info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIMP-Arbeitskreis Interim Management Provider |

BIM-Bundesarbeitskreis Interim Management heißt seit heute AIMP – Arbeitskreis Interim Management Provider

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


VON ALPHA BIS ZMM: INTERIM PROVIDER ORGANISIEREN SICH UNTER NEUEM NAMEN UND MIT NEUEN MITGLIEDERN


München, 17. Februar 2006**** Der im Dezember 2004 gegründete BIM (Bundesarbeitskreis Interim Management) heißt seit heute AIMP – Arbeitskreis Interim Management Provider. Der neue Name soll die Rolle der Interim Provider hervorheben und auch eine internationale Ausrichtung erleichtern. Insbesondere soll Mitgliedern aus Österreich und der Schweiz ein Beitritt erleichtert werden. Die neue Abkürzung steht auch für die englische Bezeichnung: Association of Interim Management Providers.

Der Mitgründer und Vorsitzende Dr. Anselm Görres von ZMM wurde in seinem Amt bestätigt. Zu neuen Vorstandsmitgliedern wurden Dr. Harald Wachenfeld von IMS (Stellvertretender Vorsitz) und Jürgen Becker von MANATNET (Schatzmeister) gewählt.

Durch die Aufnahme fünf neuer Mitglieder umfasst die Interessenvertretung nunmehr neun Mitglieder. Von Alpha bis ZMM ist im AIMP damit der Großteil der professionellen Interim Management Provider Deutschlands mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen vertreten.

Im gemeinsamen Interesse von Kunden, Experten und Providern wird sich der AIMP für mehr Transparenz, Professionalität und Qualität im stetig wachsenden Interim-Markt einsetzen. Fachleute schätzen dessen Gesamtvolumen schon heute auf 400 bis 800 Millionen Euro.

Für 2006 hat der AIMP ein anspruchsvolles Arbeitsprogramm beschlossen und wird durch Presseveröffentlichungen, Marktberichte und Veranstaltungen (so im März in München und am 21. September in Frankfurt/Main) auf sich aufmerksam machen.

Der AIMP versteht sich als Interessenvertretung aller professionellen Dienstleister im Interim Management. Mitglieder müssen besondere Anforderungen erfüllen und ein professionelles Geschäft nachweisen.

Derzeit sind Mitglied:
AC Alpha Management GmbH, BRAINFORCE (Deutschland) GmbH, butterflymanager GmbH, GREENWELL GLEESON GmbH, im+ Interim Management + Executive Consulting GmbH, IMS Interim Management Solutions, Management Angels GmbH, Manager Network GmbH und ZMM Zeitmanager München GmbH.

Weitere Informationen zu einzelnen Mitgliedern unter www.aimp.de/content.php?members.

AIMP – Arbeitskreis Interim Management Provider
Dr. Anselm Görres, Vorsitzender
Brienner Strasse 21
D-80333 München
Fon 089-542 644-0
Fax 089-542 644-99
info@aimp.de – www.aimp.de


Web: http://www.aimp.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alfried Große, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 275 Wörter, 2314 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIMP-Arbeitskreis Interim Management Provider lesen:

AIMP-Arbeitskreis Interim Management Provider | 17.11.2009

Vorstandswahlen am Rande des FIM in Stuttgart

„Die hohe Akzeptanz unserer Veranstaltungen spiegelt das große Vertrauen wider, das uns Providern von Seiten der Interim Manager entgegengebracht wird,“ freut sich der alte und neue stellvertretende Vorsitzende des AIMP, Dr. Harald Schönfeld, Ges...
AIMP-Arbeitskreis Interim Management Provider | 31.08.2006

Interim Management Provider auf dem Vormarsch

München, 31. Juli 2006 ****Während in den zurückliegenden 25 Jahren das Marktwachstum durch die Direktakquise der Interim Manager geprägt wurde, wächst in den letzten Jahren die Bedeutung der Interim Management Provider unaufhaltsam. Mittlerweil...
AIMP-Arbeitskreis Interim Management Provider | 15.08.2006

Nur noch knapp 20 % der Interim Management Projekte sind Sanierungs-Mandate

München, 15. August 2006 ****Interim Management ist nicht gleich Sanierungsmanagement. Das heutige Dienstleistungsangebot der Interim Management Provider geht weit über das Tournaround-Management hinaus. Sanierungsprojekte machen nur noch 19 Prozen...