info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVA AG Optical Networking - Headquarters |

ADVA Optical Networking, Juniper Networks und die University of Michigan zeigen auf der Supercomputing 2013 die Zukunft von Big Data Transport

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Globales OpenFlow-Netz bietet neue Möglichkeiten für die wissenschaftliche Zusammenarbeit


ADVA Optical Networking, Juniper Networks und die University of Michigan geben heute bekannt, dass sie auf der Messe Supercomputing 2013 (SC 13) ein Netz zeigen, das richtungsweisend für den künftigen Transport von großen Datenmengen (Big Data Transport)...

Denver, Colorado, USA, 18.11.2013 - ADVA Optical Networking, Juniper Networks und die University of Michigan geben heute bekannt, dass sie auf der Messe Supercomputing 2013 (SC 13) ein Netz zeigen, das richtungsweisend für den künftigen Transport von großen Datenmengen (Big Data Transport) ist. Basierend auf einem OpenFlow-Netz zeigt die Vorführung, wie globale Organisationen aus Wissenschaft und Forschung ihre Netze effizient skalieren und mehrere Petabyte an Daten in kürzester Zeit übertragen können, was für die wissenschaftliche Zusammenarbeit von unschätzbarer Bedeutung ist. Das Netz besteht aus Packet Transport-Routern der PTX-Serie von Juniper Networks mit integrierter kohärenter 100G Sende- und Empfangstechnik, und 100G Core-Übertragungstechnik von ADVA Optical Networking. Das Zusammenspiel ist ein eindrucksvoller Beleg für die gemeinsame Vision der drei Partner.

"Wir leben in einem Zeitalter der globalen Kollaboration, das durch gemeinsame Nutzung von Daten, Ressourcen und Wissen geprägt ist und durch gegenseitige Abhängigkeiten definiert wird," sagte Niall Robinson, Vice President, PLM, Packet Optical Solutions bei ADVA Optical Networking. "Dieser Trend wird sich weiter verstärken und eine Netztechnik erfordern, die enorme Datenmengen übertragen kann. Organisationen aus Wissenschaft und Forschung sind sich dessen bewusst. Globale Forschungsnetze müssen skalierbar sein, um auch den künftigen Kommunikationsbedarf einer Petabyte-Ära bedienen zu können. Genau darum geht es bei diesem Netz, das wir hier zeigen. Es handelt sich um keine isolierte Technologievorführung. Wir präsentieren ein vollständig integriertes, global einsetzbares Netz, auf Grundlage einer nahtlosen Zusammenarbeit von optischer Übertragungstechnik und Supercore Routing-Technologie. Dies ist nicht mehr nur eine Vision, dies ist Realität."

Die gemeinsame SC13-Vorführung ist eine der ersten ihrer Art, die eine global einsatzfähige Lösung für Big Data Transport präsentiert. Die Schlüsseltechnologien von ADVA Optical Networking und Juniper Networks wurden speziell auf ein nahtloses Zusammenspiel abgestimmt und in den Entwicklungseinrichtungen der beiden Unternehmen sorgfältig getestet. Damit konnten die Anzahl der benötigten Schnittstellen minimiert und das Gesamtnetz vereinfacht werden. Die ADVA FSP 3000 und ihr 100G Core Transponder arbeiten direkt mit der kohärenten 100G Sende- und Empfangstechnik der PTX Router von Juniper Networks zusammen. Diese integrierte Gesamtlösung transportiert Daten fehlerfrei über ein Weitverkehrsnetz mit einem Systemkonzept, das bisher noch nicht gezeigt wurde. Die Beseitigung unnötiger Client-Schnittstellen hat einen bedeutenden Einfluss auf die Investitions-und Betriebskosten des Netzes und ist bezeichnend für ein integriertes Netz, das mehrere Netzschichten abdeckt und für wachsende Datenmengen optimiert ist. Dieser Ansatz schafft eine solide Grundlage für Software-Defined Networking und Netz-Virtualisierung.

"Durch unsere Partnerschaft mit ADVA Optical Networking und der University of Michigan leisten wir einen Beitrag zu Forschung und Lehre. Wir versetzen die Wissenschaftler in die Lage, das enorme Tempo technischer Innovation und bahnbrechender Erkenntnisse beibehalten zu können. Ohne die starke Unterstützung durch Netzinfrastruktur, die riesige Mengen an wissenschaftlichen Informationen übertragen kann, wären viele Neuerungen kaum möglich," kommentierte Paul Obsitnik, Vice President, Service Provider Marketing bei Juniper Networks. "Gemeinsam haben wir ein Netz aufgebaut, das erfolgreich die fehlerfreie Übertragung von riesigen Datenmengen nachweist und für einen globalen Einsatz geeignet ist. Diese Vorführung unterstreicht unser Bekenntnis zu einem offenen Ökosystem, in dem wissenschaftliche Organisationen von ihren bestehenden Netzen zu einer offenen Infrastruktur migrieren können, die den Anforderungen von Big Data und wissenschaftlicher Zusammenarbeit auch in Zukunft gerecht wird."

Weitere Informationen über die SC13 Präsentationen können auf ADVA Optical Networking's Slideshare Seite eingesehen werden: http://adva.li/sc13demo.

Über Juniper Networks

Juniper Networks (NYSE: JNPR) liefert innovative Lösungen in den Bereichen Routing, Switching und Sicherheit. Vom Kernnetz bis zu den Endgeräten verbessern Software, Hardware und Systemtechnik von Juniper Networks die Benutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit von Netzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.juniper.net. Oder folgen Sie Juniper Networks auf Twitter und Facebook.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 576 Wörter, 4699 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVA AG Optical Networking - Headquarters lesen:

ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 11.03.2014

ADVA Optical Networking erwirbt Oscilloquartz SA von Swatch Group

Martinsried/München, 11.03.2014 - ADVA Optical Networking SE hat heute einen Kaufvertrag mit Swatch Group über sämtliche Aktien von Oscilloquartz SA unterschrieben. Oscilloquartz ist ein führender Anbieter von Lösungen zur präzisen Netzsynchron...
ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 04.03.2014

GigeNET bewältigt Bandbreitenwachstum in Chicago mit der ADVA FSP 3000

Chicago, Illinois, USA, 04.03.2014 - ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass GigeNET die ADVA FSP 3000 zur Bewältigung des dramatisch wachsenden Bandbreitenbedarfs einsetzt. GigeNET verbindet mit der ADVA FSP 3000 drei Standorte in der Regio...
ADVA AG Optical Networking - Headquarters | 05.02.2014

Syringa Networks adressiert Bandbreitenanstieg mit der ADVA FSP 3000

Boise, Idaho, USA, 05.02.2014 - ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass Syringa Networks die ADVA FSP 3000 installiert hat, um das Bandbreitenwachstum in seinem Netz zu adressieren. Mit Hauptsitz in Idaho versorgt Syringa Networks auch Teile ...