info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ROSBERG |

Ein Wien Stadtplan als edles Seidentuch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Man kann dieses Tuch wirklich als Stadtplan verwenden oder einfach nur gut damit aussehen!

Eine detailierte, exakte und attraktive Karte Wiens als Seidentuch - ein schönes und originelles Souvenir oder Geschenk für Wien Reisende! Die Karte erstreckt sich vom Westbahnhof im Westen bis zum Donaupark und der UNO-City im Osten und zum Belvedere im Süden und zeigt detailliert alle Sehenswürdigkeiten der Inneren Stadt. Als Tuch (85 x 85 cm) oder als Nickituch (54 x 54 cm) 100% Seide, Saum handrolliert, mit rotem oder blauem Rand. Ein elegantes Tuch zum Tragen, aber auch detailliert genug um als "richtiger" Stadtplan zu dienen.



Die Geschichte der Karten auf Seide ist sehr lang. Archäologische Funde in alten chinesischen Gräbern deuten darauf hin, dass schon im 2. Jahrhundert nach Christus Handelswege auf Seidenstücke gezeichnet worden sind. Im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts waren Seidentücher mit Stadtplänen von Badeorten sehr beliebt.



Im 2. Weltkrieg wurden britische Flugzeugbesatzungen mit Seiden-"Fluchtkarten" ausgerüstet, die sie vor der Gefangennnahme bewahren oder ihnen zur Flucht aus dem Gefängnis helfen sollten, falls sie über feindlichem Gebiet abgeschossen würden. Seiden-Fluchtkarten waren auch Standardausstattung aller Piloten der amerikanischen Luftwaffe.



Während des 2. Weltkrieges sind mehrere hunderttausend Seidenkarten hergestellt worden. Viele dieser Seidenkarten haben überlebt und sind jetzt begehrte Sammlerstücke.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Elena Rosberg (Tel.: 0676-6068722), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 214 Wörter, 1683 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema