info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SecurEnvoy Ltd |

SecurEnvoy-Whitepaper "Das Prinzip der tokenlosen Zwei-Faktor-Authentifizierung" ab sofort als Gratis-Download verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie funktioniert die Nutzeridentifizierung ohne Zusatz-Token?


Die alleinige Nutzung von Passwörtern zur Absicherung von sensiblen User-Konten ist spätestens mit den zahlreichen Sicherheitslecks der jüngsten Vergangenheit in die Kritik geraten. Lösungen, die zwei (oder mehr) Faktoren zur Nutzeridentifizierung verlangen,...

Frankfurt/London, 13.11.2013 - Die alleinige Nutzung von Passwörtern zur Absicherung von sensiblen User-Konten ist spätestens mit den zahlreichen Sicherheitslecks der jüngsten Vergangenheit in die Kritik geraten. Lösungen, die zwei (oder mehr) Faktoren zur Nutzeridentifizierung verlangen, gewinnen an Beliebtheit, denn nur die korrekte Kombination ermöglicht den Login. Wie Zwei-Faktor-Authentifizierung funktioniert, was Token sind und warum die tokenlose Identifizierung im Vergleich dazu flexibler ist, erläutert Security-Experte SecurEnvoy in seinem aktuellen Whitepaper. "Das Prinzip der tokenlosen Zwei-Faktor-Authentifizierung" kann ab sofort kostenfrei auf der Hersteller-Homepage heruntergeladen werden.

Das Whitepaper bietet auf sieben Seiten einen konzentrierten Einblick in die Idee der Zwei-Faktor-Authentifizierung sowie die verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten. Im Zuge dessen erfährt der Leser mehr über die Vor- und Nachteile von Hardware Token, Smartcards und digitalen Zertifikaten. Abschließend steht die tokenlose Zwei-Faktor-Authentifizierung im Fokus. SecurEnvoy hat diese Technologie erfunden: Der Vorteil ist, dass sie vorhandene Mobilgeräte nutzt und auch ohne Mobilfunk- oder Internetverbindung arbeiten kann. Neben persönlichen Nutzerdaten benötigt der SecurEnvoy-User eine weitere Komponente, um sich eindeutig zu identifizieren. Dabei handelt es sich um einen Ziffern-Passcode, den der Anwender wunschgemäß per SMS, E-Mail, Soft Token App oder auch per Festnetzanruf erhält.

Das Whitepaper steht auf der Homepage von SecurEnvoy www.securenvoy.dezum kostenlosen Download bereit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 200 Wörter, 1783 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SecurEnvoy Ltd lesen:

SecurEnvoy Ltd | 28.10.2014

SecurEnvoy forciert Wachstum in Nordamerika

Chicago/Frankfurt/London, 28.10.2014 - Security-Experte SecurEnvoy stärkt weiter seine Präsenz in Nordamerika. Kürzlich ist der Erfinder der tokenlosen Zwei-Faktor-Authentifizierung eine Partnerschaft mit der iNETWORKS Group eingegangen. Der globa...
SecurEnvoy Ltd | 17.10.2014

Bash Bug kann bei klassischem Passwortschutz nur müde lächeln

Utrecht/Frankfurt/London, 17.10.2014 - Wie leicht es Hacker haben, sensible Anmeldedaten von Unternehmen zu stehlen, bewies jüngst die Sicherheitslücke Bash Bug, auch Shellshock genannt. Firmen, die sich lediglich auf ein Passwort zum Login verlass...
SecurEnvoy Ltd | 14.10.2014

Schottische Behörde authentifiziert sich tokenlos in UK-Kommunikationsnetzwerk

Lerwick/Frankfurt/London, 14.10.2014 - Das Vereinigte Königreich hat das Public Services Network (PSN) eingeführt, um die Kosten für Kommunikationsdienste der Regierungsorganisationen untereinander zu senken und neue, gemeinsame Services für die ...