info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Palo Alto Networks |

Palo Alto Networks und VMware vereinbaren strategische Partnerschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Integrierte Lösung automatisiert Implementierungen in Cloud-Umgebungen - Zentrales Management für mehr Agilität und Effizienz im Rechenzentrum Palo Alto Networks und VMware haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die beiden Unternehmen...

München, 20.11.2013 - .

- Integrierte Lösung automatisiert Implementierungen in Cloud-Umgebungen

- Zentrales Management für mehr Agilität und Effizienz im Rechenzentrum

Palo Alto Networks und VMware haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die beiden Unternehmen stellen zudem eine neue, gemeinsam entwickelte Lösung vor. Diese ermöglicht Anwendern der VMware NSX-Netzwerk-Virtualisierungsplattform, die Next-Generation-Security-Lösungen von Palo Alto Networks automatisiert in Software-definierten Rechenzentren bereitzustellen und zu verteilen.

Sicherheitslösungen und Change-Management-Prozesse in dynamischen Cloud-Umgebungen zu implementieren stellt eine operative Herausforderung dar. Die Konfiguration der Netzwerksicherheit sowie das Erstellen eines Regelwerks sind sehr zeitaufwändig. Verglichen mit dem Bereitstellen anderer Anwendungen in Cloud-Rechenzentren ist die Implementierung von Security-Lösungen zudem unflexibel. Gleichzeitig ist eine Next-Generation-Security-Plattform, die Richtlinien mit Anwendungen, Nutzern und Daten verknüpft, eine zentrale Anforderung für eine effektive Strategie im Bereich Cybersecurity geworden.

Um diesem Bedarf bei Kunden gerecht zu werden, haben Palo Alto Networks und VMware gemeinsam eine Lösung entwickelt. Sie basiert auf der Integration der virtualisierten VM-Series Next-Generation-Security-Plattform von Palo Alto Networks und der VMware NSX-Netzwerk-Virtualisierungsplattform. Mit der Lösung können Kunden Netzwerksicherheit der nächsten Generation quer über physische und virtuelle Umgebungen im Rechenzentrum vereinheitlichen. Die IT-Abteilung kann außerdem, die Infrastruktur über eine zentrale Oberfläche verwalten.

"Die Cloud bringt neue Herausforderungen für die IT-Sicherheit mit sich. Legacy-Systeme, die auf physischen Attributen wie Ports und Protokollen basieren, reichen einfach nicht aus, um diese hochdynamischen Umgebungen abzusichern", so Jon Oltsik, Senior Principal Analyst bei der Enterprise Strategy Group. "Ein Next-Generation-Security-Ansatz, der durch die Integration mit Netzwerk-Virtualisierung Unternehmen bei operativen Herausforderungen unterstützt, ist für Kunden Voraussetzung, die Implementierungen in die Cloud verschieben möchten."

Next-Generation-Network-Security für das Software-definierte Rechenzentrum

Die Integration der Network-Insertion-Services der VMware NSX mit Palo Alto Networks Next-Generation-Security-Technologien versetzt Kunden in die Lage, Anwendungen in Software-definierten Rechenzentren einfach zu implementieren. Darüber hinaus können IT-Administratoren Applikationen problemlos verschieben sowie skalieren. Durch das zentrale Policy-Management profitieren Unternehmen insgesamt von mehr Agilität und Effizienz. Die integrierte Lösung ist in der Beta-Version verfügbar und wird von ausgewählten Kunden getestet. Die Markteinführung ist in der ersten Jahreshälfte 2014 geplant. Mit der integrierten Lösung können Next-Generation-Security-Services schneller für virtuelle Applikationen bereitgestellt werden. Die Automatisierung ehemals manueller, zeitaufwändiger Prozesse beschleunigt die Implementierung virtueller Applikationen um bis zu zwei Monate. Unternehmen profitieren in vollem Umfang von der Agilität, Effizienz sowie den Kosteneinsparungen Software-definierter Rechenzentren. Dabei ist die Infrastruktur gleichzeitig mit Next-Generation-Security-Policies abgesichert.

