mobilfunk: Rufnummer mitnehmen? So geht's!

Berlin/Göttingen, 05.12.2016 - Wer im Laufe der Zeit sein Verhalten bei der Smartphone-Nutzung ändert - beispielsweise mehr telefoniert oder im Internet surft - sollte den Tarif anpassen und gegebenenfalls den Anbieter wechseln. Die alte Mobilfunkn...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 28.11.2016

Tipps für den Tablet-Kauf

Berlin/Göttingen, 28.11.2016 - Es gibt eine Vielzahl an Tablets in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier ein passendes Gerät zu finden, ist schwierig. Damit das Tablet den eigenen Ansprüchen genügt, gibt es vor dem Kauf einiges zu be...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 24.11.2016

Das sollten Sie beim Router-Kauf beachten

Berlin/Göttingen, 24.11.2016 - Wer auf der Suche nach einem neuen DSL- oder Kabel-Internet-Tarif ist, bekommt häufig auch einen Router angeboten. Allerdings ist nicht immer das passende Gerät dabei. Außerdem gilt seit dem 1. August 2016 die Route...