info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Munich Wine Company |

Weinauktion bei der MWC: Kultweine und Raritäten unter dem Hammer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


1421 Lots mit einem Schätzwert zwischen 540.000 und 882.000 Euro: Auktionskatalog der „Weihnachtsauktion“ am 30. November prall gefüllt


München (mh) Große Weine aus aller Welt kommen bei der 39. Präsenzauktion der Munich Wine Company am Samstag, 30. November 2013, unter den Hammer. Traditionell ist der Katalog zur „Weihnachtsauktion“ besonders prall gefüllt – von den großen Bordeaux über Weinlegenden aus Burgund, Kultweine aus Toskana und Piemont, das Beste vom Besten aus Spanien, Deutschland und Österreich bis hin zu den Ikonen der Neuen Welt. Insgesamt sind 1421 Lots mit einem Schätzwert zwischen 540.000 und 882.000 Euro aufgeboten.

Die „Weihnachtsauktion“ und jeweils letzte Präsenzversteigerung des Jahres bei der MWC (www.munichwinecompany.com) ist für Weinliebhaber eine gute Gelegenheit, sich selbst ein paar edle Flaschen unter den Weihnachtsbaum zu legen oder Gleichgesinnten damit eine Freude zu machen. Pünktlich um 12 Uhr wird in den Räumen des einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshauses im Vorort Deisenhofen mit der Versteigerung der ersten Position begonnen. Es lohnt sich aber, dort nicht erst zum Auktionsbeginn, sondern bereits eine Stunde früher anzukommen. Bei der Vorverkostung ab 11 Uhr wird nämlich eine kleine Auswahl der zur Versteigerung stehenden Weine entkorkt – immer eine gute Gelegenheit für Entdeckungen ...

Die großen Weine aus Bordeaux halten auf dem internationalen Weinmarkt nach wie vor eine Spitzenstellung. Auch bei der 39. Präsenzauktion der MWC nehmen sie – von Einzelflaschen bis zur OHK –wieder den größten Raum ein und viele Lots werden sicher heiß begehrt sein. Einige Highlights: eine Mouton-Rotschild-Sammlung der Jahrgänge 1921 bis 2008 inklusive ganz großer Jahrgänge wie 1986, 1982 und 1959 (eine Flasche, taxiert mit 1100 bis 1800 Euro), eine Flasche Château Pétrus 1961 (Schätzpreis 1600 bis 2400 Euro), Château Lafite Rothschild 1996 und 1986 sowie einige 100-Parker-Punkte-Weine aus dem Jahrgang 2009 wie La Mission Haut Brion, Montrose, Cos d’Estournel oder Pontet Canet. Dazu kommen zahlreiche Großflaschen, u. a. eine Imperial (6 l) der Süßwein-Legende Château d’Yquem 2006 (geschätzt mit 2160 bis 3260 Euro).

Mittlerweile sind aber auch andere Provenienzen wieder stärker in den Fokus gerückt. Diesem Umstand trägt auch der Katalog der 39. Präsenzauktion Rechnung. Ganz oben auf der Liste stehen hier die legendären Weine aus dem Burgund, die aktuell besonders stark nachgefragt sind. Da trifft es sich gut, dass die Munich Wine Company eine außergewöhnliche Burgunder-Sammlung (ab 1934) anbieten kann – an der Spitze die legendäre Domaine de la Romanée-Conti (ab 1961) und viele andere berühmte Namen wie z. B. Mongeard Mugneret, Coche Dury, Comte de Vogüe, Leflaive, Méo Camuzet, Liger Belair, Ponsot, Rapet und viele mehr. Burgund-Highlights werden u. a. La Tâche Grand Cru 1990 von Romanée-Conti (eine Flasche für 2300 bis 3900 Euro) und Musigny Grand Cru 1971 von Leroy (zwei Flaschen für 2800 bis 5000 Euro) sein.

In stattlicher Menge sind aber auch andere berühmte Weinregionen/Länder aus der ganzen Welt im Auktionskatalog vertreten, so z. B.: Rhône (Jaboulet-Ainé, Beaucastel, Janasse, Rayas ...), Piemont (Altare, Aldo und Giacomo Conterno, Gaja, Giacosa, Mascarello etc), Venetien (Quintarelli und Dal Forno), Toskana (Masseto, Solaia, Ornellaia, Sassicaia, Case Basse, Rampolla usw.), Kalifornien (Bond, Colgin, Caymus, Dominus, Dunn, Phelps, Montelena, Quilceda Creek, Shafer, Sine Qua Non und andere), Australien (Astralis, Fox Creek, Grange und andere), Spanien (Artadi, L’Ermita, Lopez de Heredia, Pingus, Janus, Vega Sicilia, Castillo Ygay ab 1925 und andere), Deutschland (Bürklin-Wolf, Dönnhoff, Keller, Meyer Näkel, Egon Müller, J. J. Prüm, Schloss Johannisberg und andere) und Österreich (Bründlmayer, Feiler-Artinger, Hirtzberger, Kracher, Pöckl, Tement, Triebaumer und mehr. Abgerundet wird das Angebot durch eine exquisite Champagner-Kollektion, eine große Madeira- und Portwein-Sammlung sowie edle Spirituosen (Armagnac, Cognac, Whiskey, Grappa).

Übrigens: Um bei der Präsenzauktion mitbieten zu können, muss man nicht persönlich im Saal anwesend sein. Es können auch schriftliche Gebote abgegeben werden – allerdings nur bis spätestens 12 Stunden vor Auktionsbeginn. Den kompletten Auktionskatalog und alle weiteren Informationen (u. a. zur Nutzung des Online-Bietassistenten und zu den Auktionsbedingungen), finden Interessierte auf der Homepage der MWC (www.munichwinecompany.com).

Firmenkontakt

Munich Wine Company
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
Telefon +49 (0) 89 / 67 80 55-50
Fax +49 (0) 89 / 67 80 55-77
info@munichwinecompany.com
www.munichwinecompany.com

PR-Kontakt

Weinmanagement Manfred Hailer
Dr.-Mayer-Straße 9
85298 Scheyern
Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26
presse@munichwinecompany.com


Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 787 Wörter, 5948 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Munich Wine Company

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Munich Wine Company lesen:

Munich Wine Company | 27.02.2014

1314 Lots zum Jubiläum: 40. Präsenzauktion bei der Munich Wine Company

In den Räumen der Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) im Münchener Vorort Deisenhofen geht es pünktlich um 12 Uhr mit der ersten Position los. Ein Highlight wird danach das andere jagen. Und wie immer geht der Versteigerung von Raritä...
Munich Wine Company | 29.01.2014

2,45 Millionen Euro Umsatz: Munich Wine Company erreicht gutes Ergebnis

Die Umsätze der Rekordjahre 2011 und 2012 (2,74 bzw. 2,73 Millionen Euro) waren heuer für die MWC außer Reichweite. Die Summe der Gesamtzuschläge beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus lag im vergangenen Jahr um m...
Munich Wine Company | 22.12.2013

Bordeaux und Burgund weiter hoch im Kurs: 482.000 Euro Umsatz bei Weinauktion der MWC

Im Vorfeld der Weihnachtspräsenzauktion herrschte beim einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshaus leise Skepsis, ob die Fülle an wertvollen Raritäten und Kultweinen die Kauflust und -kraft der Bieter nicht überfordern kön...