Weitere Funktionen der integrierten Lösung:

Automatisiertes Bereitstellen von Netzwerk-Services

Konsistentes Netzwerksicherheits-Modell, das die Infrastruktur gegen bekannte und unbekannte Cyber-Risiken über physische und virtuelle Workloads hinweg absichert

Native Segmentierung von virtuellen Maschinen in virtuellen Netzwerken

Steuerung des Datenverkehrs sowie Durchsetzen von Regeln über eine virtuelle Schnittstelle

Granularer Einblick in Anwendungen, Nutzer und Inhalte mit VM-Kontext

Kontext-Sharing über virtuelle Infrastrukturen und Security-Management-Plattformen hinweg

Trennung von Aufgaben zwischen Server-, Netzwerk- und Sicherheits-IT-Administratoren

Lee Klarich, Senior Vice President of Product Management bei Palo Alto Networks:

"VMware hat Cloud Computing in Mainstream-IT-Umgebungen eingeführt. Dabei hat das Unternehmen Schritt für Schritt Hürden aus dem Weg geräumt, damit Kunden von der versprochenen Agilität, Flexibilität und Geschwindigkeit des Netzwerks profitieren können. Unsere Partnerschaft mit VMware bringt zwei Best-of-Breed-Plattformen zusammen. Das ist ein riesiger Schritt, um Sicherheitsbedenken von Kunden zu adressieren. Der Einsatz von Business-Anwendungen wird ermöglicht, Netzwerke gegen Risiken aus dem Cyberspace abgesichert und Cloud-Implementierungen beschleunigt."

Hatem Naguib, Vice President, Networking and Security bei VMware:

"Wir haben VMware NSX mit dem Verständnis entwickelt, dass Kunden weiter von Investitionen in Lösungen ihrer strategischen Technologiepartner profitieren wollen. Im Bereich Next-Generation-Security ist Palo Alto Networks ein führender Partner, der innovative Lösungen für Software-definierte Rechenzentren in seinem Portfolio hat. Palo Alto Networks- und VMware-Kunden können den verteilten Service-Framework der VMware NSX nutzen, um Palo Alto Network Security Services schnell und einfach zu implementieren. So wird ein einheitlicher Schutz, quer über physische und virtuelle Umgebungen hinweg, gewährleistet."

Weitere Informationen über die Integration:

Der VMware-Blog zu Virtualisierung- und Netzwerksicherheit

Die Homepage von Palo Alto Networks

Über VMware

VMware, der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungs- und Cloud-Infrastruktur-Lösungen, ermöglicht Unternehmen jeder Größe im Cloud-Zeitalter größtmögliche Erfolge zu erzielen. Dank der Virtualisierungs- und Cloud-Technologien von VMware werden nicht nur IT-Umgebungen verschlankt, sondern auch deren Management vereinfacht und im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar gestaltet. Mit einem Umsatz von 4,61 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 55.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Palo Alto, mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de. - See more at: http://www.vmware.com/de/company/news/releases/vmw-vmworld-europe-vcloud-hybrid-service-20131015.html#sthash.6mktEWBH.dpuf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 717 Wörter, 7055 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Palo Alto Networks lesen:

Palo Alto Networks | 16.01.2014

Palo Alto Networks setzt neue Maßstäbe im Kampf gegen hochentwickelte Cyberattacken

Santa Clara, Kalifornien, 16.01.2014 - Palo Alto Networks® (NYSE: PANW), der Marktführer im Bereich Enterprise Security, baut seine Enterprise Security-Plattform mit erweiterter Funktionalität zum Aufspüren und zur Abwehr von Bedrohungen weiter a...
Palo Alto Networks | 24.06.2013

SPAR Österreich erhöht seine IT-Sicherheit mit Palo Alto Networks

München, 24.06.2013 - Die SPAR Österreich-Gruppe, eine der bekanntesten Supermarktketten in Österreich, setzt auf die Security-Plattform von Palo Alto Networks. Mit der Lösung des Netzwerk-Security-Unternehmens können die IT-Verantwortlichen von...
Palo Alto Networks | 11.04.2013

Palo Alto Networks: Echtzeitanwendungen und FTP sind die Hauptangriffspunkte von Malware

Santa Clara, 11.04.2013 - Echtzeitanwendungen wie Web-Browsing und das File Transfer Protocol (FTP) sind die Hauptangriffspunkte von Malware. Dabei sind konventionelle Antivirus-Lösungen nicht in der Lage, die überwiegende Mehrheit dieser Art von M...