info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Betoniu GmbH |

Concrete Art Design: Die Betonvasen 'Weight Vases" von Decha Archjananun jetzt neu bei Betoniu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit den 'Weight Vases" des Designers Decha Archjananun bringt Betoniu nun eine Vasen-Kollektion des französichen Labels Specimen Editions auf den deutschen Markt.

Die Betonvasen "Weight Vases" des Designers Decha Archjananun sind die künstlerische Antwort auf die einfache Frage: "Was sind Vasen und wie funktionieren sie?"

Archjananuns Antwort darauf ist modernstes Concrete Art Design: Entstanden sind die "Weight Vases", eine edle Betonvasen-Kollektion, bestehend aus vier verschiedenen Vasendesigns, konzipiert für eine einzelne Blume bis hin zum Bouquet. Betoniu hat diese moderne Kollektion des französichen Labels Specimen Editions nun in sein Sortiment aufgenommen.



Designer Decha Archjananun verbindet in "Weight Vases" monumentales Fundament aus Beton mit filigraner Halterung aus Metall und ermöglicht so eine neue Perspektive auf die simple Form und Funktion der Vase. So sind die "Weight Vases" sein künstlerischer Dialog zwischen Vergangenheit und Moderne zugleich und geben ihre eigentliche Funktion auf ästhetische Weise preis: Wasserspeicher (Beton) und Halterung der Pflanze (Metall).



Die Vasenkollektion "Weight Vases" besteht aus vier Vasendesigns: zwei zylindrischen Formen und zwei länglichen Varianten. Der Betonsockel ist mit wasserundurchlässigem Kunststoff ausgekleidet, sodass Wasser zuverlässig eingeschlossen bleibt.



Betoniu hat jetzt diese "Weight Vases" in sein Sortiment aufgenommen. Damit bietet Betoniu neben der Betonvasen-Kollektion "Tara" von Stephanie Knust nun eine zweite Vasenkollektion an. Die Betonvase "Tara" von Stephanie Knust gehört bereits seit Jahren zur Vasenkollektion bei Betoniu und wurde u.a. im finnischen Glasmuseum "Suomen Lasimuseo" in Riihimäki ausgestellt.



Beide Vasen-Kollektionen, die Designervase "Tara" von Stephanie Knust und "Weight Vases", spielen auf ästhetische Weise mit Solidität und Transparenz, mit Fundament und Raum. Während "Weight Vases" Beton zum Fundament und Metall zu seiner Halterung erhebt, trifft stattdessen bei der Designervase "Tara" mundgeblasenes Kristallglas auf hochwertigen Manufakturbeton.



Natur und Floristik, Dekoration oder pures Designobjekt - "Weight Vases" und "Tara" definieren Räume neu und lenken Blicke auf sich. Die Betonvasen sind im Betoniu-Shop (www.betoniu.com) erhältlich.



Hintergrundinformationen

Die Betonvasen "Weight Vases" entwickelte der junge Designer Decha Archjananun als Abschlussarbeit während seines Studiums an der französischen Designschule "Ecole Cantonale d´Art de Lausanne" (ECAL) bereits im Jahre 2011 für das französische Label Specimen Editions.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thomas Rehder (Tel.: 0341/33 15 74-01), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 3087 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Betoniu GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Betoniu GmbH lesen:

Betoniu GmbH | 06.09.2016

Das neue Geschmackserlebnis: Mörsern bei Tisch

Dry-aged Steak, Secreto Iberico oder ein duftender Wildbraten - kann man bei perfekten Zutaten das Geschmackserlebnis noch mehr steigern? Die Leipziger Betonmanufaktur Betoniu meint ja - und stellt nun handliche Tischmörser aus Beton vor. Die Idee d...
Betoniu GmbH | 18.08.2016

Beton schützen mit professioneller Betonversiegelung

Er gilt als pur, minimalistisch und liegt als Material für Möbel, Wände und Böden voll im Trend: Beton. Doch allzu oft währt die Freude an der schicken Optik nicht lang. Beton ist - verglichen mit Kunststoff, Metall, Keramik oder lackierten Ober...
Betoniu GmbH | 05.02.2016

Betonmöbel: Volltreffer in Sachen Brandschutz

Ob Schule oder Universität, Gewerbe- oder Wohnbau - Brandschutz ist eine komplexe Herausforderung. Wenn Flucht- und Rettungswege alltäglich als Foyers, Flure, Eingangs- oder Aufenthaltsbereiche genutzt werden: Wie können, wie dürfen sie möbliert...